Medizinwitz des Tages 11. Februar 2021

Die Vitamin-D-Versorgung der Bevölkerung ist im Winter erheblich schlechter als im Sommer. Die Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1) zeigt, dass im Sommer und Herbst zwar auch schon 34 % bzw. 52 % der Erwachsenen einen Vitamin-D-Status unter 50 nmol/l (!) aufweisen, im Frühling und Winter sind es dann aber 72 % bzw. 82 % mehr (Rabenberg et al., 2015). Optimale Werte über 75 nmol/l – nach Empfehlung der für Vitamin D maßgeblichen Endocrine Society – sind dementsprechend noch seltener und werden in Deutschland von nur 12 % der Bevölkerung erreicht (Holick et al., 2011).

Dr. Jacobs Institut am 11.02.2021

Jahreszeitliche Schwankung von Vitamin D im Blut … (Infografik: Dr. Jacobs Institut)

15. Februar ist Internationaler Kinderkrebstag

Deutsche Kinderkrebsstiftung am 11.02.2021

Auch mit Kindern offen über Krebs sprechen. … Von den 12 geplanten Filmen sind bereits 8 realisiert. Sie beantworten die Fragen “Was ist Krebs ?”, “Warum hat Mama Krebs ?”, “Gibt es ein Mittel gegen Krebs ?”, “Kann der Körper den Krebs selber heilen ?” oder auch “Muss ich jetzt immer lieb zu meinem kranken Bruder sein ?”. Weitere Filme erklären “Es gibt keine dummen Fragen” und beschreiben die “Chemotherapie” sowie die “Strahlen-, Immun- und Stammzelltherapie”. Bis Ende 2021 werden die letzten 4 Filme entstehen zu den Themen “Wann kann ich wieder mit Papa Fußball spielen ?”, “Wie lange dauert es, bis der Krebs ganz weg ist ?” sowie “Bin ich anders, weil ich Krebs habe ?”. Auch die Frage “Kann man an Krebs sterben ?” wird beantwortet.

Deutsche Krebshilfe am 11.02.2021

Viele Erwachsene tragen mit dem Windpocken-Erreger auch jenes Virus in sich, das zumeist im Alter eine Gürtelrose auslösen kann. Zuvor schlummert es oft jahrzehntelang inaktiv und durch das Immunsystem in Schach gehalten im Körper. Jedoch wegen der sinkenden Effektivität des Immunsystems bei zunehmendem Alter kann sich das Virus schließlich reaktivieren und sich dann als Gürtelrose zeigen.

GlaxoSmithKline GmbH am 11.02.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Fahrlässige Körperverletzung

Wann immer es um Diabetes geht, ob nun Typ 1 oder Typ 2, man kann nur von Dummheit der Schulmedizin sprechen. Die sich dann zwangsläufig auch bei ihren Schülern, den Diabetologen (jedenfalls den meisten) niederschlägt. Dabei wäre einmal etwas selbst auszuprobieren, wohl eine Selbstverständlichkeit. Jedenfalls für mich … Und der Rat von 3 Diabetologen (Fachärzten!, Spezialisten!), als Patient mit Diabetes Typ 1 weiterhin ALLES essen zu können, … ist für mich ein Straftatbestand!

Fahrlässige Körperverletzung. Denn wir wissen, dass es die Schwankungen des Blutzucker sind, die dem Menschen wirklich schaden. Den Blutgefäßen. Wenn der Blutzucker begradigt wird, und das passiert in der Ketose, ist der Patient mit Diabetes weitestgehend vor Folgeschäden geschützt. Alles längst bewiesen (News vom 16.02.2016).

Wir alle kennen auch die 2 Fälle, bei denen Patienten mit Diabetes Typ 1 wieder vollständig gesund wurden. Das ist veröffentlicht. Wird offenbar nicht gelesen. Auch meine Praxis kann mit 2 Heilungen Diabetes Typ 1 aufwarten. Aber „das Kühnste“ kommt erst und steht im „Diabetiker-Ratgeber“ einer Patientin. Jetzt wird’s nämlich kriminell: Wenn man auf Vollkornbrot, auf Nudeln, also auf massivste Kohlenhydrate verzichtet, dann würde das Risiko von Diabetes Typ 2 größer.

Begründet wird diese irrsinnige Warnung mit den Ballaststoffen, die man dann weniger zu sich nehme. Meines Wissens hat die Natur Ballaststoffe in Obst und Gemüse versteckt. Von Getreide, erfunden vor 9.000 Jahren, war jedenfalls Millionen von Jahren keine Rede. Und unsere Vorfahren hatten keinen Diabetes !

Sie merken schon: Es gibt in der Medizin nichts Dummes (z.B. Essen Sie als Diabetiker ALLES), was nicht durch eine noch dümmere Behauptung übertroffen werden könnte (z.B. Verzicht auf Kohlenhydrate erhöht das Diabetesrisiko). Muss die Fettsucht, das metabolische Syndrom, der Diabetes sich weiterhin explosionsartig ausbreiten und weiterhin unendliches Leid über das Volk bringen?

Eigentlich ja, denn Dummheit wird bestraft. Gäbe es da nicht die Ärzte mit einem gesetzlichen Auftrag … !