Medizinwitz des Tages 7. Oktober 2020

80 % der erwachsenen Deutschen leiden an Rückenschmerzen.

Swiss Life Deutschland GmbH am 07.10.2020

Über Covid-19 erschienen bis September 2020 rund 60.000 wissenschaftliche Arbeiten. Die eindrucksvolle Studien-Evidenz zu Vitamin D aber wird in den Medien kaum thematisiert oder man sorgt mit Vergiftungswarnungen für Verunsicherung. Dabei haben 88 % der Deutschen keine guten Blutwert von über 75 nmol/l.

Dr. Jacobs Institut am 07.10.2020

Die Kritik an der Antibabypille wird lauter, was sich auch in den Verordnungs- und Umsatzzahlen niederschlägt. … Zunehmend werden auch ihre Risiken und Nebenwirkungen wie Thrombosen und Embolien diskutiert. Wirtschaftlich hat das Folgen: In einem prosperierenden Markt der verschreibungspflichtigen Arzneimittel sind in den letzten 10 Jahren in Deutschland die Verordnungen der Krankenkassen im Markt der hormonellen Kontrazeptiva zur systemischen Anwendung um 15,6 % zurückgegangen.

Insight Health am 07.10.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 28. Mai 2019

Die Österreichische Ärztekammer warnt: “Notfallversorgung nur durch Ärzte”

Österreichische Ärztekammer am 28.05.2020

Bei einem Virus, das man erst so kurze Zeit kennt wie das Corona-Virus, sollte man sehr, sehr vorsichtig sein. Selbstkritisch räumt der Virologe Martin Stürmer von der Universität Frankfurt ein, dass auch Virologen nicht immer optimal kommuniziert hätten. “Da muss man sich vielleicht vorwerfen lassen, dass am Anfang zu sehr die Infektionszahl im Vordergrund stand, dann gab es eine Verdopplungszeit, dann gab es die Reproduktionszahl. Jetzt haben wir einen Dispersionsfaktor. Also, da kann natürlich der Eindruck entstehen, dass die Virologen immer neue Zahlen erfinden, um Lockerungsmaßnahmen zu vermeiden.”

Phoenix am 28.05.2020

Wir glauben, dass mehr als ein Impfstoff benötigt wird, um dieser globalen Corona-Pandemie zu begegnen,

GlaxoSmithKline GmbH am 28.05.2020

Angesichts der Vielzahl an Erkrankungen und Todesfällen durch Tabakzigaretten ist der Stand der Aufklärung in Deutschland über Schaden minimierende Alternativen auf einem alarmierenden Niveau.

Bündnis für Tabakfreien Genuss, 28.05.2020

Babymilch der Firmen Nestle, Rossmann, Novalac und Humana waren bei amtlichen Untersuchungen der Chemischen und Veterinäruntersuchungsämter Münster und Stuttgart mit gesundheitsgefährdenden Mineralölen verunreinigt. 14 der untersuchten Proben enthielten sogar die besonders gefährlichen aromatischen Mineralöle (MOAH), die laut Europäischer Lebensmittelbehörde EFSA im Verdacht stehen, Krebs auszulösen und das Erbgut zu schädigen.

Foodwatch am 28.05.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 5. Mai 2020

Es steht schon lange fest, dass die Sonne sehr schädlich sein kann – sogar im Schatten.

Uniklinik Mannheim am 05.05.2020

Bei einer Pandemie, wie jetzt durch das Corona-Virus, befürchten 61 % der Deutschen den Zusammenbruch des Gesundheitssystems.

Asklepios Kliniken GmbH am 05.05.2020

Der Mindestabstand zwischen Beschäftigten in den Produktionswerken der Schwarzmüller Gruppe wird demnächst automatisch durch eine völlig neue Distanzweste sichergestellt, welche die Entfernung über Ultra-Breitband-Funkwellen misst und vor einer Unterschreitung warnt.

Wilhelm Schwarzmüller GmbH am 05.05.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Covid-19: Immunsystem oder Schulmedizin

Kennen Sie “Das Gastmahl des Belsazar” oder Friedrich Schillers Drama vom betrogenen Betrüger “Demetrius” ? In beiden Fällen geht es um ein Menetekel. Also einem geheimnisvollen Anzeichen eines drohenden Unheils. Einer Warnung, wenn man so will. “Corona” ist solch ein Menetekel … für die Schulmedizin !

Die deutlicher, peinlicher und beschämender ihr Versagen wohl nicht eingestehen kann – und auf einen Impfstoff hofft. Vielleicht schon 2021. Geht auch nur, weil die ganze Welt und sogar Behörden wollen, dass es schnell geht. Die Meinung deutscher Fachleute klingt noch so:

Keine Heilung, solange wir keinen Impfstoff haben !

Das heißt, die Medizin ist machtlos. Kann Ihnen, den Erkrankten, derzeit nicht helfen. Erst müsse ein passendes Pharmaprodukt erfunden werden !! Doch irgendetwas stimmt an dem heiligen Bekenntnis der Schulmedizin nicht … Das Blöde ist sogar, dass das offensichtliche Menetekel gar nicht beachtet wird. Von Ärzten unbedacht bleibt.

Frage: Hat die Katastrophe um das Corona-Virus, die Epidemie oder gar Pandemie, bei den zuständigen Experten “schlotternde Knie und Totenblässe” wie bei Belsazar hervorgerufen ? Ich glaube nicht. Die versuchen statt dessen, wie sie es gelernt haben, ehrlichen Herzens und bis zur Erschöpfung “zu helfen”.

Also: Warnung wovor ?

Vor dem inzwischen so deutlichen, massiv eingeschränkten Blickfeld der heutigen Medizin: Wenn es kein Medikament gibt, kann man nichts machen. Sei man hilflos. Lässt sich wunderbar demonstrieren an den Antibiotika ! Eigentlich ein Wundermittel, denn endlich konnte man damit – im Einzelfall – bakterielle Infektionen wirksam bekämpfen. So wichtig, weil Infektionskrankheiten weltweit der Killer Nummer 1 sind (waren). Laut WHO haben die aber trotz Antibiotika nicht etwa abgenommen, sondern sogar zugenommen. Gewusst ?

Die Auflösung des Menetekels lautet selbstverständlich

“kompetentes Immunsystem”.

Das verstehen sogar Schulmediziner. Nur fragen die sofort, welches Pharmamittel denn für ein kompetentes Immunsystem sorgt. Genau das ist der Punkt. Der Fehler !

Alle Tiere dieser Welt schaffen sich ihr Immunsystem selbst. Ein starkes noch dazu. Die können solche Viren wie Corona locker mit sich herumtragen. Tun auch tatsächlich 30.000 verschiedene Tierarten. Denken Sie bitte einmal über solche Tatsachen nach ? Oder lesen Sie hier in diesen News die inzwischen unzähligen E-Mails betroffener Patienten, die Heilung durch ein kompetentes Immunsystem erfahren haben. Denen sich dank eines gestärkten Immunsystems ein völlig neues Leben eröffnet hat.

Übrigens ein Leben ohne Angst … vor jeglichem Virus. Ich persönlich kann über diese ganze „Corona-Panik“ ohnehin nur mitleidig lächeln. Natürlich nicht über die Toten. Verstehen Sie mich bitte richtig. Alles überflüssige Tote !

Wer kümmert sich eigentlich um Ihr Immunsystem ? Ein Schulmediziner …?

Medizinwitz des Tages 11. Februar 2020

Viele Verkehrsteilnehmer wissen nicht, dass sie nach der Einnahme bestimmter Medikamente nicht mehr fahrtauglich sind. Neben zahlreichen verschreibungspflichtigen Arzneimitteln zählen dazu auch viele frei verkäufliche Medikamente, wie Schmerzmittel, Schnupfenspray, Hustensaft und Appetitzügler. Bei einigen pflanzlichen Medikamenten kommt der beträchtliche Alkoholgehalt noch hinzu, der u.U. im zweistelligen Prozentbereich liegen kann.

Auto Club Europa am 11.02.2020

Österreich erlebt 2020 ein besonders starkes Grippejahr. Aktuell laborieren rund 206.000 Bürger an einer Grippe oder grippeähnlichen Erkrankungen.

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege am 11.02.2020

Keuchhusten-Erreger sind für Menschen in jedem Alter hoch ansteckend. Die Übertragung erfolgt über Tröpfcheninfektion. Laut Experten erkranken von 100 Infizierten auch bis zu 90 % daran. Dabei kann sich jeder in seinem Leben mehrfach mit Keuchhusten anstecken. Selbst eine durchlebte Erkrankung bietet keine dauerhafte Immunität. Da im Alter meist das Immunsystem schwächer wird, birgt die Infektionserkrankung vor allem für Menschen ab 60 ein großes Risiko. Schutz vor Keuchhusten kann nur eine Impfung bieten. Erwachsene sollten laut STIKO den Schutz dann einmalig mit der nächstfälligen Tetanus-Diphtherie-Impfung auffrischen.

GlaxoSmithKline GmbH am 11.02.2020

2020 läuft in Deutschland der Patentschutz für 18 pharmazeutische Wirkstoffe ab. Dadurch wird für den Markteintritt für neue, kostengünstige Generika oder Biosimilars ein Umsatzvolumen von fast 1,13 Mrd. € frei. 4 der Top 5 Wirkstoffe wurden übrigens gentechnisch hergestellt. Allen voran das Zytostatikum Bevacizumab mit über 333 Mio. € Umsatz. 

Insight Health am 11.02.2020

Ein Haar auf dem Kopfkissen, 3 im Waschbecken und 5 in der Bürste: Das ist noch kein Haarausfall, sondern völlig normal. Gehen allerdings täglich über 100 Haare verloren, so spricht man von Haarausfall. Der betrifft etwa 40 % der Männer in Deutschland und 20 % der Frauen.

Südwestrundfunk am 11.02.2020

Der Wirkstoff von ADHS-Medikamenten wie Ritalin zählt wie Kokain zu den Amphetaminen. Genau das macht Ritalin auch für einige Gesunde und Berufstätige interessant, denn es wirkt wie ein Aufputschmittel. Es steigert die Leistung und fördert die Konzentration. Experten warnen jedoch entschieden vor dem Missbrauch von ADHS-Medikamenten, weil die Nebenwirkungen des Gehirndopings fatal sind.

ZDFinfo am 11.02.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …