Medizinwitz des Tages 3. Februar 2020

Die Errungenschaften in der Krebsforschung haben sich in den letzten Jahren überschlagen. Viele führende Forscher und Onkologen sprechen von einem Paradigmenwechsel in der Behandlung. Die Hoffnung, dass Krebs zur chronischen Erkrankung werden könnte, ist berechtigter denn je.

AstraZeneca Österreich GmbH am 03.02.2020

Die Überlebens- und die Heilungsraten von Krebs haben sich durch neue, innovative Behandlungen teilweise enorm erhöht. Dennoch verlaufen viele Krebsarten weiterhin tödlich.

AstraZeneca Österreich GmbH am 03.02.2020

Wie die meisten Krebstherapien kann auch die CAR-T-Zell-Therapie schwere Nebenwirkungen verursachen. Eine der häufigsten Nebenwirkungen ist das Zytokin-Freisetzungssyndrom. Dabei kommt es durch den massiven Zerfall der Krebszellen zu teils lebensbedrohlichen Nebenwirkungen mit Fieber, Schüttelfrost, Atembeschwerden und Hautausschlägen.

Ordensklinikum Linz – Barmherzige Schwestern Elisabethinen am 03.02.2020

Die internationale Krebsforschungsagentur IARC der WHO stuft sowohl die natürliche UV-Strahlung der Sonne als auch die künstlich Erzeugte in Solarien in die höchste Risikogruppe der krebsauslösenden Faktoren ein.

Deutsche Krebshilfe am 03.02.2020

Seit einem Jahrzehnt sind Solarien als eindeutig krebserregend eingestuft.

Deutsche Krebshilfe am 03.02.2020

Welch ein wahnwitziger Trugschluss, dass gebräunte Haut immer noch als gesund und schön gilt. Der Bräunungsprozess ist immer ein Hilfeschrei der Haut. Jede Solariennutzung führt zu gesundheitlichen Schäden.

ARGE Dermatologische Prävention am 03.02.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 31. Januar 2020

Die Zahl der Krebs-Neuerkrankungen in Deutschland wächst und wächst. Und da für fast alle Krebsarten das Erkrankungsrisiko mit zunehmendem Alter ansteigt, ist theoretisch ein Anstieg von rund 1 % pro Jahr zu erwarten.

Pharma Fakten am 31.01.2020

Mehr und ältere Versicherte sowie der medizinische Fortschritt sorgen im Gesundheitswesen für höheren Aufwand und damit auch für höhere Kosten.

Deutscher Apothekerverband am 31.01.2020

Die Arzneimittelausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind 2019 in Deutschland um 6 % auf 38,4 Mrd. € gestiegen.

ABDA am 31.01.2020

Heute werden nicht nur Schultern und Knie arthroskopisch behandelt, sondern fast alle Gelenke.

Herz-Jesu Krankenhaus Wien am 31.01.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 30. Januar 2020

Tote in Österreich immer dicker: Wiener Krematorium braucht stärkeren Ofen.

OE24.at am 30.01.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 28. Januar 2020

Deutschlands Ärzteschaft fordert das Ende der Erstattung von Homöopathie durch Krankenkassen. Es sei bislang für keine einzige Erkrankung eine Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel wissenschaftlich belegt.

Südwestrundfunk am 28.01.2020

92 % der Österreicher unterschätzen ihren Zuckerkonsum um ein Vielfaches.

SPAR Österreichische Warenhandel AG am 28.01.2020

Während nach einer Diagnose in der Periode 1989-1993 das relative 5-Jahr-Überleben eines Krebspatienten in Österreich bei 51 % lag, stieg es in der Diagnoseperiode 2009-2013 auf 61 %.

Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Gesundheit am 28.01.2020

Auch wer Gewicht verlieren möchte, kommt nicht ganz ohne Kohlenhydrate aus. Sie sind wichtige Energielieferanten und dienen als Treibstoff für die Muskeln und das Gehirn.

Apotheken Umschau am 28.01.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 14. Januar 2020

92 % der Deutschen wünschen sich, dass Journalisten und Unternehmen medizinische Zusammenhänge verständlicher darstellen.

Amgen GmbH am 14.01.2020

Geld ist die Grundvoraussetzung. Die ÖÄK hat schon oft betont, dass es mehr Geld im österreichischen Gesundheitssystem brauchen wird, um den Herausforderungen der Zukunft angemessen begegnen zu können. Wir vermissen ein klares Bekenntnis der neuen Regierung, in diesen zentralen Bereich unserer Gesellschaft zu investieren. In Österreich stagnieren die Gesundheitsausgaben gemessen am BIP ohnehin schon lange genug.

Österreichische Ärztekammer am 14.01.2020

Kürzere Arbeitszeiten dienen dem Schutz der Patientinnen und Patienten in Österreich und dem Schutz von Ärztinnen und Ärzten.

Österreichische Ärztekammer am 14.01.2020

1970 konnten sich Hausärzte im Schnitt noch 45 Minuten Zeit für ihre Patienten nehmen. Heute sind es nur noch rund 7 Minuten.

Dr. Gerd Wirtz am 14.01.2020

Deutsche Krankenhauspatienten bekommen nicht das Essen, das ihr Körper bräuchte. Vitamine und andere Nährstoffe sind nicht ausreichend vorhanden, der Salzgehalt viel zu hoch.

Rundfunk Berlin-Brandenburg am 14.01.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …