Ist-Werte und Soll-Werte

Der wesentliche Unterschied zwischen einer Ameise und einem Adler ist wohl, dass sich die Ameise abstrampelt und durchs Leben kämpft. Der Adler hingegen schwebt souverän oder gar majestätisch darüber … Haben Sie’s vor Augen? Die beiden Bilder sprechen eine deutliche Sprache, sind aber natürlich nur Symbole. Jeder von Ihnen spürt die Wahrheit dahinter. Und wenn Sie mich nun fragen, wie man von der Ameise (war ich auch 45 Jahre lang) zum Adler werden könnte, dann ist meine spontane Antwort:

Kümmern Sie sich um die Basis !

Damit meine ich die Blutanalyse. Die Molekularmedizin, wenn Sie so wollen. Und darf es Ihnen vielleicht am Beispiel Stress erklären:

Faktum ist: Es gibt Menschen, die tagsüber sehr gestresst sind und abends trotzdem abschalten und gut schlafen können. Bei denen funktioniert die Regeneration. Die können trotz vollen Terminkalenders und großer Verantwortung abschalten und entspannen – auch wenn Aufgaben unerledigt blieben. So erhalten die ihre Gesundheit aufrecht und ihr Wohlbefinden.

Andere können das nicht. Bei denen dreht sich das Karussell mit dunklen Gedanken immer weiter. Auch abends im Bett und selbst in der Freizeit. Nach Erkenntnissen des Karolinska Instituts in Stockholm ist vorrangig nicht der Stress Grund für ein Burnout, sondern Schlafmangel in Kombination mit Stress.

Da frage ich mich: Warum hat denn der Eine Probleme mit dem Schlaf und der Andere nicht? Warum findet man einerseits Abstand und andererseits bleibt man im Hamsterrad hängen? Es ist scheinbar sogar so, dass oft gerade die Menschen, die aufgewühlt sind, innerlich so unruhig und nervös sind, dass sie Entspannung dringend nötig hätten, dazu aber nicht mehr in der Lage sind. Von Meditation will ich da gar nicht mehr reden, denn die Betroffenen kommen mit den üblichen Techniken (ohnehin) nicht zurecht.

Und warum? Weil auch hier gilt:

Erst der Körper, dann der Geist !

Es müssen zuerst die Moleküle des Körpers in Ordnung gebracht werden. Dann erst kann das Gehirn auf Sendeschluss oder Nachtruhe umschalten. Dazu 2 Ihnen hoffentlich längst bekannte Stichwörter:

  • Magnesium (das Salz der inneren Ruhe)
  • Serotonin (das Hormon der Souveränität, des Abstandes).

Und: Ist die Basis gelegt, kommt auch der Schlaf !

Generell stimmt schon, dass täglicher Ausdauersport und Meditation “Pflicht” sind auf dem Weg zum Adler, doch auch dazu braucht man einen gut funktionierenden Körper.

Menschen sind nun einmal unbestreitbar eine Ansammlung von Molekülen. Und zur optimalen Funktion dieser Ansammlung brauchen wir jedes dieser Moleküle in der optimalen Menge. Darum die Grundidee der Blutanalyse. Und es ist nicht nur diese Messung im Blut, die völlig unterschätzt wird, sondern dann auch deren Werte.

Die wahre Kunst dabei ist die Interpretation.

Die Deutung. Das Wissen über die Ist-Werte und über die Soll-Werte. Die Ist-Werte werden Ihnen vom Laborarzt ausgedruckt. Das sind die Durchschnittswerte der Allgemeinheit, der (kranken) Bevölkerung. Die Soll-Werte muss man sich erarbeiten !

Hat mich Jahrzehnte gekostet …

QUELLE: „das schlaf-gut buch“. Erscheint am 15.10.2018 im Buchhandel.

Es geht um Ihren Alltag

Und es war ausgerechnet das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL, das Leitmedium ganzer Generationen in Deutschland, das zum neuen Jahr 2018 titelte:

GESUNDES NEUES !
Bewegen, gut essen, entspannen …

Das sei der Masterplan für ein viel längeres Leben. An der Spitze der guten Wünsche für das neue Jahr scheint also die Gesundheit zu stehen. Und das Geheimnis dahinter sei Bewegung – Ernährung – Denken. Haben Sie das wiedererkannt?

Diese Trias sei sogar ein Masterplan (darunter tut es ein SPIEGEL auch nicht) für ein viel längeres Leben. Denk ich mir: „Na endlich!“ Oder: „Was denn sonst?“. Kurz und gut: Hat mich gefreut.

In dem von Jörg Blech (wem sonst?) schön geschriebenen Artikel findet sich allerdings nichts Neues. Aber es tut dennoch gut, wenn Sie, liebe Leser, Ihre Lebensweise bestätigt finden. Die da lautet:

  • Wer sich genug bewegt und ausgewogen ernährt, lebt … länger.
  • Die Macht der Gene wurde weit überschätzt.
  • Es ist leichter als gedacht, sich gesundheitsbewusst zu verhalten.

Welches Verhalten? Dabei geht es nicht um eine Technik (wie z.B. Sport treiben), was Viele von Ihnen irrtümlich glauben, sondern um Ihren ganz normalen Alltag. Um Ihren eingeschliffenen Lebensstil. Das ist ein völlig anderes Denken … Ist mir kürzlich eingeschossen, als mein Sohnemann zufällig ein Foto von mir in der Badehose (mit 57 Jahren) betrachtete und fragte: Was hast du damals getan, um diese Figur zu bekommen? Meine Antwort: Nix! Ich hab nix getan. Ich habe gelebt …

Danach fiel mir ein weiterer entscheidender Punkt ein: Sie wollen von mir immer Ratschläge hören, um etwas (in Ihrem Leben) zu verändern. Aber genau darum geht es eigentlich nicht. Es geht vielmehr darum,

Ihr Leben NEU einzurichten. Ab sofort und für immer …

Automatisch und mittels Reflex! Und die passende Figur, das steigende Lebensglück uvm. sind dann (nur) das Ergebnis davon. Aber es wurde ganz bewusst NICHT auf dieses Resultat abgezielt. Sie erinnern sich hoffentlich an das „Daneben-Zielen“ …

Das Gleiche vermittelt uns der SPIEGEL-Artikel. Herausgreifen möchte ich die lustige Geschichte über das METHUSALEM-GEN. Der Bericht erledigt beispielhaft die Gen-Medizin. Illustriert deren grundsätzlichen Irrtum! Im Blut von hunderten uralten Menschen (95–119 Jahre) wurde ein bestimmtes genetisches Muster gefunden, das offenbar für ein langes Leben bürgt. Unabhängige Forscher haben diese Sensation aber nachkontrolliert und Fehler um Fehler gefunden !! Daraufhin hat der inzwischen berühmte Verfasser seine Veröffentlichung zurückgezogen. Die Höchststrafe.

Nun wissen Sie, weshalb ich immer wieder den Lebensstil betone und nicht einzelne Rezepte (z.B. das Abnehmen). Weil nur der Lebensstil dauerhaft Gene an- und ausschalten kann. Damit bekommen die Gene plötzlich eine ganz andere Bedeutung: GENE symbolisieren nur ein POTENTIAL. Mit dem wir dann – ganz nach Wunsch – umgehen können. Wir unseren Genen  also nicht “ausgeliefert” sind !

Interessant ist in der Titelstory des SPIEGEL Ausgabe 1/2018 noch eine weitere Bemerkung: Demnach existieren etwa 1 Mio. Ernährungsstudien. Biostatistiker würden 90 % davon für fehlerhaft halten. Ich weiß, dass sogar 99 % wohl nicht stimmen. Und es ist der große Irrtum z.B. auch beamteter Professoren in der DGE, die diese 99 % einfach übernehmen und daraus ihre krankmachenden Ratschläge für die Bevölkerung ableiten.

Das Fazit aus 7 Seiten DER SPIEGEL zum neuen Jahr 2018 lautet:

  • Laufen Sie um Ihr Leben.
  • Essen Sie genetisch korrekt.
  • Entspannen Sie täglich.
  • Frohmedizin ist in der Gesellschaft angekommen.

Eiweißpulver

Ist eigentlich etwas Geniales. Ein Produkt erfunden für Menschen, die keine Zeit haben. Für Menschen, die geistige und/oder körperliche Höchstleistung bringen wollen oder müssen. In kürzester Zeit. Die also auch ein hoch konzentriertes, hoch effektives Leben führen und sich dabei ein bisschen mehr Leichtigkeit wünschen. Und es stand schon in den News vom 24.11.2010, dass es billiges wie auch teures Eiweißpulver gibt. Das Teure enthält Carnitin für eine bessere Fettverbrennung, Regeneration, zur Krebsabwehr uvm..

Eiweißkonzentrate sind jeder (!) anderen Eiweißquelle weit überlegen.

Und wenn das dann auch noch von höchster biologischer Wertigkeit ist und sozusagen süchtig macht, dann könnte man von echten Glücksmomenten sprechen. Eigentlich unglaublich, dass man den Geist des Menschen so sehr beeinflussen kann mit etwas so Einfachem wie …

EIWEISSKONZENTRAT.

Eiweißpulver ist für mich ein Symbol geworden. Zentral in meinem Leben und für eine andere Ernährung.

Eine andere Form der Ernährung symbolisiert durch Eiweißpulver.

Natürlich kommt mit der Zeit „low carb“ hinzu. Das passiert fast automatisch, weil Eiweißpulver stark sättigend ist. Man dank Eiweiß-Shakes weniger „Sättigungsbeilagen“ braucht. Übrigens ein glänzendes Wort … in unserer überfress… westlichen Welt. Und wussten Sie, dass man Laktoseintoleranz verlieren kann? Nun ja: Das fehlende Enzym Laktase besteht aus Aminosäuren. Weshalb sollte es dann mit Eiweißpulver nicht klappen?

Sojaeiweiß hätte noch dazu den Riesenvorteil, siehe News vom 03.06.2016, dass es basisch macht. Also der allgegenwärtigen Säure in unserem Blut entgegenwirkt. Nehme ich übrigens täglich zu mir. Kombiniert mit 3 anderen Quellen (Molke, Milch, Ei). So erreicht mach eine noch höhere biologische Wertigkeit.

Schließlich kommt es auf die 10 essentiellen Aminosäuren an …