Medizinwitz des Tages 14. Januar 2021

10-15 % der Prostata- und Eierstockkrebsfälle sind erblich bedingt. Verantwortlich dafür sind Veränderungen in einem der beiden Gene BRCA1 oder BRCA2, die sowohl Frauen als auch Männer in sich tragen können.

AstraZeneca Österreich GmbH am 14.01.2021

Die Kampagne “Neuer Alltag, gleicher Krebs” möchte das Bewusstsein für fortlaufende Krebsbehandlungen schärfen … (Bild: AstraZeneca)

Das Wissen über eine in der Familie vorliegende Genveränderung ist einerseits von Bedeutung, um entsprechend vorsorgen zu können und somit das Risiko an Krebs zu erkranken zu senken. Andererseits ist es bei der Wahl der Therapie entscheidend, vor allem, wenn der Krebs bereits diagnostiziert ist.

AstraZeneca Österreich GmbH am 14.01.2021

Als Risikofaktoren für Prostatakrebs gelten das Alter sowie genetische und hormonelle Veränderungen. So haben etwa 12 % der Betroffenen eine BRCA1/2-Genmutation.

AstraZeneca Österreich GmbH am 14.01.2021

Weltweit sind im Internet über 45 Mio. medizinische Bilddateien – darunter Röntgen-, CT- und MRT-Scans – auf ungeschützten Servern für jedermann frei zugänglich. Allein in Deutschland fanden Analysten auf 251 Servern exakt 39.204 frei zugängliche DICOM-Aufnahmen. Diese ließen sich problemlos ohne Benutzernamen oder Passwort abrufen und enthielten bis zu 200 Zeilen Metadaten mit persönlichen Informationen, die eine zweifelsfreie Identifizierung der betroffenen Patienten ermöglichten.

CybelAngel am 14.01.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 8. Dezember 2020

52 % der Deutschen verfügen nur über eine eingeschränkte digitale Gesundheitskompetenz und 48 % fällt es schwer zu beurteilen, ob Informationen zuverlässig sind oder nicht. 40 % davon finden es zudem “schwierig”, herauszufinden, ob hinter Gesundheitsinformationen kommerzielle Interessen stehen.

AOK Bundesverband am 08.12.2020

Laut der aktuellen Studie “Mythos Inkontinenz” ist das Wissen über Inkontinenz in Deutschland nach wie vor sehr lückenhaft. So wissen z.B. 31 % der Befragten (darunter 43 % der Männer) nicht, was der Beckenboden ist.

Ontex Healthcare Deutschland GmbH am 08.12.2020

34 % der Männer hoffen durch eine Sterilisation (Vasektomie) in der Partnerschaft auf Kondome verzichten zu können.

Infografik: JOYclub

JOYclub am 08.12.2020

Wer sich aus einer Depression oder anderen psychischen Störungen mit einer Prise Selbstironie herausarbeitet, findet auf diesem Weg auch seinen Humor und sein Lachen wieder.

Max Grundig Klinik Bühlerhöhe am 08.12.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 23. November 2020

Seit 15 Jahren informiert Sanofi-Aventis Deutschland bundesweit über Diabetes. … Diabetes ist eine Volkskrankheit. Geschätzt 9,5 Mio. Menschen in Deutschland leben mit Diabetes, Tendenz steigend !

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH am 23.11.2020

Österreichs Gesundheitsminister Rudolf Anschober steht bei der Bekämpfung von Covid-19 vor einer Mammutaufgabe. Es muss eine sehr große Anzahl von Menschen in kurzer Zeit 2 Mal geimpft werden.

Österreichische Apothekerkammer am 23.11.2020

Die Wirtschaftlichkeit der Schweizer Spitäler ist mit rund 7 % sog. EBITDA-Marge unter der notwendigen Marge von 10 %.

PwC Schweiz am 23.11.2020

Viele Kliniken nutzen weiter Schlupflöcher zur Doppelabrechnung der Pflegekosten.

AOK-Bundesverband am 23.11.2020

Gerade in stressigen und gesundheitlich herausfordernden Zeiten steigt der Vitalstoffbedarf und lässt sich über die Nahrung nicht mehr decken. Die allgegenwärtigen Nahrungsmittelergänzungen versprechen zwar Abhilfe, deren Wirkstoffe kommen laut Studien aber nur zu 15 % in der Zielzelle an.

absolut schön Dr. Doris Wallentin GmbH am 23.11.2020

Der Schwarzmarkt mit Diabetesbedarf im Internet boomt.

Diabetes Ratgeber am 23.11.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Zitat Dr. Strunz am 3. November 2020

Gewiefte Akademiker haben die Welt “auf den Kopf gedreht” und behaupten, dass DNA mit Information gleichzusetzen ist. Dass der Mensch einen festgelegten Prozess innerhalb seines Körpers hätte, der mit einem auslesbarem Schicksal gleichzusetzen sei. Doch das ist falsch. DNA ist keine starre Information, sondern der Mensch als Ganzes, sein Lebensraum eingeschlossen, bestimmen dynamisch über das Schicksal der Gene. Das nennt sich dann Epigenetik.

Originalbeitrag:  Erliebenswert Summit Endspurt

Da gibt es auf der einen Seite einen leidenden Menschen. Heißt lateinisch “patiens”. Der sucht Hilfe. Und auf der anderen Seite gibt es die Spezialisten im weißen Kittel. An die wendet sich der Patient. Selbstverständlich. Und erwartet Hilfe. Doch was bekommt er ? Tabletten. Das ist Medizin heute. Aber der Patient will keine Tabletten, sondern Heilung und wieder Lebensfreude.

Eigentlich ist es reichlich unhöflich von Ihnen, mich mit all Ihren Molesten tagtäglich in der Praxis aufzusuchen. Unhöflich deshalb, weil ich doch genau der Arzt in Deutschland bin, der all sein Wissen penibel und auf deutsch jeden Tag (kostenlos) zur Verfügung stellt. In Form von Büchern, in Form der täglichen News. Man könnte alles nachlesen, wenn man nur wollte !

Originalbeitrag:  Unüberwindbare Probleme ?

Covid-19: Die persönliche Vorsorge

Haben Sie noch immer Angst vor dem Corona Virus, vor Covid-19 ? Wäre auch überflüssig. Die Lösung ist nämlich längst bekannt. Zitat des Rechtsmediziners Prof. Klaus Püschel von der Universität Hamburg:

Unser Immunsystem ist die beste Medizin.

Wie wahr, wie wahr. Und nachdem wir hier im beschaulichen Roth im Gegensatz zu Hamburg das Immunsystem sogar präzise messen können und deswegen auch Maßnahmen ergreifen können, können wir sodann auch praktische Anleitungen geben.

Allerdings: Ihre tägliche Frage „Wie machen Sie es denn persönlich ?“ beantworte ich nicht mehr. Denn meine persönlichen Rezepte kritisieren Sie grundsätzlich. Das fängt schon an bei „Körperfett 3 %“. Das höre ich mir, mit Verlaub, nicht mehr an !

Aber gerne versuche ich hier – auf vielfachen Wunsch, wie man so schön sagt – ein plausibles Rezept aufzustellen, um das Immunsystem stärker zu machen. Hoffentlich so stark genug, dass es auch mit solchen „Killerviren“ fertig wird.

Das Anti-Corona-Rezept lautet also:

  • Proteinkonzentrat (3 x 2 Esslöffel) als Basis: Die Idee dahinter ist auch den Appetit etwas zu reduzieren und Kohlenhydrate einzusparen. Denn Zucker beschädigt die Immunantwort !
  • Amino8 (3 x 5 Kapseln): Ist übrigens die effektivste Art, Aminosäuren anzuheben (getestet).
  • Vitamineral (3 x 1 Sachet): Nehmen Sie dabei sehr viel weniger Flüssigkeit als angegeben (gut gemeinter Tipp).
  • Vitamin D (8.000 I.E. täglich): Ein Ungefähr-Wert. Der hängt auch vom Gewicht ab.
  • Zink (30-60 mg täglich): Bei Zink und Vitamin D kann und sollte man messen. Die Dosis entsprechend anpassen …

UND

ich persönlich habe in dieser Corona-Zeit, die ich „aus medizinischer Sicht“ sehr wohl Ernst nehme, den Konsum von Gemüse (und Salat) deutlich gesteigert. Wohl jeder knabbert gerne Mohrrüben oder Kohlrabi. Ich noch dazu Paprika …

Das ist im Prinzip das Anti-Corona-Rezept !

Die 2 anderen, ebenso wesentlichen Ratschläge hören allerdings viele von Ihnen nicht so gerne. Soll aber kein Vorwurf sein:

  • Laufen: Täglich laufen. Oder zumindest schnell spazieren gehen.
  • Entspannung. Abschalten, zu sich finden. Geht wundervoll mit Musik … oder auch lesen. Sich informieren !

Vielleicht nicht gerade das ganze Gedöns derzeit im Internet, sondern Texte von klugen Leuten. Etwa dem Medizinhistoriker Frank Snowden (Der Spiegel Nr. 18/25.04.2020, S. 104). Dem sind solche Pandemien wohl vertraut. Und der auch kenntnisreich darüber plaudert, wie schon immer zwischen Menschenleben und Wirtschaft abgewogen wurde. Das vermeintlich so neue Problem ist schon ur-uralt. Besonders eindrucksvoll geschildert am Beispiel von Marseille 1720.

Mehr innere Ruhe durch Wissen. Hilft auch mir in der täglichen Praxis …