Medizinwitz des Tages 23. März 2021

Deutschland braucht Alternativen zum Dauerlockdown. Letztlich aber kommt es auf das verantwortliche Handeln eines jeden Bürgers an.

Bundesärztekammer am 23.03.2021

In Österreich fehlt die Perspektive, wie es nach einer Impfung gegen Covid-19 weitergeht.

Österreichische Ärztekammer am 23.03.2021

Nur die innovative Pharmaindustrie kann eine nachhaltige Lösung der Corona-Krise ermöglichen.

Interpharma am 23.03.2021

Dass die Schweiz heute dasteht, wo sie steht, ist ein Sieg der Wissenschaft und der forschenden Pharmaindustrie !

Interpharma am 23.03.2021

Wäre Vitamin D patentierbar und lukrativ, würde es von einer Armee von Pharmafirmen, Medizinprofessoren und Experten sowie ständigen euphorischen Medienberichten propagiert !

Dr. Jacobs Institut am 23.03.2021

Bild: https://unsplash.com

Chronisch-entzündliche Erkrankungen sind in Deutschland weit verbreitet. Da gibt es eine große Anzahl an verschiedenen Erkrankungen wie z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Plaque-Psoriasis, Psoriasis-Arthritis, rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus Erythematodes, das Behçet-Syndrom und zugleich viele Betroffene.

Amgen GmbH am 23.03.2021

Informationsgrafik: Amgen GmbH

Eine große Mehrheit der Deutschen sieht einen erhöhten Forschungsbedarf bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen und ist zuversichtlich, dass die medizinische Forschung Fortschritte sowohl bei der Prävention als auch bei der Behandlung von Entzündungserkrankungen bringt.

Amgen GmbH am 23.03.2021

Schon seit Jahren schreiben immer mehr Krankenhäuser in Deutschland rote Zahlen. Die Bundesregierung spart am falschen Platz und verursacht damit einen nachhaltigen Flurschaden im Gesundheitswesen.

Asklepios Kliniken GmbH am 23.03.2021

Die deutschen Krankenhäuser drohen unter den Folgen der Corona-Pandemie in die Knie zu gehen. Bundesweit sind die Fallzahlen der Kliniken um bis zu 30 % eingebrochen.

Asklepios Kliniken GmbH am 23.03.2021

Das Jahr 2020 hat gezeigt, dass ein starker Pharmastandort für die Schweiz die beste Krisenvorsorge ist. Die Pharmaindustrie hat bewiesen, dass sie auch in der Krise eine starke Funktion als Wirtschaftsmotor hat.

Interpharma am 23.03.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 15. Juli 2020

Ein generelles Problem bei der Behandlung von Krebs ist, dass viele Patienten im Verlauf einer Therapie Resistenzen gegenüber dem Wirkstoff entwickeln können.

MedUni Wien am 15.07.2020

33 % der Deutschen nehmen täglich Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Doch die wenigsten wissen, dass damit auch Risiken verbunden sind. Es stört offenbar auch viele Verbraucher nicht, dass der Nutzen mancher Mittel zumindest umstritten ist.

ZDF am 15.07.2020

Das Bundesinstitut für Risikobewertung weist darauf hin, dass nur in bestimmten Fällen eine zusätzliche Zufuhr von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll ist, z.B. Vitamin B12 bei Veganern oder Senioren und Folsäure sowie Jod bei Schwangeren. Und warum greifen dann auch Menschen zu Nahrungsergänzungsmitteln, die ohnehin auf einen gesunden Lebenswandel achten ? Werden sie durch die Pillen gesünder ?

ZDF am 15.07.2020

Ständige Schmerzen im Unterleib, Verdauungsprobleme, Nahrungsmittelunverträglichkeiten ? Viele tippen bei diesen Symptomen auf ein Darmproblem. Es kann aber auch eine Interstitielle Zystitis dahinterstecken – oder beides. Denn die nicht-bakterielle chronische Blasenentzündung kommt selten allein. Oft tritt sie gemeinsam mit anderen chronisch-entzündlichen Erkrankungen wie Morbus Crohn, Rheuma oder Endometriose auf. … Warum chronisch-entzündliche Erkrankungen oft mit einer Interstitiellen Zystitis einhergehen, wird noch erforscht.

Bundesverband für Gesundheitsinformation und Verbraucherschutz am 15.07.2020

Fieber mit Begleiterscheinungen wie Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Kopfweh ist eine wirksame Methode des Körpers, auf Viren und Bakterien zu reagieren. Doch viele Menschen nehmen dann oft eine fiebersenkende Schmerztablette.

Apotheken Umschau am 15.07.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 4. Juni 2020

Wegen der ansteigenden Fallzahlen von Patienten mit Multi- oder Komorbiditäten ist der Blick auf nur eine fachspezifische Leitlinie oft zu eingeschränkt.

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin am 04.06.2020

Viele Menschen in Österreich leben mit schweren chronischen Erkrankungen wie Rheuma, Morbus Crohn, Hepatitis, HIV oder Krebs.

Gilead Österreich am 04.06.2020

Während in der Freizeit die Zeit vor einem Bildschirm auf durchschnittlich 5 Stunden angewachsen ist, bewegen sich mehr als die Hälfte der Deutschen wie auch der Österreicher weniger als 1 Stunde pro Tag.

Protina Pharmazeutische GmbH am 04.06.2020

Das Tückische am Corona-Virus ist seine stille, oft unbemerkte Ausbreitung.

Virologe Prof. Jonas Schmidt-Chanasit (Universität Hamburg) am 04.06.2020

Mit der sog. Methodenbewertungsverfahrensverordnung (MBVerfVO) soll in Deutschland der G-BA gezwungen werden, bei der Bewertung von neuen medizinischen Methoden auch Studien heranzuziehen, die nur wenig oder gar keine Aussagekraft zum Nutzen oder Schaden für die Patienten haben. Dies werde zu einer Aushöhlung der Grundsätze der evidenzbasierten Methodenbewertung führen. Die MBVerfVO würde damit auch den Weg für die Aufnahme von unwirksame oder gar schädliche Untersuchungen und Behandlungen in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen ebenen.

AOK-Bundesverband am 04.06.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 9. Mai 2019

Sogar durch Fensterscheiben und an regnerischen oder nebeligen Tagen können UV-Strahlen die Haut schädigen. Im schlimmsten Fall verursachen Sonnenstrahlen auch Hautkrebs.

Paula’s Choice Skincare am 09.05.2019

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind chronische Erkrankungen, was bedeutet, dass sie die Betroffenen ein Leben lang begleiten. Deren Ursachen sind immer noch weitgehend unbekannt, vermutet wird ein Zusammenspiel der dem Immunsystem zugrunde liegenden psychischen, erblichen sowie Umwelt-Faktoren.

AbbVie GmbH am 09.05.2019

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder die Konsequenz “absurd” ist …

Die Darmflora spiegelt Ihre Ernährung

Die Natur, die Evolution ist gerecht. Der Körper benimmt sich so, wie man ihn behandelt. Gesundheit oder Krankheit wird epigenetisch, also wesentlich von der Ernährung bestimmt. In welchem Umfang, zeigt Ihnen die folgende Aufzählung. Die ist bei weitem nicht vollständig, aber beeindruckend. Denn in den letzten 10 Jahren (erst !!) wurde vermehrt der Zusammenhang zwischen Krankheiten und einer gestörten Darmflora studiert.

Bei Dysbiosen, also kranker Darmflora, fanden sich vermehrt folgende Krankheiten:

Allergien, Arthritis, Asthma, Autismus, Colitis ulcerosa, Darmkrebs, Depressionen, Diabetes Typ I, Durchfall, Metabolisches Syndrom (Übergewicht, Hypertonie, Diabetes Typ II), Morbus Crohn, Multiple Sklerose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Parkinson, Reizdarm, Stress

Gewusst? Auch überrascht? Und Ihre Konsequenz?

Sie schlucken Probiotika ?

Also Kapseln voll gesunder Bakterien. Haben da so eine vage Vorstellung, dass die paar Bakterien sich dann im Darm ausbreiten und die kaputte Darmflora wieder reparieren. Dabei kann die Darmflora doch nur der Spiegel Ihrer Ernährung sein. Eine gestörte Darmflora ist ganz einfach nur der Beweis für krankes Essen. Und wenn Sie das Essen nicht ändern, dann werden Sie auf Dauer auch mit ein paar Probiotika nichts ausrichten.

Daher der Begriff „genetische korrekte Kost“. Scheint mir immer wichtiger zu werden. Weil eigentlich beweist doch die obige Tabelle, dass viele Krankheiten – in Wahrheit praktisch alle – auch mit einer gestörten Darmflora in Zusammenhang stehen und damit mit falscher (kranker) Ernährung.

In unserem Darm finden sich massenhaft Mikroorganismen, in der Mehrzahl Bakterien. Wir kennen über 1.000 verschiedene Sorten. Jeder von uns trägt so etwa 160 Arten mit sich herum und hat sein eigenes Bakterien-Muster. Das scheint auch über Jahre hinaus stabil zu sein. Freilich glauben wir auch an eine sog. Kern-Mikrobiota, die allen Menschen gemein ist.

Erinnert mich sehr an das Blutbild: Auch hier gibt es (ganz sicher) ein allen Menschen gemeinsames Kern-Blutbild, sprich Gesundheit. Und das wird individuell von jedem Körper ein bisschen anders gestaltet. Der Eine hat mehr Cholesterin, der Andere weniger Vitamin B12, der Dritte ein höheres Kalzium …

Und genau wie bei den Blutgruppen kennt man im Darm auch 3 verschiedene sog. Enterotypen, also Basisstämme von Bakterien, mit denen man ganze Bevölkerungsgruppen voneinander abgrenzen kann. Alles recht neu und aufregend!

Wissen sollte man auch, dass vor der Geburt der Darm weitestgehend steril ist. Erst danach beginnt die Besiedelung mit Bakterien. Das ist so vielsagend, weil es die Gesundheit beeinflusst:

  • Bei gestillten Kindern dominieren Bifidobakterien mit präbiotischen Eigenschaften. Das ist positiv.
  • Bei ungestillten Kindern treten auch unerwünschte Gesellen wie Clostridien, Staphylokokken, Bacteroides und E. coli auf. Das ist negativ.

Damit ist der Weg, der ganze Lebenslauf bereits vorgezeichnet: Unsere Darmflora hängt nun einmal entscheidend von der Ernährung ab !