Alkohol raubt die Energie

Alkohol ist in Deutschland zu einem Nahrungsmittel geworden. Nennt sich dann Bier oder Wien und soll sogar gesund sein. In der übrigen Welt ist Alkohol ein Gift (Proc.Nutr.Soc. 2004; 63:81) oder zumindest eine Droge. Und über Alkohol rede ich ungern, denn Drogenabhängige sind Argumenten nicht zugänglich. Nur habe ich langsam die 1. täglichen und 2. vergeblichen Telefonate satt, die wir in der Praxis zu den immer gleichen Fragen führen (müssen):

  1. Warum steigt mein Eiweiß nicht an?
  2. Warum ist mein Testosteron (Antrieb, Sex) so tief?
  3. Warum habe ich so wenig Energie?

Denn der Grund ist in allen 3 Fällen gleich. Wollen Sie nur nicht wahrhaben:

Es ist der Alkohol !

“Täglich ein Glaserl … Bier oder Wein seien doch Kultur”, sagen Sie mir dann. Ein Genuss, der einfach zum Leben dazugehöre. Den dürfe ich Ihnen doch nicht verbieten. Ein Achterl Wein sei sogar gesund, würden andere Ärzte sagen. Und was auch immer ich mir da noch anhören darf … Aber nach über 20 Jahren Messung in Ihrem Körper weiß ich:

  • Eine Leber, die täglich Alkohol zu verarbeiten bekommt, produziert aus den (durchaus vorhandenen) Aminosäuren nun einmal kaum Eiweiß.
  • Testosteron verschwindet völlig dann, wenn Sie täglich Alkohol trinken. Und wie soll Eiweißaufbau („anabol“) ohne Testosteron gehen?
  • Schon das 1. Glas Wein spült Ihr Magnesium die nächsten 3 (!) Tage dermaßen aus dem Körper, dass sie es mit noch so großen Bemühungen nicht wieder aufholen können. Und

Magnesium ist Energie !

Magnesium ist Energie: Können Sie nachlesen in der berühmtesten Fachzeitschrift Nature 2016, April 21, 532 (7509): 375. Wo in einer hoch komplizierten biochemischen Laborstudie festgestellt wird, dass

  • Magnesium ein Co-Faktor für ATP ist,
  • über 600 Magnesium-ATP abhängige Enzyme den Energieumsatz in der Zelle regulieren und
  • der Eiweißaufbau als energieintensivster Prozess der Körperzelle bezeichnet wird.

ATP verstehen Sie. Ist die Abkürzung für Energie. Eine andere Form gibt es im Menschen nicht. Ein Phosphat (Stichwort Nüsse). ATP also ist „essentiell!“ von Magnesium abhängig. Ist übersetzte Biochemie. Heißt für Sie:

Bitte nicht saufen und dann über zu wenig Energie klagen …

Das ist übrigens wieder so eine News, die ich in Abkürzung der nächsten 100 Telefonate gleich verschicken werde !