Medizinwitz des Tages 1. Januar 2021

Kopfschmerzen sind eine unterschätzte Volkskrankheit. Jeden Tag nehmen rund 3 Mio. Menschen in Deutschland Kopfwehtabletten. Gut wirksam sind nach derzeitiger Datenlage bei leichten bis mittelschweren Kopfschmerzen Acetylsalicylsäure (ASS) und Ibuprofen. Bei Migräne hat sich ein Kombinationspräparat aus Paracetamol, ASS und Koffein als etwas wirkungsvoller erwiesen als die Einzelsubstanzen.

Apotheken Umschau am 01.01.2021

Akut-Kopfschmerzmittel sollte man höchstens an 10 Tagen pro Monat und an 3 aufeinander folgenden Tagen einnehmen. Sonst drohen als Folge andauernde Kopfschmerzen ! Daher empfehlen Ärzte die sog. 10/20-Regel: 20 Tage pro Monat ohne Kopfwehtabletten und höchstens 10 Tage mit.

Apotheken Umschau am 01.01.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 11. Juni 2020

Immer wieder kommt es in Deutschland zu Lieferengpässen bei Arzneimitteln und Impfstoffen. Doch es besteht kein Grund zur Panik. Das Pharmazeutische Institut der Universität Kiel etwa empfiehlt, Meldungen über Lieferengpässe bei Medikamenten zu hinterfragen und einzuordnen. Denn tatsächlich sind von solchen Engpässen oft nur bestimmte Präparate in bestimmten Packungsgrößen von einer bestimmten Firma betroffen. Gerade bei Wirkstoffen wie Paracetamol oder Ibuprofen besteht keinerlei Anlass, Hamsterkäufe zu tätigen.

Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker am 11.06.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 11. Juli 2019

Nach einem langen Sonnenbad ist die Gefahr besonders groß, sich einen Schnupfen zu holen, weil der Körper vollauf damit beschäftigt ist, die Sonnenschäden zu reparieren.

G. Pohl Boskamp GmbH am 11.07.2019

Bei einer HIV-Therapie werden häufig mehrere Medikamente miteinander kombiniert. So wird das Virus unterdrückt. Es ist im Körper zwar noch vorhanden, aber nicht mehr nachweisbar.

Pro Generika am 11.07.2019

Lesen Sie unbedingt im Beipackzettel nach, ob Sie nach der Einnahme eines Arzneimittels am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Herkömmliche Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol sind zumeist kein Risiko, Schlafmittel aber schon.

BPI am 11.07.2019

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Vitamine sind sicher und effektiv

Ist ein Zitat, das Prof. Dr. Andrew Saul vor dem kanadischen Senat sprach. Da ging es darum, ob auch in Canada so riesige „Vitamine Shops“ wie in den USA eröffnet werden sollen. Daraufhin wurden sie eröffnet. Warum das so wichtig ist?

Na, dann zitieren wir doch einen zweiten berühmten Arzt, nämlich Sir William Osler (nach dem Krankheiten benannt sind). Der meint: „Eine der ersten Pflichten eines Arztes ist es, den Massen beizubringen, keine Medizin zu nehmen.“ Auch wenn sich jetzt gerade bei meinen Kollegen, besonders in den Krankenhäusern, die Haare sträuben. Nur eine Frage: Sind die auch so berühmt wie Sir Osler?

Aber in der Tat ist vom guten Zureden oder Anpusten eine Krankheit noch selten verschwunden; und wenn der Arzt keine Medizin verschreiben sollte, was denn dann? Die ganz einfache Antwort: Vitamine & Co. Aber die seien doch gefährlich, heißt es vielerorts …

Woher kommt diese Meinung eigentlich? Wunderschön einfach hat darüber der Chemiker Dr. Dirk Klante geschrieben. Darf ich?

  • Vitamine gehören zu den sichersten und preiswertesten Heilmitteln überhaupt. Sie sind viel sicherer als die von den Pharmakonzernen angepriesenen Medikamente. Deswegen sind sie so beliebt und so gefürchtet zugleich …

Wie sicher Vitamine sind, möchte ich Ihnen nun erklären:

  • Wir essen täglich Kochsalz (Natriumchlorid). Kochsalz ist um ein Vielfaches giftiger als Vitamin C. Werden Sie nun auf Salz verzichten, weil es giftig ist? Vermutlich nicht. Sie werden es ganz einfach weiterhin vernünftig dosieren.
  • Auch das allseits bekannte Aspirin mit dem Wirkstoff Acetylsalicylsäure (ASS) ist verglichen mit Vitamin C ausgesprochen toxisch. Es genügen 10-20 g ASS, um einen erwachsenen Menschen zu töten. Dieselbe Menge Vitamin C kuriert eine beginnende Erkältung oder führt höchstens zu Durchfall. Werden Sie nun auf ASS verzichten? Vermutlich nicht. Sie werden es bedachter dosieren.
  • Ein weiteres „beliebtes“ Schmerzmittel ist Paracetamol. Wussten Sie, dass eine zu hohe Paracetamol Einnahme die häufigste Ursache für akutes Leberversagen ist? Dafür genügen mitunter schon 4 g. Wer weiß schon, dass dieses Schmerzmittel bestens durch Boswellia und Weidenrinde ersetzt werden könnte?
  • In den USA sterben in Krankenhäusern jährlich über 100.000 Menschen an den Nebenwirkungen von „vorschriftsmäßig“ eingenommenen Medikamenten und weitere fast 90.000 an Infektionen (Null 2005).
  • Verglichen mit Vitaminen ist die „normale“ Medizin 400.000 Mal tödlicher!

Jetzt fragen Sie sich vielleicht, warum man diese wunderbaren Natursubstanzen überhaupt verteidigen muss? Sogar als Arzt verteidigen muss gegen Kollegen, die Medien, die Pharmaindustrie usw.. Eine Erklärung: Es geht um Forschungsgelder, Werbeeinnahmen und z.B. 2016 allein in Deutschland rund 33 Mrd. € Verkaufserlösen aus Medikamenten !