Die beste Alternative zur Schulmedizin: Frohmedizin heilt

Auf den 1. Blick scheint es zur Schulmedizin keine Alternative zu geben. Zu dominant ist ihre mit Milliardenbeträgen über Jahrzehnte vorangetriebene Verankerung in Politik, Medien und Gesellschaft.  Auf den 2. Blick jedoch offenbaren sich dabei größtmögliche “Schwachpunkte”. Soll heißen: Auf den 2. Blick ist die Frohmedizin eine viel bessere, der Natur nähere und auch weit billigere Wahl ! Also eine noch viel bessere Alternative. Aber bitte beurteilen Sie selbst folgende 21 Unterschiede in der Tabelle vom Molner Health Center:

UnterschiedFrohmedizinSchulmedizin
ZIELELebensenergie, Lebensglück, Ausdauer, Kraft, Vermeidung von KrankheitWarnung, Reparatur (Operation), Schmerzfreiheit, Vorsorgeuntersuchung, Impfung
ALTEREinbildungTatsache
ANTIBIOTIKAschlimmste Erfindung der MedizingeschichteSegen für die Menschheit
ARZTNebenrolleHauptrolle
DIAGNOSE NACH ...Blutanalyse, Aminogramm, Lebensstil"Erfahrung", Status quo, Vermutung
ENDRESULTATLebensglück, SelbstheilungSchmerzfreiheit, temporäre Heilung, chronische Erkrankung
ERNÄHRUNGgenetisch korrekte Kost mit viel Eiweiß und NEMAusgewogenheit mit viel Kohlenhydraten ohne NEM
FINANZIERUNG (Gesundheitskosten)Eigenverantwortung (keine Mehrkosten)Solidaritätsprinzip
(hohe Mehrkosten)
FÜRSPRECHERWissenschaftler, Ärzte, Patienten, Ernährungsberater, NEM-Hersteller, Heilpraktiker, Fitness Center, Yoga Institute, Wellness EinrichtungenWissenschaftler, Ärzte, Patienten, Politiker, Universitäten, Pharmakonzerne, Spitäler, Apotheken
GENEPotential, Veränderbarkeit (Epigenetik)Veranlagung, Unveränderbarkeit (Schicksal)
GESUNDHEIT IST ...Eigenverantwortung, planbar und machbarZufall, "Geschenk Gottes", Glück, genetisch verankert
HEILUNGniemals nur lokalimmer nur lokal
KONTROLLE (Überprüfung)Leistungs- und Funktionsanalyse, Blutanalyse, AminogrammSchmerzen, Röntgenbild, Blutbild, Kernspin
KRANKHEITEN130.000
MEDIZIN47 (essentielle) Nährstoffe ohne Nebenwirkungen150.000 Medikamente mit Nebenwirkungen
GENDER-MEDIZINUnsinnWeiterentwicklung
METHODENErnährung, Bewegung, Meditation, Eigenverantwortung, Blutanalyse, SelbstheilungAntibiotika, Medikamente, Operation, Bestrahlung, Chemotherapie, Schonung bzw. Ruhigstellung, Rehabilitation
PATIENTENder "bewegte" Mensch"sitzende" Männer und Frauen
SPORT (Bewegung)Pflicht, MedizinHobby
TIERVERSUCHEvöllig unnötigabsolut wichtig
ZWECKLebensfreude, Heilung, NachhaltigkeitArbeitsplatzsicherung, Patente, Rendite, Forschungsetats

Die Krankheiten des Menschen wurden mittlerweile von der Schulmedizin zu einem profitorientierten Geschäft umfunktioniert. Und selbst “Enthüllungsbücher über mafiose Machenschaften der Pharmaindustrie gibt es viele”, schrieb die F.A.Z. schon 2007. Aus einem anfangs gemeinwohlorientierten Gesundheitssystem ist also eine Gesundheitsindustrie für Konzerne geworden, mit den Patienten sozusagen als Feigenblatt. Da werden dann auch schon mal 30.000 (!) Krankheiten erfunden, um 150.000 verschiedene Medikamente verkaufen zu können.

Und obwohl die Schulmedizin nicht heilt, sondern Schmerzen nur unterdrückt oder auch mit enormem technischen Aufwand am Körper herumschneidet, beansprucht sie alleinige Gültigkeit! Das findet dann in Gesetzen wie z.B. der EU-Verordnung 1924/2006 (Health Claims) ihren Niederschlag, wodurch lebenswichtige Nährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe (1.) zu “Nahrungsergänzungen” erklärt werden (müssen) und ihnen (2.) auch keine heilende Wirkung zugeschrieben werden darf, obwohl gerade diese Vitalstoffe nachhaltig und auch ohne Nebenwirkungen heilen.

Frohmedizin

Die Frohmedizin (nach Dr. Ulrich Strunz) ruht auf den Säulen Ernährung, Bewegung und Denken (u.a. Meditation). Sie bedient sich dabei der Methoden Eigenverantwortung, Blutanalyse und Selbstheilung (Epigenetik). Frohmedizin ist also der fröhliche Zugang zur Gesundheit. Eine völlig neue Philosophie also, welche die angestammte Schulmedizin auf den Kopf stellt und auch Medikamente für kontraproduktiv hält.