Blutzucker und Aggression

Dieser Zusammenhang wurde an der Ohio State University von dem Kommunikationswissenschaftler Brad J. Bushman untersucht – und zwar bei Ehepaaren. Denn, haben Sie schon einmal vom Wort

HANGRY

gehört ? Klingt irgendwie seltsam, andererseits auch vertraut, und ist eine Zusammensetzung aus den englischen Eigenschaftswörtern “hungry” (hungrig) und “angry” (zornig).

Den Hintergrund dessen kennt wohl jeder von uns, der (noch immer) Kohlenhydrate isst. Man fühlt sich danach einige Zeit ganz gut, jedoch ist der Blutzucker einmal abgefallen, dann wird man ungeduldig, reizbar und schnell wieder hungrig. Doch was heißt das für den Alltag ?

Es entsteht sehr viel Ärger und Aggression, nur weil die Leute schwankende Blutzuckerspiegel haben ! Weil Sie sich bei niedrigem Blutzuckerspiegel nicht beherrschen können, dann aggressiv werden, und das selbst innerhalb der Familie. Dazu fällt mir doch glatt ein Bericht aus der „Bild“ ein vom 25.11.2020: Alle 45 Minuten wird in Deutschland eine Frau von ihrem aktuellen oder früheren Partner verletzt oder angegriffen.

Nun wird das natürlich nicht immer nur am schwankenden Blutzucker liegen, aber lässt man die leeren Kohlenhydrate weg, dann verschwindet auch

das Auf und Ab des Blutzuckerspiegels.

Dann erlebt man auch nicht mehr diesen plötzlichen Heißhunger. Ist dann auch nicht mehr mehr „hangry“ !

Und weil die eingangs erwähnte Studie unter der Ägide eines Kommunikationswissenschaftlers erfolgte, interessiert uns natürlich das Studien-Design. Und das ist, so viel vorweg, ziemlich amüsant. Die teilnehmenden Ehepaare sollten dabei nämlich jeden Abend ihren Zorn auf den Partner dadurch zum Ausdruck bringen, indem sie Stifte in eine Voodoo-Puppe steckten. Je mehr Stifte, desto zorniger war man. Parallel dazu wurde dann der Blutzucker gemessen.

Das Ergebnis: Wenn der Blutzuckerspiegel absinkt, dann steigt das Aggressionspotential !

Was lernen wir daraus ?

Wollen Sie einen weniger reizbaren Partner, wollen Sie „friedliche“ Kinder, dann streichen Sie bitte die (leeren) Kohlenhydrate aus dem Speiseplan. Dann kann der Blutzuckerspiegel nicht mehr so schwanken, jedoch die Liebe zueinander stetig wachsen. Stichwort “Molecules of emotion” (Prof. C. Pert) !

QUELLE:  Proc Natl Acad Sci U S A. 2014;111(17):6254-6257

PS: Der Mensch braucht ohnehin sein ganzes Leben lang keine Kohlenhydrate essen, denn der Körper stellt sich die, die er braucht, aus Aminosäuren selbst her. Andererseits aber verbraucht eine aggressive Krebszelle 31 Mal mehr Zucker als eine normale Körperzelle … (News 16.09.2019)

Hilfe bei Schlafproblemen

Schlaf ist heilig ! Die Energie für den ganzen Tag kommt aus dem Schlaf. Und bei Schlafproblemen helfen viele Mittelchen. Hier eine kleine Aufzählung samt Beschreibung:

AUSDAUERSPORT: Wird als Hilfe bei Schlafproblemen gerne vergessen. Und wer nicht laufen kann, dem helfen schon 30 Min. Training mit der Kurzhantel enorm.

TRYPTOPHAN: Nenne ich gerne die „Einstiegsdroge“ in die Welt der Nahrungsergänzungsmittel. Weil diese Aminosäure meistens zuverlässig wirkt. Ist für mich der unschlagbare Nummer 1 dieser Liste.

MELATONIN: Ist in flüssiger Form eigentlich kein Schlafmittel, sondern regelt den Schlaf (News 26.12.2017). Mein Geheimtipp: kombiniert man Melatonin mit CBD Öl, wird daraus sehr schnell ein effektives und beruhigendes Wundermittel.

Also, es gibt auch Pflanzen, die dem Menschen helfen, besser schlafen zu können:

CBD: Ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid aus Hanf. Das konnte ich 2018 im einem Trainingscamp auf Phuket kennenlernen. Das nimmt dort jeder Kampfsportler zu sich, der regelmäßig mit Schlafproblemen und Verletzungen zu kämpfen hat.

SCHLAFBEERE: Die wird in den uralten, heiligen Schriften des Hinduismus auch “Ashwagandha” genannt und hilft tatsächlich. Ashwagandha besitzt zahlreiche stärkende Eigenschaften, darunter eine Verbesserung der Stressresistenz, eine Stärkung des Nervensystems und mehr „Ruhe und Klarheit“.

Schon 1999 gab es dazu eine Studie (J Ethnopharmacol, 1999 Jan;64(1):91-3. doi: 10.1016/s0378-8741(98)00107-x) über die Wirkung der Schlafbeere. Für Menschen also, die offen sind für Neues und täglich selbstverantwortlich nach Lösungen für ihre Gesundheit suchen, ist die Schlafbeere eine wirkungsvolle Ergänzung.

“Erschlafen” Sie sich doch einfach die Energie für den Tag !

Medizinwitz des Tages 30. September 2020

Für die klassischen Grippeimpfstoffe gibt es derzeit eine globale Produktionskapazität von 0,5 Mrd. Dosen. Vom Covid-19-Impfstoff bräuchte man wahrscheinlich das Zwanzigfache davon.

Pharma Fakten am 30.09.2020

Grundsätzlich gilt, dass häufig und ausgiebig gelüftet werden sollte. Ein Indikator für eine gute Raumluft ist die CO2-Konzentration im Raum. Der allgemein als akzeptabel eingestufte Wert von 1.000 ppm sollte nach Möglichkeit (weit) unterschritten werden. Die DGUV hat nunmehr eine CO2-App entwickelt, mit der sich die CO2-Konzentration in Räumen “überschlägig” berechnen lässt, und dann die optimale Zeit und Frequenz zur Lüftung des jeweiligen Raumes bestimmt. Damit kann ein Belüftungsplan für alle regelmäßig genutzten Räume in allerhand Einrichtungen aufgestellt werden. Andererseits stellen geöffnete Fenster eine Absturzgefahr insbesondere für Kinder dar. Dadurch steigen die Anforderungen an eine angemessene Aufsicht.

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) am 30.09.2020

Verletzungen wie Steifheit im Nacken, erschwertes Kopfdrehen, migräneartige Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen oder auch Schwindelanfälle lassen sich klinisch oft nicht eindeutig nachweisen.

Medserena AG am 30.09.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Mindestens 6 Gramm Arginin täglich

Kennen Sie Dr. Wolfgang Feil ? Jenen PRAKTISCHEN Biologen, der nicht nur Vorträge hält, sondern auch gleich an Ort und Stelle zeigt, was damit gemeint ist: Dr. Feil kennt mich und ich ihn seit 30 Jahren. Auch er hat sein exklusives Wissen über die mühsame Betreuung von Hochleistungssportlern erworben. Mühsam, weil da zählt fast nur die Stoppuhr !

Und dieser Sportwissenschaftler kann auch mit der Corona-Krise umgehen. Weiß um das kompetente Immunsystem. Selbstverständlich, denn das erlebt er täglich bei seinen Sportlern. Und auch ihn hat das Entsetzen befallen über den Umgang der Politik mit dieser weltweiten Krise. Daher schritt Dr. Feil zur Tat und startete einen Aufruf an die Bundesregierung, für den er Unterschriften vieler Wissenschaftler und Ärzte sammelte.

