Medizinwitz des Tages 22. April 2021

Eine aktuelle Umfrage in Deutschland zeigt, dass fast 60 % der Betroffenen nicht an die Möglichkeit einer effektiven Therapie glauben und ihr Tinnitus daher unbehandelt bleibt.

Neuromod Deutschland GmbH am 22.04.2021

Hals-Nasen-Ohrenärzte als Behandler nutzen natürlich die bisher gängigen Therapien gegen Tinnitus, sehen aber vielfach nicht die angestrebte Verbesserung.

Neuromod Deutschland GmbH am 22.04.2021

Dass es eine effektive Behandlungsmöglichkeit für die unzähligen Tinnitus-Patienten gibt, wurde in einer 3-jährigen Studie eindrucksvoll belegt. Innerhalb von 12 Wochen konnte bei 86 % der Studienteilnehmer eine Linderung der Beschwerden festgestellt werden. Nach 1 Jahr waren es noch immer 80 %, was einem Durchbruch in der Tinnitus-Therapie gleichkommen dürfte. Deren Ansatz beruht auf der Technik der sog. bimodalen Neuromodulation. Dazu werden über einen Kopfhörer und ein kleines Gerät zur Zungenstimulation 2 Sinne des Patienten gleichzeitig angesprochen: Zum einen empfängt das Gehör individuell an die Hörleistung angepasste akustische Signale und zum anderen wird die Zunge durch ein sanftes Prickeln mittels leichtester elektrischer Impulse stimuliert. Diese 2-fache gleichzeitige Anregung löst im Gehirn Prozesse aus, die von der Wissenschaft als Neuroplastizität bezeichnet werden.

Neuromod Deutschland GmbH am 22.04.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 19. April 2021

In Deutschland wird über 80 % der Zeit in Innenräumen verbracht.

Fachverband Gebäude-Klima am 19.04.2021

Mehr testen, mehr finden, mehr schließen ? So verzerren Schnelltests die Inzidenz.

Bild.de am 19.04.2021

Täglich erhalten rund 1.400 Menschen in Deutschland die Diagnose Krebs.

Deutsche Krebshilfe am 19.04.2021

Die Corona-Pandemie ist die größte Bedrohung der Krebsforschung seit Generationen.

Institute for Cancer Research (London) am 19.04.2021

Psoriasis ist eine häufig auftretende, chronische Entzündung der Haut. Der Krankheit liegen noch unzureichend erforschte, genetische Faktoren zu Grunde. … Im Tiermodell linderte eine Hemmung der Signalübertragung durch das Protein “c-Jun” den Krankheitsverlauf.

MedUni Wien am 19.04.2021

Wegen der Corona-Krise rechnet das ICR mit einer 2-jährigen Verzögerung bei neuen Krebstherapien. Schuld seien wegen der Corona-Pandemie verschärfte Auflagen für den Zutritt zu Forschungslaboren. Im jüngsten Lockdown sei die Zahl der Wissenschaftler, die Zugang zu Laboren haben, noch einmal um 30 % gesunken.

Institute of Cancer Research (London) am 19.04.2021

Deutschland braucht jetzt unbedingt eine Kehrtwende der Corona-Lage, sonst geschieht das eigentlich Undenkbare, dass hierzulande nicht mehr jeder einzelne Krebspatient adäquat und zeitgerecht versorgt werden kann.

Comprehensive Cancer Center Deutschland am 19.04.2021

Das stellt eine potenzielle therapeutische Option dar.

MedUni Wien am 19.04.2021

Apothekerinnen und Apotheker haben kein medizinisches Studium absolviert. Sie können daher wichtige Teile des Impfvorganges gar nicht leisten.

Österreichische Ärztekammer am 19.04.2021

ÖBVP begrüßt Gesundheitsminister Mückstein.

Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie am 19.04.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 7. April 2021

Der Beruf des Allgemeinmediziners muss in Österreich attraktiver gemacht werden. Das ist alternativlos und dazu gibt es auch eine Menge von Ansatzpunkten. Keinesfalls jedoch kann man so wie bisher weiterwurschteln.

Österreichische Ärztekammer am 07.04.2021

Die Relevanz von Innovationen für die Weltgesundheit ist auch daran zu erkennen, dass die derzeitige Pandemie nicht ohne neue Impfungen eingedämmt werden kann.

Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs am 07.04.2021

Morbus Parkinson ist eine fortschreitende und noch immer unheilbare Erkrankung.

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

Problemstoff Dopamin

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

Die Ursache von Morbus Parkinson ist ein zu niedriger Spiegel des Botenstoffes Dopamin. Dieser entsteht durch die Degeneration und das Absterben der Dopamin produzierenden Nervenzellen.

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

Die medikamentöse Behandlung von Morbus Parkinson stößt leider oft an ihre Grenzen. Bei längerer Dauer findet man mit Tabletten und Pflastern nicht mehr das Auslangen. 

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

Keine Heilung, aber Lebensqualität

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

Obwohl die Parkinson-Krankheit intensiv erforscht wird, gibt es bis heute keine neuroprotektiven (die Nervenzellen schützenden) Therapiemöglichkeiten und auch neurorestorative (die Nervenzellen wiederherstellende) Ansätze lassen vermutlich noch länger auf sich warten.

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 6. April 2021

Seit 2010 haben sich die Preise neuer Arzneimittel in Deutschland fast vervierfacht.

DAK-Gesundheit am 06.04.2021

Als Österreicher geht man pro Jahr im Schnitt 3,4 Mal zum Hausarzt, 2,5 Mal zum Facharzt und 1 Mal in eine Spitalsambulanz.

Allianz Elementar Versicherung AG am 06.04.2021

Der Deutsche Hausärzteverband wünscht sich für die Hausarztpraxen weniger Bürokratie beim Impfen gegen das Corona-Virus. Die Impfung gegen Covid-19 sei eine Impfung wie jede andere auch: Es wird geimpft, es wird dokumentiert, aber es werden nicht 9 oder 10 Seiten Papier ausgefüllt.

Phoenix TV am 06.04.2021

Die DAK-Gesundheit fordert eine stärkere Berücksichtigung der geschlechterbedingten Unterschiede in der Gesundheitsversorgung. Eine Förderung von Forschung und Lehre der Gendermedizin ist wichtig.

DAK-Gesundheit am 06.04.2021

Der erschöpfte Dauerzustand namens Fatigue tritt häufig bei Krebserkrankungen, chronischen Krankheiten oder neuerdings auch nach einer Covid-19-Erkrankung auf. Noch existiert dazu weder ein Medikament noch eine zugelassene Therapie, die eindeutig Abhilfe verschaffen könnte.

POYS Kommunikationsmanagement GmbH am 06.04.2021

Trotz seiner enormen Häufigkeit ist das chronische Erschöpfungssyndrom  Fatigue bis heute eine medizinische Herausforderung. Noch bessert keine schulmedizinische Behandlung messbar die quälende Müdigkeit und tiefe Erschöpfung von Fatigue-Patienten. Zudem sind nur wenige Verfahren der Komplementärmedizin wissenschaftlich als wirksam belegt.

POYS Kommunikationsmanagement GmbH am 06.04.2021

Viele Mitmenschen sehen sich zusätzlich zu der gewohnten Behandlung durch die Schulmedizin auch nach anderen Arten von Therapien um.

Heilpraktiker Asche am 06.04.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 19. März 2021

Ganz Europa ist in der 3. Welle von Covid-19, auch Österreich.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober am 19.03.2021

Erst die ganzheitliche, individuelle und interdisziplinäre Betrachtung — unter Einbeziehung psychosomatischer Erkrankungen, Schmerztherapien, der Zuwendungs- und Vorsorgemedizin sowie modernster Diagnosetechniken — ermöglicht optimale frühzeitige Therapieansätze, bei der der Mensch im Mittelpunkt steht.

Praevenire Gesellschaft am 19.03.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …