Medizinwitz des Tages 1. März 2021

Studien zeigen, dass die Hälfte der erwachsenen Deutschen einen unzureichenden Vitamin-D-Spiegel hat.

Procter & Gamble Germany GmbH am 01.03.2021

Der Frühling kommt, die Menschen zieht es raus aus dem Lockdown. An Ideen für Lockerungen mangelt es nicht, ebenso wenig an Warnungen vor einem vorschnellen “Öffnungsrausch”. Mit den Impfungen geht es nicht zügig voran, die Zahl der Neuinfektionen steigt wieder – und wie gefährlich die neuen Mutationen des Virus sind, ist noch gar nicht absehbar. Wo stehen wir in Deutschland nach einem Jahr Kampf gegen die Pandemie ? Welche Konzepte sind jetzt richtig ?

phoenix TV am 01.03.2021

Die Impfung stellt einen großen Fortschritt in der Prävention von Infektionskrankheiten dar. Impfstoffe veranlassen das Immunsystem zu einer Reaktion, ähnlich wie es bei der 1. Reaktion auf den Erreger der Fall gewesen wäre.

Procter & Gamble Germany GmbH am 01.03.2021

Österreichs Ärzteschaft ist bereit, die Bevölkerung zu impfen. Es gibt keinen Grund, dass Apotheken auch noch impfen.

Österreichische Ärztekammer am 01.03.2021

Nur 46 % der Deutschen ernähren sich laut eigener Aussage bewusst gesund.

Clark Germany GmbH am 01.03.2021

Schlechte Ernährung kann man nicht wegtrainieren !

Clark Germany GmbH am 01.03.2021

Deutsche Kassenpatienten müssen immer öfter für Untersuchungen und Behandlungen selbst bezahlen.

Clark Germany GmbH am 01.03.2021

Die Magnetresonanztomographie (MRT) ist manchmal „zu genau“, was dann eine Biopsie nötig macht und in manchen Fällen sogar zur sog. Überbehandlung, also zu unnötigen Operationen, führen kann. Bei bis zu 20 % der Frauen kommt es zum Fehlalarm durch Veränderungen, die Brustkrebs in der MRT-Darstellung ähneln. Zur Diagnosestellung wird dann eine Biopsie des Brustgewebes vorgenommen, um sicherzustellen, dass kein Tumor vorliegt. Diese Gewebsentnahmen sind für viele Frauen eine erhebliche psychische wie physische Belastung und verursachen darüber hinaus auch Kosten.

MedUni Wien am 01.03.2021

Eine ungewollte Schwangerschaft ist für viele Frauen eine der schwersten Krisen ihres Lebens. Da kann es doch nicht sein, dass es niemanden in Österreich interessiert, wie viele Frauen in welcher Situation davon betroffen sind.

Aktion Leben Österreich am 01.03.2021

Österreich verfügt über keine nachvollziehbaren, seriös erhobenen Zahlen über Schwangerschaftsabbrüche. Wir verstehen nicht, wie man gegen eine anonyme Statistik sein kann, wenn darauf aufbauend sinnvolle Präventionsmaßnahmen entwickelt werden könnten.

Aktion Leben Österreich am 01.03.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 25. Februar 2021

Rund 8.000 Seltene Erkrankungen sind derzeit bekannt. Es ist daher kaum zu glauben, dass im Schnitt 6-8 Jahre vergehen, bis Menschen mit einer Seltenen Erkrankung die richtige Diagnose und dann Zugang zu einer angemessenen Therapie erhalten. Bis dahin suchen sie typischerweise mehr als 7 Ärzte auf und rund 40 % der Patienten erhalten in dieser Zeit sogar mindestens 1 Fehldiagnose.

PTC Therapeutics Germany GmbH am 25.02.2021

Für 160 der 8.000 Seltenen Erkrankungen gibt es mittlerweile ursächlich wirkende Therapien.

Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie am 25.02.2021

Es ist erfreulich, dass es mittlerweile Arzneimittel gegen viele Seltene Krankheiten gibt. Das zeigt: Die Anreize für deren Entwicklung funktionieren.

Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie am 25.02.2021

Die Ursachen für viele chronisch-entzündliche Krankheiten sind noch nicht endgültig geklärt. Man geht davon aus, dass mehrere Faktoren zusammenwirken und neben der genetischen Veranlagung auch verschiedene Umweltfaktoren zum Ausbruch solcher Erkrankungen beitragen könnten. Eine große Mehrheit der Bevölkerung sieht daher einen Bedarf für Ursachenforschung und hofft auf Fortschritte in der medizinischen Forschung.

Amgen GmbH am 25.02.2021

Infografik: Amgen GmbH

Bei einer Autoimmunerkrankung machen 32 % der befragten Deutschen fälschlicherweise (!) einen ungesunden Lebensstil und 27 % psychische Ursachen für die Erkrankung verantwortlich. Die meisten chronisch-entzündlichen Krankheiten sind jedoch genetisch bedingt. Das wissen ebenfalls nur 32 % der Deutschen.

Amgen GmbH am 25.02.2021

Die Art und Anzahl der unerwünschten Wirkungen der Covid-19-Impfstoffe entsprechen bisher den Erfahrungen, die man aus den Zulassungsstudien gewonnen hat. Die häufigsten Impfreaktionen waren Müdigkeit, Schwindel, Übelkeit, Kopfweh und Schmerzen an der Injektionsstelle.

AGES Medizinmarktaufsicht am 25.02.2021

Im Durchschnitt dauert es 12 Jahre, bis ein Arzneimittel ausreichend erforscht ist und auf den Markt gebracht werden kann. Bis dahin fließen bis zu 2,6 Mrd. US-Dollar in derartige Projekte. Dabei ist der Erfolg gar nicht garantiert, ganz im Gegenteil. So passiert es leider “sehr oft” so, dass Forschungsprojekte auf den letzten Metern abgebrochen werden müssen, weil sich ein Wirkstoff letztendlich als doch nicht so wirkungsvoll erweist. Oder es treten ernsthafte Nebenwirkungen auf, die eine breite Anwendung nicht rechtfertigen würden. Bei der Entwicklung von Medikamenten ist ein enorm hohes Risiko zu scheitern im Spiel.

Pharmig am 25.02.2021

Weltweit sind 2,1 Mrd. Menschen übergewichtig. Gemessen an einem Body-Mass-Index (BMI) von über 30 kg/m² haben 671 Mio. davon bereits Adipositas.

MedUni Wien am 25.02.2021

Die bariatrische Operationsmethode dient der nachhaltigen Gewichtsreduktion und ist in vielen Fällen die beste Wahl, um den Übergewichtigen zu helfen. Die Operation zeigt auch nachhaltig positive Folgen: Langzeiteffekte machen den Magenbypass zur effektivsten Behandlung der höhergradigen Adipositas. Selbst 10 Jahre nach dem Eingriff sind die meisten Patienten deutlich leichter als vor der Operation.

MedUni Wien / AKH Wien am 25.02.2021

Versorgungssicherheit und Umweltschutz waren 2 Gründe, warum die AOK-Gemeinschaft 2020 5 Antibiotika-Wirkstoffe erstmals gesondert ausgeschrieben hatte. Nicht nur der Preis sollte eine Rolle spielen, sondern auch die Lieferkette sowie der Umwelt- und Arbeitsschutz. Doch mehrere Pharmakonzerne gingen rechtlich gegen die Ausschreibung vor und erhielten vor der Vergabekammer des Bundes vorerst sogar Recht.

AOK-Bundesverband am 25.02.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Nicht jeder kennt die essentiellen Nährstoffe

Schulmedizin wird im “Pschyrembel” dokumentiert. Ist auch mein tägliches Nachschlagewerk. Das Handbuch aus dem Hause Walter de Gruyter in Berlin, benannt nach dem 1987 verstorbenen Frauenarzt Willibald Pschyrembel, gibt’s in seiner Form übrigens schon seit 1894. Darin findet man alle nur denkbaren Krankheiten und Zustände aufgelistet.

Ein Wörterbuch nach dem Alphabet sozusagen der gebräuchlichsten und wichtigsten Begriffe in der Medizin. Gleichsam der Duden für Ärzte … Und bei allen wichtigen, krankhaften Zuständen findet man immer auch die gleiche Feststellung:

  • Ursache unbekannt
  • Hilfe unbekannt

Das hatte einst auch mich betroffen und sogar unser Familienleben jahrelang geprägt. Sie wissen vielleicht, mein Sohn hatte schwerste Neurodermitis, massive Allergien und lebensbedrohendes Asthma. Leiden, bei denen Fachleute selbst heute noch oft ratlos mit den Schultern zucken …

Bis ich dann eines Tages die Schulmedizin in das Fach „Akutmedizin“ ablegte und zugleich ein neues Kapitel „chronische Krankheiten“ aufschlagen konnte. Das Kennwort dazu lautete:

MOLEKULARMEDIZIN

Und plötzlich gab es Hilfe !! Heute, also Jahrzehnte später, klingt das dann so:

(P1) Ich kann Ihnen einen RIESENERFOLG rückmelden, denn ich habe keine Psoriasis mehr an meinen Beinen. Ich habe die Amino 8 eingenommen und natürlich auch alles andere, was Sie mir verschrieben hatten. Und da schaue ich immer wieder auf meine Schienbeine, ob da nicht doch wieder etwas kommt. Doch die hässlichen Psoriasis-Flecken bleiben weg. Das sieht sooo toll aus !!!

(P2) Der Verzicht auf Vollkorn und Zucker sowie die verstärkte Einnahme von Omega-3 haben meine schwere Pollenallergie zum Stillstand gebracht !

Und besonders schön, weil auch meine Altersklasse:

(P3) Ich bin 72 Jahre alt, sehe aus wie 50 und war schon 10 Jahre nicht mehr krank. Ich kann hüpfen und singen. Mir geht es fantastisch und jeder fragt mich, wie machst du das ? Meine Antwort: Eiweiß und Nahrungsergänzungen – jeden Tag jeweils eine Handvoll – dazu noch Meditation. … Herr Dr. Strunz, Sie sind der absolute Glücksfall meines Lebens !

Haben Sie da etwas von Medikamenten gelesen, von einer Operation ? Von dem beschwerlichen Alter ? Nein, Sie haben von Eiweiß, Nahrungsergänzungen, Bewegung und Meditation gelesen. Von der

FROHMEDIZIN !!

PS: Die 47 essentiellen Nährstoffe kennt der Pschyrembel leider nicht. Die könnte man aber in den News 23.03.2018 nachlesen.

Medizinwitz des Tages 16. Februar 2021

84 % der Deutschen haben Angst, sich bei einer Fahrt im Aufzug mit dem Corona-Virus anzustecken. Rund 40 % fahren deshalb nur noch allein und 25 % steigen gar nicht mehr in einen Fahrstuhl. … Für Hundt Consult ist es unverständlich, dass sich bisher so wenige Aufzugsbetreiber ernsthaft darum gekümmert haben, die Belastung mit Viren und Keimen in den Kabinen zu verringern. Dabei sind sie gesetzlich dazu verpflichtet, alles zu unternehmen, um die Fahrt mit dem Lift gefahrenfrei zu ermöglichen.

Hundt Consult GmbH am 16.02.2021

Dem Risiko eines starken Anstiegs der Neuinfektionenszahlen durch die Ausbreitung der Corona-Mutationen muss in Österreich mit umfassenden Testungen begegnet werden.

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit und Pflege am 16.02.2021

Nervenkompressionssyndrome an der Hand sind gut therapierbar. Voraussetzung einer erfolgreichen Behandlung ist eine eingehende Anamnese, am besten durch einen erfahrenen Handchirurgen. Meistens können konservative Methoden die Beschwerden lindern. So führen bei früher Diagnose des Karpaltunnelsyndroms schon die Ruhigstellung der Hand oder eine medikamentöse Behandlung bis zu 40 % der Betroffenen zum Erfolg. Patienten mit schweren motorischen und sensitiven Ausfallerscheinungen kann eine Operation helfen. … In Deutschland werden jährlich etwa 200.000 Operationen des Karpaltunnelsyndroms durchgeführt. In ca. 90 % der Fälle sind die Betroffenen anschließend beschwerdefrei.

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie am 16.02.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Denken zumindest Ernährungsberater um ?

Gleichsam als Erste ? Wegen Corona ! Es scheint wirklich etwas an meiner Voraussage dran zu sein, dass dieses Virus das Weltbild der Schulmedizin verändern wird. Allerdings notgedrungen. Vergessen wir das nicht. Denn, dass die Schulmedizin bei der Bekämpfung der Pandemie bisher kläglich versagt, wird jeden Tag offensichtlicher !

Eine Krankheit wie Covid-19 behandelt die Schulmedizin wie üblich … mit

  • Ruhigstellung (… der Bevölkerung),
  • Wegschneiden (… der Wirtschaft),
  • Hilfe von außen (… Impfstoff, Mund-Nasen-Schutz).

Heißt neudeutsch „Lockdown“. Welch tolle Idee der Experten ? Doch aufgewacht ist dieser Tage zumindest eine Wissenschaftlerin vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung der Universität Potsdam. Denn Frau Dr. Krasimira Aleksandrova hatte bislang folgende Sätze von sich gegeben:

Primär geht es darum, sich ausgewogen zu ernähren !

Mir fällt dazu immer ein, dass ausgewogen und abwechslungsreich wohl oder übel NICHT GENUG von allen 47 essentiellen Nährstoffen bedeutet. Und was das wiederum heißt, besprechen wir hier in den News im Grunde jede Woche. Und noch so ein Satz aus Potsdam lautete:

Der Körper wird mit allen lebenswichtigen Nährstoffen (Eiweiß, Omega-3, Vitamine etc.) versorgt, wenn man … einigermaßen jung und gesund ist, sich ausgewogen ernährt, ausreichend schläft, sich bewegt und regelmäßig Zeit an der frischen Luft verbringt.

Ist das zu glauben ? Demnach würde man, so die Ernährungsforschung in Potsdam, den Körper also immer dann genügend mit Nährstoffen versorgen, wenn man noch einigermaßen jung und gesund sei. Ausreichend schliefe usw. … ?? Die deutsche Ernährungsforschung bezieht ihre Weisheit offensichtlich aus den üblichen, leider systemimmanenten Schrottstudien über Ernährung. Wird dabei irgendetwas gemessen oder werden bloß Umfragen gemacht ? Z.B: Was essen Sie seit 4 Jahren zu Mittag ? Wie viel Obst und Gemüse essen Sie täglich ?

Doch halt ! Das war die Einleitung. Kommen wir jetzt zum

GROSSEN UMDENKEN – dank Corona.

Denn da wurde Frau Dr. Aleksandrova von der Zeitschift FOCUS (45/2020, S. 80) interviewt. Über das Corona-Virus. Und nunmehr sagt die Dame:

Ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen könnte einer der Gründe dafür sein, dass das Risiko, nach einer Sars-CoV-2-Infektion schwer zu erkranken, ab etwa Mitte 50 signifikant zunimmt.

Aus ernährungsmedizinischer Sicht kann man daher in bestimmten Fällen empfehlen, zusätzlich Zink, Vitamin D, Vitamin C, Vitamin E ergänzend einzunehmen.

Ohhh, da ist wohl in den letzten Monaten etwas passiert: „Ausgewogen ernähren“ schützt wohl doch nicht so recht vor dem Tod !! Und die Frau Doktor weiter:

Ja, die Ernährung ist ein Schlüssel für die Viren-Abwehr. Eine gesundes und gut funktionierendes Immunsystem stärkt den menschlichen Körper im Kampf gegen Infektionen wie Covid-19.

Da wacht also wer auf ! Und wird zudem sogar sehr konkret:

Zu den Mikronährstoffen, welche die Immungesundheit unterstützen, zählen die ohnehin essentiellen Vitamine A, C, D, E, B6, B12 und Folsäure. Sowie die Mineralstoffe Kupfer, Eisen, Zink und Selen.

Erstaunliche, neue Feststellungen oder etwa nicht ?

Nun gut, immerhin und lieber spät, als gar nicht ! Denn bekanntlich messen wir in Roth schon seit 1994 alle essentiellen Nährstoffe im Blut. Und wenn sich jetzt die Ernährungsforschung noch ein bisschen in Biochemie belesen würde, dann würde ihr möglicherweise dämmern, dass

  • das Immunsystem GAR NICHT aus Vitaminen und Mineralstoffen BESTEHT, sondern nur dadurch FUNKTIONIERT.
  • das Immunsystem einzig und allein aus EIWEISS besteht. Rund 1,5 kg reinem Eiweiß.

Und dann würde plötzlich „Gesundheit“ auch für die unzähligen Ernährungsberater ganz einfach ! Wir wollen hier aber schon auch noch die weit elitäreren (?) Mediziner erwähnen. Wundert sich von diesen Herrschaften denn niemand darüber,

dass von 100 Infizierten sagen wir NUR 10 % tatsächlich auch erkranken ? 90 % aber nicht !

Was machen denn deren Meinung nach diese 90 % anders ? Warum stecken die das ach so gefährliche Corona-Virus einfach weg ?