Was schlägt er darin vor ?

Im Grunde die Stärkung des Immunsystems – und im Speziellen:

  • Vitamin D tanken.
  • Arginin nachfüllen.

Denn die Aminosäure ARGININ habe 3 Wirkungen:

  1. Erhöht die Aktivität und Anzahl von Abwehrzellen, T-Lymphozyten.
  2. Sorgt für eine intakte Darmschleimhaut (Stichwort Mikrobiom)
  3. Tötet direkt Krebszellen ab. (News 20.03.2017)

Und wenn man dann noch die News 21.11.2013 berücksichtigt, also die Weitstellung der Blutgefäße inkl. Herz, wie auch die News 08.06.2016, also die Produktion von Wachstumshormon, dann verstehen Sie, weshalb mich eine gerade im Internet gefundene Auflistung einfach nur freut. Dort steht:

Typische Gruppen für einen Mehrbedarf an Arginin sind

  • Patienten mit einem geschwächten Immunsystem
  • Patienten mit Verletzungen, Operationswunden
  • Patienten mit Arteriosklerose und Diabetes
  • Patienten mit einem Mangel an Wachstumshormonen
  • Leistungssportler

Ich denke da auch noch an die Kinder, gestresste Manager, werdende Mütter, überlastete Ärzte uvm. Für die alle ist

Arginin ein Muss !

Diese Aminosäure kann man gar nicht wichtig genug nehmen. Und natürlich kommt es auf die Menge an: Mindestens 6 g täglich. Oft auch 2 Mal täglich.

Medizinwitz des Tages 11. November 2019

Schätzungen gehen davon aus, dass 20 % der Deutschen noch nichts von ihrer Diabetes-Erkrankung wissen.

Hermes Arzneimittel GmbH am 11.11.2019

Pro Jahr erleiden fast 100.000 Österreicher eine sog. nosokomiale Infektion. Sie werden also Opfer von Krankenhauskeimen, die im schlimmsten Fall bis zum Tod führen können. Doch viele dieser Infektionen wären vermeidbar.

Austromed – Interessensvertretung der Medizinprodukte-Unternehmen Österreich am 11.11.2019

Was beim Thema Abnehmen für den einen gut funktioniert, mag für den anderen weniger geeignet sein.

WW Deutschland am 11.11.2019

Es gibt Gründe für die Annahme, dass herzkranke Diabetiker in der Gesundheitsversorgung Deutschlands ausgeblendet werden oder unerwünscht sind. Als chronisch Kranke verfolgt sie das Schicksal, dass ihre Behandlung Weitblick von Ärzten verlangt – das bedeutet Aufwand. Was die herzkranken Diabetiker eint ist die Tatsache des maximal erhöhten Risikos, vorzeitig zu versterben. Das ist schon lange bekannt, aber geändert hat sich nichts. Glück haben nur jene Patienten, die rechtzeitig diagnostiziert, mit lebensrettenden Medikamenten versorgt und entsprechend ihrer Prognose behandelt werden. Die Mehrzahl von ihnen wird eher von Pontius zu Pilatus geschickt oder durch die Maschinerie einer Medizin geschleust, an der sich verdienen lässt.

Stiftung “Der herzkranke Diabetiker” am 11.11.2019

Das Herz-Jesu Krankenhaus Wien ermöglicht eine den Anforderungen des Patienten angepasste Behandlung bei Verletzungen des vorderen Kreuzbandes. … Je früher operiert wird, desto besser ist das Langzeit-Ergebnis.

Herz-Jesu Krankenhaus GmbH am 11.11.2019

Bei der jährlich stattfindenden Konzertreihe “Sounds & Science” steht an jedem Abend die Krankengeschichte klassischer Komponisten aus heutiger, wissenschaftlicher Sicht in unmittelbarem Zusammenhang mit deren Musik.

MedUni Wien am 11.11.2019

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …