Medizinwitz des Tages 2. Februar 2021

Das Bewusstsein der Deutschen für das Risiko einer Krebserkrankung ist nicht stark ausgeprägt: Ganze 40 % der Befragten halten es für unwahrscheinlich, an Krebs zu erkranken. Dabei gilt Krebs in Deutschland als zweithäufigste Todesursache. … Nur 25 % der Deutschen treiben Sport auch zur Krebsprävention.

Clark Germany GmbH am 02.02.2021

Krebspatienten in Österreich profitieren vom Fortschritt in der maßgeschneiderten Behandlung.

MedUni Wien am 02.02.2021

Bei Arzneimitteln ist der Übergang zwischen bestimmungsgemäßem Gebrauch, Fehlgebrauch und Missbrauch fließend.

ABDA am 02.02.2021

Bild: AWMF Online

Wer Schmerzmittel zu lange einnimmt, egal gegen welche Schmerzen, kann in einen Teufelskreis geraten. Schmerzmittel können bei übermäßiger Einnahme nicht nur Kopfschmerzen auslösen, sondern auch Nierenschäden. In Deutschland nehmen bis zu 50 % aller Patienten mit chronischen Kopfschmerzen zu viel Schmerz- oder Migränemittel.

ABDA am 02.02.2021

Paracetamol-Derivat mit neuer Freisetzungsformel patentiert. … Paracetamol ist eine der am weitesten verbreiteten Substanzen in der Medizin und frei verkäuflich. Das Medikament wird hauptsächlich gegen Kopfschmerzen, Zahnschmerzen oder Fieber angewendet. … Der Wirkstoff selbst kann durch die Pharmaindustrie in der neuen Form problemlos innerhalb der bestehenden Prozesse verarbeitet werden. Medikamente, die schon lange auf dem Markt sind, erhalten so ein 2. Leben und könnten auch für den Hersteller noch einmal umsatztreibend sein.

4Gene GmbH am 02.02.2021

Nach Entwicklung der Technologie wurde klar, dass nicht nur das perfekte Deodorant möglich ist. Auch die Pharmaindustrie und vor allem Patienten könnten von dieser Methode profitieren. Aktuell arbeitet das Unternehmen schon an weiteren Wirkstoffen, die in der neuen Darreichungsform einen 2. Frühling erleben könnten – inklusive der Möglichkeit, frische Patente auf bekannte Wirkstoffe anmelden zu können.

4Gene GmbH am 02.02.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 15. Januar 2021

Nur mehr 56,5 % der Menschen in Deutschland verlassen sich laut einer Umfrage der Apotheken Umschau voll und ganz auf die Entscheidungen des behandelnden Arztes. Somit gibt es in deutschen Arztpraxen auch Konfliktpotenzial: Z.B. haben fast 20 % der Patienten schon einmal mit ihrem Arzt über eine Therapie gestritten, weil sie etwas Anderes über die Behandlung gelesen hatten, als der Arzt empfohlen habe. Weiters meinen 28 % der Patienten, dass ihr Arzt es “eher ungern” sieht, wenn seine Therapieentscheidungen hinterfragt werden. Und 32 % sagen, dass ihr Arzt seine Entscheidungen schon erklären würde, jedoch auf die Wünsche des Patienten kaum eingehe.

Apotheken Umschau am 15.01.2021

Die Corona-Pandemie zeigt deutlich, wie wichtig die Vernetzung aller Stakeholder im Gesundheitssystem für die Behandlung von Krebs ist.

Novartis Austria GmbH am 15.01.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 14. Januar 2021

10-15 % der Prostata- und Eierstockkrebsfälle sind erblich bedingt. Verantwortlich dafür sind Veränderungen in einem der beiden Gene BRCA1 oder BRCA2, die sowohl Frauen als auch Männer in sich tragen können.

AstraZeneca Österreich GmbH am 14.01.2021

Die Kampagne “Neuer Alltag, gleicher Krebs” möchte das Bewusstsein für fortlaufende Krebsbehandlungen schärfen … (Bild: AstraZeneca)

Das Wissen über eine in der Familie vorliegende Genveränderung ist einerseits von Bedeutung, um entsprechend vorsorgen zu können und somit das Risiko an Krebs zu erkranken zu senken. Andererseits ist es bei der Wahl der Therapie entscheidend, vor allem, wenn der Krebs bereits diagnostiziert ist.

AstraZeneca Österreich GmbH am 14.01.2021

Als Risikofaktoren für Prostatakrebs gelten das Alter sowie genetische und hormonelle Veränderungen. So haben etwa 12 % der Betroffenen eine BRCA1/2-Genmutation.

AstraZeneca Österreich GmbH am 14.01.2021

Weltweit sind im Internet über 45 Mio. medizinische Bilddateien – darunter Röntgen-, CT- und MRT-Scans – auf ungeschützten Servern für jedermann frei zugänglich. Allein in Deutschland fanden Analysten auf 251 Servern exakt 39.204 frei zugängliche DICOM-Aufnahmen. Diese ließen sich problemlos ohne Benutzernamen oder Passwort abrufen und enthielten bis zu 200 Zeilen Metadaten mit persönlichen Informationen, die eine zweifelsfreie Identifizierung der betroffenen Patienten ermöglichten.

CybelAngel am 14.01.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 16. Oktober 2020

ÖÄK-Präsident Thomas Szekeres fordert dazu auf, verstärkt alle Wege zu einer Therapie gegen das Coronavirus zu verfolgen. … Die Entwicklung eines Medikaments dauert Jahre. Angesichts der aktuellen Situation ist das keine wirkliche Option.

Österreichische Ärztekammer am 16.10.2020

Neue Erkenntnis könnte dazu beitragen, die metastatische Ausbreitung von Tumoren und das Ansprechen auf die Behandlung vorherzusagen.

St. Anna Kinderkrebsforschung e.V. am 16.10.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 24. September 2020

Evolutionäre Prozesse haben es äußerst schwierig gemacht, Krebs zu behandeln und zu heilen. Die Evolutionskapazität von Krebszellen ist noch nicht ausreichend erforscht.

Natural Code LLC am 24.09.2020

Experten sind sich einig: Ein Arztbesuch gehört mehr denn je zum Pflichtprogramm vor dem Urlaub.

Pfizer Deutschland GmbH am 24.09.2020

Asthma ist nicht gleich Asthma.

GlaxoSmithKline Pharma GmbH am 24.09.2020

Öffentliche Krankenhäuser in Deutschland verzeichnen ein deutliches Rentabilitätsminus.

PwC Deutschland am 24.09.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …