Der Keto-Gewinn

Zucker, das haben wir alle längst verstanden, brauchen die Kraftwerke in den Körperzellen nicht. Auch das Gehirn (praktisch) nicht. Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln also … braucht kein Mensch. Auch, weil es da noch ein 2. Prinzip gibt, noch andere geheimnisvolle Stoffe, nämlich die Ketone.

Die, so man Büchern und dem Internet glauben kann, das Leben sehr sehr zum Positiven verändern können. Nicht nur den Geist schärfen, sondern den Körper unendlich ausdauernd werden lassen ! Gemeint ist damit sehr wohl auch der Arbeitsalltag, der sich dank Ketone auf 18 Stunden ausdehnen ließe. Manche hätten das gerne oder brauchen es sogar.

Bild: www.strunz.com

NUR: Wer schafft das ? Vielen scheint schon der Einstieg scheint unmöglich. All die vielen Vorschriften. Und dann noch messen. Doch dabei wird zumeist übersehen, dass Ihr jetzigen Essen, Ihren täglichen Mahlzeiten ohnehin der sprichwörtlich rote Faden fehlt ! Nach welchem Prinzip wählen Sie Ihr Essen aus ? Und warum konsumieren Sie jeden Tag auch Gifte wie Schwermetalle, Farbstoffe, Konservierungsmittel ?

Jetzt trinken Sie vielleicht zuerst mal einen Espresso und dann gestalten wir diese News wie einen Vortrag. Denken Sie sich, da steht so ein Arzt vorn auf der Bühne, strahlend, dynamisch und hämmert jetzt Satz für Satz in Ihr Gedächtnis. Der spricht über den

KETO-GEWINN.

  • Sie entschlacken und verlieren überflüssiges Gewebewasser
  • Sie entgiften – der Körper recycelt Abfall-Eiweiß
  • Sie kommen in den Genuss einer beschleunigten Fettverbrennung
  • Hormonelle und enzymatische Veränderungen machen Sie langfristig schlank
  • Sie spüren, wie gut es tut, wenn Sie genetisch korrekt leben
  • Sie entlasten spürbar die Leber, wachen auf
  • Sie verändern die Darmflora in Richtung gesunder Besiedelung
  • Blutzucker- und Blutfettwerte verbessern sich
  • Sie bauen eine Insulinresistenz ab und senken Ihr Diabetes- und Herzinfarktrisiko
  • Sie stärken Ihre Abwehrkräfte
  • Sie fühlen sich energetisch aufgeladen
  • Sie kennen keinen Heißhunger
  • Sie lindern Entzündungsreaktion im Körper
    Arthroseschmerzen verklingen
  • Manchmal wird man sogar sein Rheuma oder die Migräne los
  • Man sieht jünger aus, die Haut wird besser durchflutet
  • Das Gehirn wacht auf, die Konzentration und Denkleistung steigen an
  • Man ist viel besser drauf
  • Dumm wie Brot – gilt künftig für andere, Sie beugen Alzheimer und Demenz vor
  • Sie beugen Krebs vor
  • Wer unter Krebs leidet, kann mit der Keto-Diät das Voranschreiten verzögern
  • Die ketogene Diät heilt – verbessert nachweislich Epilepsie, Alzheimer, Parkinson, Schlaganfall, Gehirntrauma, Depression, ALS

Beim für die meisten Menschen wohl wichtigsten Sätzchen hat es hoffentlich klick gemacht. „Man sieht jünger aus.“ Wie wichtig diese Veränderung sein kann, das schreiben Sie mir nämlich täglich. Einverstanden. Ich persönlich würde allerdings lieber 100 km unter 8 Stunden laufen können. Suum cuique, wie der Lateiner sagt. Jedem das Seine !

QUELLE: Das neue Strunz-Buch „no carb smothies“, erschienen bei HEYNE

Denken und Frohmedizin

Die kürzeste Beschreibung der Grundlagen menschlicher Existenz wurde 1990 geprägt: Nämlich die epigenetische Trias aus BEWEGUNG – ERNÄHRUNG – DENKEN. Beim 1. Seminar „Forever young“. Eine recht hilfreiche Gebrauchsanleitung, wie ich finde. Bei der war mir damals wie heute besonders wichtig, in aller Kürze auf den entscheidenden Punkt zu kommen. Wichtig war mir auch, immer wieder zu betonen, dass im Grunde diese 3 Wörter genügen. Wenn man seinen Körper, seine Seele, seine Gesundheit, kurz sein Leben in den Griff bekommen will.

Man braucht auch keine Angst zu haben, dass bei BEWEGUNG – ERNÄHRUNG – DENKEN etwas untergeht. Man etwas versäumen könnte. Folglich tauchen diese 3 Wörter auch immer öfter auf – bezeichnender Weise ein bisschen abgeändert in

Bewegung – Ernährung – Entspannung.

Diese Version scheint beliebter zu sein, besser fassbar. Entspannung heißt schließlich auch Stressabbau. Und Stress ist bekanntlich der stärkste Feind eines gesunden, glücklichen Lebens. Schwächt des Immunsystem ganz gewaltig. Darum auch wird Meditation als Entspannungslehre weitergegeben.

Entspannung durch Meditation ist aber nur das Vorzimmer. Im großen Festsaal ist man da noch nicht. Darum auch war Meditation als Entspannungstechnik für mich immer nur eine Durchgangsstation. Weil ich sehr rasch verstand, dass im Alpha-Zustand, also in dem noch einigermaßen kontrollierbaren meditativen Zustand, sich die Tor zum Unterbewusstsein öffnet. Die kann man auch durchschreiten, wenn man will.

Dann beginnt die Welt der VISUALISIERUNG, der Bilder.

So kann man Glaubenssätze verändern ! Seine tief verwurzelten Regeln, die das wache Leben im Alltag lenken, leiten oder sogar bestimmen, ohne dass man das selbst merkt. So wundert man sich manchmal – im Nachhinein – über so manche Entscheidung und versteht nicht, dass die tief in einem selbst abgelaufen ist. Zum Beispiel: Ich bin halt ein Pechvogel. Oder: Reichtum verdirbt den Charakter. Oder: Sport bei Hitze geht gar nicht.

Alles Glaubenssätze, die das Denken und Handeln im Alltag bestimmen und grundsätzlich wahr machen können. Durch Meditation jedoch kann man diese „Einstellungen“ ändern. Kann die Tür zum Unterbewusstsein öffnen. Dazu muss man nur von anderen (!) Zuständen träumen. Beispiel: Alles, was ich anfange, gelingt auch. Oder: Im Sport bin ich bei Hitze unschlagbar. Oder, oder …

Wichtig ist dabei, selbst in der Figur zu stecken !

Der Blick von außen bringt da nichts. Man muss selbst die Hauptrolle spielen und so die Welt betrachten ! Und wenn man dann in der Situation auflebt, gänzlich mittendrin ist,

dann beginnt das GEFÜHL.

Denn mit jeder Situation, die man sich in Echtzeit ausmalt, ist ein Gefühl verknüpft ! Und erst wenn man von diesem Gefühl gänzlich übermannt wurde, erst dann versteht Ihr Unterbewusstsein auch, was Sie möchten.

Es geht im Leben um Gefühle. Tatsachen sind dafür da, uns Gefühle zu vermitteln. Und Gefühle kann man im Unterbewusstsein verankern. Hat man das einmal gemacht, dann wird sich der Alltag, die großen wie kleinen Entscheidungen, die man täglich scheinbar „automatisch“ trifft, an dem gewünschten (verankerten) Gefühl ausrichten. Die Entscheidungen werden jetzt (plötzlich) ganz anders gelenkt. Orientieren sich an einem neuen Ziel.

Sie gehen dann vielleicht auch noch abends laufen, um sich den Traum eines Marathons zu verwirklichen. Oder trinken doch vermehrt Eiweiß-Shakes, um im Traumurlaub eine perfekte Figur abgeben zu können. Das Unterbewusstsein will die programmierten Gefühle mit aller Macht in die Tat umsetzen. Darauf kann man sich verlassen ! Das Leben kann so einfach sein, wenn man die Spielregeln nicht nur kennt, sondern auch … anwendet.

Spätestens jetzt also sollte klar geworden sein, warum es in der Frohmedizin „Denken“ heißt und nicht nur „Entspannung“.

Medizinwitz des Tages 19. Juni 2020

Das muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen: Vor 50 Jahren war Diabetes eigentlich kein Thema in Deutschland. Doch heutzutage leben allein hierzulande rund 7 Mio. Diabetiker. Und täglich erkranken rund 1.500 Menschen neu an “Zucker”, wie es im Volksmund heißt. Wenn sich diese Entwicklung fortsetzt, dann gibt es laut Deutscher Diabetes Gesellschaft 2040 rund 12 Mio. Diabetiker in Deutschland.

Ifemedi am 19.06.2020

Im Rahmen der Corona-Krise wäre einzig und allein der konsequente Schutz der Risikogruppen, insbesondere in Alten- und Pflegeheimen, angemessen gewesen. Alle weiteren Maßnahmen waren und sind unverhältnismäßig. Die durch die Maßnahmen und Verbreitung von Panik in der Bevölkerung entstandenen gesundheitlichen, wirtschaftlichen und sozialen Schäden stehen in keinem Verhältnis zur Gefährlichkeit des Virus.

Buchzitat aus “Corona Fehlalarm ? Zahlen, Daten und Hintergründe” am 19.06.2020 (Goldegg Verlag GmbH)

50 % der Ärzte in Deutschland sind offen für eine berufliche Veränderung. Sie wollen sich aber erst dann bewerben, wenn sie die neue Stelle absolut überzeugt hat. Aus genau diesem Grund bewerben sich so viele Ärzte nicht, obwohl sie großes Interesse an einer neuen Herausforderung haben.

Jofodo AG am 19.06.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 18. Juni 2020

Neues Sonderprogramm über 750 Mio. € für die Corona-Impfstoffforschung in Deutschland.

Bundesministerium für Bildung und Forschung am 18.06.2020

Die Impfung in Apotheken ist schon in 12 EU-Ländern gelebter Alltag.

Österreichische Apothekerkammer am 18.06.2020

Der ärztliche Stellenmarkt in Deutschland ist ein Arbeitnehmermarkt. Es gibt mehr freie Stellen als Ärzte, die sich bewerben.

Jofodo AG am 18.06.2020

Die Themen Impfung und Impfkommunikation gehören in Österreich stärker in das Medizinstudium und die ärztliche Ausbildung integriert. Impfen ist viel mehr als das Applizieren eines Impfstoffes, es ist ein komplexes Geschehen.

Institut für Prophylaxe und Tropenmedizin der MedUni Wien am 18.06.2020

Fettablagerungen unterhalb der Wangenknochen sind die Ursache für ein zu rundes Gesicht. Bei der Bichektomie (Buccal Fat Removal) wird das Wangenfett durch einen Schnitt in der Mundhöhle chirurgisch teilweise oder ganz entfernt. Das Ergebnis ist dann eine dauerhafte Veränderung des Gesichts – schmal, V-förmig und mit mehr Kontur. Der Eingriff findet unter Lokalanästhesie und wahlweise mit/ohne Dämmerschlaf statt und kostet bis zu 3.500 €.

absolut schön Dr. Doris Wallentin GmbH am 18.06.2020

In der Kuriensitzung der angestellten Ärztinnen und Ärzte der Wiener Ärztekammer wurde die Forderung einer Pandemievergütung für alle Spitalsärztinnen und Spitalsärzte beschlossen.

Wiener Ärztekammer am 18.06.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 5. Juni 2020

Am 6. Juni ist Tag der Organspende – zum 1. Mal ausschließlich online.

Deutsche Stiftung Organtransplantation am 05.06.2020

Die eigene Krankheit für sich zu dokumentieren und Veränderungen bewusst wahrzunehmen, z. B. mit Hilfe eines Neurodermitis-Tagebuchs, kann eine gute Grundlage für den Arztbesuch sein.

Sanofi Genzyme am 05.06.2020

Während z.B. der Absatz des Immunsuppressivums Adalimumab 2019 in Österreich um 22 % anstieg, erreichten die am Markt befindlichen Biosimilars zusammengenommen nur einen einstelligen Marktanteil. Das liegt daran, dass der Originator noch vor Eintritt der Biosimilars den Preis deutlich senkte und folglich primär das Originalpräparat weiter verschrieben wurde. Das führt jedoch die Preisregelung für Biosimilars ad absurdum. Wenn der Preis des Ursprungspräparates noch vor Eintritt des ersten Biosimilars deutlich reduziert wird, dann ist die Veranlassung der Ärzte das Biosimilar zu verschreiben  nicht mehr gegeben.

Biosimilarsverband Österreich am 05.06.2020

Die Corona-Krise hat gezeigt, …

Beginn der meisten Presseaussendungen in D, A, CH am 05.06.2020

Adipositas ist eine chronische Erkrankung, die in all ihren Stadien unterschätzt und diskriminiert wird.

Adipositaschirurgie Selbsthilfe Deutschland am 05.06.2020

In Österreich sind erst 24 % des Marktes für Biosimilars ausgeschöpft.

Biosimilarsverband Österreich am 05.06.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …