Fest oder flüssig ? Jamieson und EQOLOGY stehen für Tradition und Innovation

Molner Health Center ist stolz darauf, Ihnen in 2 Shops die erstklassigen Produkte der weltbekannten Marken Jamieson und EQOLOGY anbieten zu können. Für den kanadischen Hersteller Jamieson heißt es 2022 dann “100 Jahre Jamieson” und EQOLOGY erzeugt Spitzenqualität inklusive Selbsttests !

Zum Einkaufen klicken Sie oberhalb auf einen der Links oder treffen Sie im Menü vom Molner Health Center eine gezielte Auswahl …

Das spricht für die feste Form (Kapseln) von “Jamieson”

  • Mit 100 Jahren Erfahrung genießt Jamieson in der Nahrungsergänzung weltweit höchstes Ansehen !
  • Alle Produkte sind zu 100 % biologischer Natur und werden in Canada hergestellt.
  • Das weltweite Versprechen “360 Pure” steht für beste Zutaten, eine intelligente Herstellung und gleichbleibende Qualität !
  • Das TRU-ID Logo garantiert reinste Zutaten aus den weltweit besten Quellen.
  • Fast alle lebenswichtigen Nährstoffe sind auch einzeln erhältlich und problemlos in der Lagerung !
  • Der Paketversand ist innerhalb der EU gratis.
  • Einkauf auch ohne Kundenkonto möglich.

EQOLOGY mit Firmensitz in Norwegen ist vor allem bekannt durch seine einzigartige Qualität bei Omega-3, hat aber auch exzellentes Eiweiß im Programm sowie mit EQ Essential ein Multi-Präparat “in ultrapremium Qualität” (Zitat Eqology). Kurz gesagt: Wertvollste Inhaltstoffe in höchster Bioverfügbarkeit !

Das spricht für die flüssigen Trinklösungen von “Eqology”

  • Alle Nahrungsergänzungen von EQOLOGY sind Lösungen zum Trinken und haben eine Spitzenqualität !
  • Die Entwicklung und Herstellung erfolgt in Norwegen und in der EU nach den Standards von GMP (Good Manufacturing Practice).
  • Eqology ist ideal für den Sport. Kein Produkt gilt als Doping-Mittel !
  • Alle Produkte tragen die MSC-Zertifizierung für nachhaltigen Fischfang in der Antarktis.
  • Testmöglichkeit von Omega-3 und D3 + K2 im Körper
  • Sehr attraktives Sparmodell 3 For Free
  • Für Einkäufe von EQOLOGY werden Sie weitergeleitet: Bitte verwenden Sie dort dann die ID-Nummer 10594793. Vielen Dank ! 

Dr. Jürgen Molner wünscht Ihnen viel Freude beim “Online Shopping”

Medizinwitz des Tages 2. Dezember 2019

Immer öfter wenden sich Menschen in Deutschland von der klassischen Schulmedizin ab oder suchen zumindest ergänzend nach alternativen Heilungsansätzen. … Das hohe Maß an Skepsis gegenüber der klassischen Medizin kombiniert mit dem ausgeprägten Glauben an die Wirksamkeit alternativer Heilmethoden und Nahrungsergänzungsmittel ist eine Bedrohung des bisherigen Verständnisses von Gesundheit.

Max Grundig Klinik Bühlerhöhe am 02.12.2019

Kein Mensch, der sich vielfältig und gesund ernährt, braucht im Normalfall Nahrungsergänzungsmittel, deren Wirksamkeit wissenschaftlich so gut wie nicht nachgewiesen ist. Trotzdem schmeißen sich inzwischen viele Manager vermeintliche Wunderpräparate ein, die allenfalls einen Placeboeffekt erzielen.

Max Grundig Klinik Bühlerhöhe am 02.12.2019

Ein einziger kritischer Patient, der auf einer Intensiv- oder Notfallstation behandelt wird, generiert bis zu 100 GB Daten pro Tag. Diese stammen aus der Überwachung des Patienten, aber auch aus Untersuchungen wie Computer- und Magnetresonanz-Tomographien des Gehirns sowie Laborwerten. Aber auch Biosensoren liefern viele Daten. Diese Informationsflut verhindert oft die rechtzeitige Erkennung von Risikokonstellationen und eine rasche Entscheidungsfindung. Zudem lösen herkömmliche Monitoring-Systeme rund 700 Alarme pro Patienten und Tag aus, also rund alle 2 Minuten. Ein beträchtlicher Teil davon sind Fehlalarme.

Schweizerischer Nationalfonds, 02.12.2019

Ohne Grund auf Gluten zu verzichten, das muss eigentlich gar nicht sein. Ernährungswissenschaftler haben sogar festgestellt, wenn man längere Zeit pausiert und dann wieder zu Brot und Nudeln greift, dass es sogar eher zu Problemen im Darm kommen kann. Weil einfach der Verdauungstrakt sich an bestimmte Ernährungsgewohnheiten gewöhnt.

Apotheken Umschau am 02.12.2019

Ein “positives Wartezimmer-Erlebnis” soll der Gewalt in Spitälern entgegenwirken. Damit einher geht auch die Stelle eines Feel-Good-Managers. Dieser hat die Aufgabe, die Kommunikation zwischen wartenden Patienten positiv zu beeinflussen, Patienten auf die Stationen zu begleiten und offene Fragen zu beantworten.

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien am 02.12.2019

In Österreich sind über 200.000 Menschen von Vorhofflimmern betroffen. 40 % davon können jedoch wegen eines signifikanten Versorgungsengpasses nicht optimal behandelt werden. Diese Unterversorgung gefährdet die Herzgesundheit in Österreich.

zbc3 GmbH am 02.12.2019

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 24. September 2019

Forschung ist die effizienteste Weise, Krebs die Stirn zu bieten.

MedUni Wien am 24.09.2019

Behandlungsentscheidungen werden manchmal sehr schnell getroffen und nicht immer zum Vorteil der Patienten ! Viele Studien haben gezeigt, dass medizinische Fehler noch immer weit verbreitet sind.

LigneSante am 24.09.2019

Die Stimmung in den Apotheken Deutschlands wird immer schlechter. Und wenn 4 von 5 Apothekenbetreibern für die nächsten Jahre “schwarz” sehen, dann erodiert das Fundament für eine hochwertige und wohnortnahe Arzneimittelversorgung der Menschen.

ABDA am 24.09.2019

Hobbysportler leben gefährlich: Wer zahlt bei Unfällen ?

R+V Versicherung am 24.09.2019

Kritisch sehen die Herausgeber des Arzneiverordnung-Report 2019 auch die Entwicklung der Jahrestherapiekosten bei neuen Arzneimitteln. Denn neben Präparaten mit sehr hohen Jahrestherapiekosten von fast 1 Mio. € können auch Mittel wie Erenumab (Aimovig) mit Jahrestherapiekosten von 12.000 € für die GKV zur Herausforderung werden. Nämlich dann, wenn sie von einem großen Kreis an Patienten gebraucht werden. Aimovig ist zur Migräneprophylaxe zugelassen und kommt  für 2,4 Mio. Patienten in Frage. Erenumab könnte daher rechnerische GKV-Gesamtkosten von unvorstellbaren 30,3 Mrd. € verursachen. Dabei war ein Zusatznutzen nur für eine kleine Gruppe von 14.500 Patienten belegt, die auf keines der verfügbaren Migräneprophylaktika ansprechen.

Wissenschaftliches Institut der AOK am 24.09.2019

Wenn man in Deutschland eine Gesundheitsversorgung auf Topniveau haben will, dann sollte man moderat ansteigende Arzneimittelkosten endlich als das begreifen, was sie sind: Eine wünschenswerte Investition in Gesundheit und Lebensqualität von Millionen Patienten.

Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie am 24.09.2019

67 % der Apothekenbetreiber in Deutschland halten die Homöopathie für eine sinnvolle Ergänzung der Schulmedizin: Deren Präparate jedoch werden nur Frauen angeboten und ganz selten Männern.

Apotheke adhoc am 24.09.2019

Viele vor allem ältere Menschen in Österreich müssen Arzneimittel miteinander kombinieren. In der Altersgruppe über 75 z.B. sind es rund 340.000 Senioren, die an jeweils bis zu 5 Krankheiten leiden und dementsprechend viele Präparate einnehmen. Da steigt dann das Risiko von Wechselwirkungen enorm.

Österreichische Apothekerkammer am 24.09.2019

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 11. Juli 2019

Nach einem langen Sonnenbad ist die Gefahr besonders groß, sich einen Schnupfen zu holen, weil der Körper vollauf damit beschäftigt ist, die Sonnenschäden zu reparieren.

G. Pohl Boskamp GmbH am 11.07.2019

Bei einer HIV-Therapie werden häufig mehrere Medikamente miteinander kombiniert. So wird das Virus unterdrückt. Es ist im Körper zwar noch vorhanden, aber nicht mehr nachweisbar.

Pro Generika am 11.07.2019

Lesen Sie unbedingt im Beipackzettel nach, ob Sie nach der Einnahme eines Arzneimittels am Straßenverkehr teilnehmen dürfen. Herkömmliche Schmerzmittel wie Ibuprofen oder Paracetamol sind zumeist kein Risiko, Schlafmittel aber schon.

BPI am 11.07.2019

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Yoga und Kalzium lindern PMS

Fast jede Frau hat dann und wann Regelbeschwerden, genauer gesagt „PMS“ (Prämenstruelles Syndrom). In den Tagen vor den Tagen kommt es dann zu Schmerzen, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit und dergleichen. Laut einer indischen Studie (J Caring Sci 2016; 5 (3): 179-85) können Yoga und Kalzium aber eine Linderung bewirken. Beide sind übrigens Teil der sog. Frohmedizin.

Täglich 500 mg Kalzium

So hatten Studienteilnehmerinnen, die 5 Mal pro Woche eine Stunde Yoga praktizierten, danach nur noch halb so viele Symptome und zudem leichtere Beschwerden. Yoga und andere Entspannungstechniken sind elementar für das körperliche Wohlbefinden, wobei Stress auch bei PMS eine Rolle spiele. In der Studiengruppe, die täglich 500 mg Kalzium eingenommen hatte, gingen Anzahl und Intensität der Beschwerden ebenfalls zurück.

Es sei schon länger bekannt, dass der Kalziumspiegel im Laufe des Menstruationszykluses schwankt. Die Studienautoren raten daher Yoga mit einer ausreichenden Kalzium-Zufuhr zu kombinieren. Dazu böten sich natürlich die mineralstoffreichen Heilwässer an mit etwa 250 mg Kalzium pro Liter und mehr. Die löschen auch gleich den Durst nach dem Yogatraining und liefern zudem das stimmungsaufhellende Lithium …