Zitat Dr. Strunz am 26. März 2021

Hämoglobin sorgt im Körper für den Sauerstofftransport. Normal sind im Blut 14-18. Leichtathleten haben 19. Aus gutem Grund …

Eine verborgene Insulinresistenz (Wert von 20-30) haben übrigens häufig junge Frauen, die mit ihrem Körpergewicht unzufrieden sind, obwohl äußerlich recht schlank. Die wissen um die innere Verfettung … und haben Recht damit.

Es kann sehr wohl 90 Tage dauern kann, bis ein erhöhter Insulinspiegel unter No carb genügend abgesunken ist.

Originalbeitrag:  Voll durchgezogen …

Medizinwitz des Tages 11. März 2021

Die Bekämpfung von Übergewicht und Adipositas ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Lebensmittelverband Deutschland am 11.03.2021

Die Entwicklung von Übergewicht und Adipositas ist multikausal bedingt. Die einseitige Fokussierung auf den Konsum bestimmter Lebensmittel ist nicht zielführend und wissenschaftlich belegt der falsche Weg.

Lebensmittelverband Deutschland am 11.03.2021

Ein Werbeverbot für einzelne Lebensmittel macht die Menschen nicht schlank. Lebensmittel sind nicht per se gesund oder ungesund, vielmehr finden alle Lebensmittel in einer ausgewogenen Ernährung ihren Platz.

Lebensmittelverband Deutschland am 11.03.2021

Vertrauen ist die wichtigste Währung in der Beziehung zwischen Arzt und Patient.

Socialwave GmbH am 11.03.2021

Cannabis ist kein Wundermittel !

Universität Bremen am 11.03.2021

Kinder in Deutschland sehen pro Tag im Schnitt 15 Werbespots oder Werbeanzeigen für ungesunde Lebensmittel. Durchschnittlich 92 % der Lebensmittelwerbung, die Kinder in Internet und TV wahrnehmen, beziehen sich auf ungesunde Produkte wie Fast Food, Snacks oder Süßigkeiten (TV 89 %, Internet 98 %). Das ist erschreckend !

AOK-Bundesverband am 11.03.2021

Über 15 mal am Tag werden Kinder von der Industrie dazu animiert, mehr Zucker, Salz und Fett zu essen. Das macht alle Bemühungen der Eltern für eine gesunde Ernährung zunichte und darf nicht weiter toleriert werden.

Deutschen Diabetes Stiftung am 11.10.2020

88 % der deutschen Zahnärzte sprechen rauchende Patienten auf dieses Thema an und 47 % sogar konkret auf einen Rauchstopp. Die Rauchstoppmethoden allerdings, die Zahnärzte dann am häufigsten empfehlen, sind Willenskraft (von 62 % genannt), Akupunktur / Hypnose (45 %), Nichtraucherkurse (42 %), Verhaltenstherapie (40 %) und Nikotinersatztherapie (38 %). Das Konzept der Schadensminimierung beim Rauchen durch einen kompletten Umstieg auf schadstoffreduzierte Produkte wie E-Zigaretten und Tabakerhitzer kennen 86 % der Zahnärzte nicht. 

Philip Morris GmbH am 11.03.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Nur 3 % Körperfett ?

Jan Ulrich, Deutschlands bislang einziger TdF-Sieger, ist seit 2006 wieder Amateur-Radfahrer. Nimmt immer mal wieder an einem der härtesten Jedermann-Radrennen Europas teil, dem Ötztal-Radmarathon. Der führt mit 5.500 Höhenmetern auch über 4 Alpenpässe. Und hat bei dieser Gelegenheit über sein Übergewicht von etwa 15 kg gescherzt. Nur, Jan kennt sich aus ! Kann diesen Nachteil sehr wohl einschätzen …

Er meinte nämlich, dass 1 kg Übergewicht 8 Watt an Mehrleistung braucht. Bei 15 kg würden also 120 Watt zusätzlich gebraucht. Ehrlich gesagt, so hatte ich das noch nie gehört. Interessiert mich aber !

Mit 15 kg Übergewicht muss also den Berg hinauf um 120 Watt mehr treten !!

Und da weiß jeder Radfahrer-Profi Bescheid. 120 Watt sind eine sprichwörtliche Welt. Jetzt weiß man auch, warum Profi-Radler so überaus schlank sind. Die Bergspezialisten erst recht …

Bei den Läufern weiß man: 2 kg weniger bedeuten 1 Min. schneller auf 10 km.

Das ist enorm ! Nehmen wir an, Sie könnten 6 kg abspecken. Dann würden Sie für 10 km statt 48 Min. nur noch 45 Min. brauchen. Bei gleicher Anstrengung, wohlgemerkt.

Und jetzt versteht man auch, warum ein Lance Armstrong (USA) nur 4-5 % Körperfett hatte. Ein Alberto Contador (E) von 3 % Körperfett sprach und Triathlon-Superstar Jan Frodeno (D) ebenfalls nur 3 % Körperfett aufweist. Doch dabei vergisst man immer:

Die hatten Muskeln !!!

Die waren nicht mager oder zu dünn, sondern ausgesprochen angenehm anzusehen. Entsprachen so etwa den einstigen Statuen in Griechenland, für Jahrtausende Vorbild von Schönheit.

Warum ich Ihnen das alles erzähle ? Na, weil mir heute wieder folgende Fragen auf den Tisch flatterten:

Lohnen sich nur 3 % Körperfett ?

Meine Antwort: Falsche Frage ! Das Ganze funktioniert nämlich anders herum: Der Mensch lebt einen ganz bestimmten Lebensstil und hat dann eben 3 % Körperfett. Folglich gibt es auch Menschen mit einem Körperfettanteil von 35 %. Der Körper bzw. das Übergewicht spiegeln außerordentlich gerecht und präzise den Lebensstil.

Reichen 3 % Körperfett noch aus, um genug Leistung zu vollbringen ? Man verbrennt doch Fett oder nicht ?

Wieder falsche Frage ! Seit wann bezieht man die täglich nötige Energie aus seinen (Körper-)Vorräten ? Haben wir Notzeiten ?? Das, was wir täglich verbrennen, wird doch wohl zuerst mal gegessen – am gleichen Tag !! Das bezieht sich hier natürlich auf den „Normalzustand“. Wo man sein Gewicht über Jahre gleich hält. Hier geht es nicht um (verzweifelte) Abspeckversuche.

Wie misst man 3 % Körperfett ?

Entsprechende Körperfettwaagen kann man kaufen. Dazu wird der elektrische Widerstand des Körpers gemessen – zwischen den Händen und Füßen. Und daraus dann ein Körperfettanteil errechnet. Doch Achtung ! Wenn man morgens viel Flüssigkeit im Körper hat, dann ist auch der Körperfettanteil höher als mittags oder nach dem Sport. Die Zahl kann also je nach Flüssigkeitsgehalt Ihres Körpers stark schwanken !

Ist so wenig Körperfett noch gesund ?

Tja. wer kann das beantworten ? Irgendein Professor ? Ein Lehrbuch ? Wohl eher nicht. Ich persönlich würde dazu einen Jan Frodeno befragen, sofern es sich ergibt. Der dürfte mit Sicherheit kerngesund sein … trotz (!) eines Körperfettanteils von nur 3 %.

Also, was haben wir heute gelernt:

Der Lebensstil zeichnet den Körper ! Und für seinen Lebensstil ist man selbst verantwortlich. Man könnte fast sagen, jeder lebt ohnehin wie er oder sie es will. Und das sieht man dem Menschen dann auch an. Es gibt auch keinen Grund, auf einen anderen Körper neidisch zu sein. Da ist die Natur überaus gerecht !

Medizinwitz des Tages 2. August 2019

“Das jüngste Jahrzehnt Ernährungswissenschaft hat klar bestätigt: Es gab nie Beweise für gesunde Ernährung, es gibt bis heute keine und es wird sie auch niemals geben. Die Märchenstunde von schlank-machendem Essen, das vor Krankheiten und Alterung schützt sowie Körperzellen detoxt und verjüngt, die ist endgültig vorbei”, erklärt Uwe Knop in seinem neuen Buch. Stattdessen plädiert der Diplom-Ökotrophologe für mehr Vertrauen in den eigenen Körper: “Wer außer Ihrem Organismus kann wissen, welche Nährstoffe Sie wann benötigen und welches Essen gut, verträglich und gesund für Sie ist? Ganz einfach: Niemand.”

Polarise Verlag am 02.08.2019

Ärzte sind keine Versuchskaninchen.

 Österreichische Ärztekammer am 02.08.2019

Dank dieser besonders natürlichen Methode der Brustvergrößerung sind Brustimplantate jetzt weder sichtbar noch spürbar.

Dr. med. Maximilian Eder am 02.08.2019

Palliativmedizin: Gut betreut bis zuletzt.

 Senioren Ratgeber am 02.08.2019

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …