Läufer werden reich

Jeder Mensch in Deutschland weiß, sicher auch in Österreich und der Schweiz, dass jeden Tag laufen gesünder macht. Und richtiges (!) Laufen, also langsam im Sauerstoffüberschuss, kann auch reich machen. Darum „geht’s“ in diesen News heute, wozu ich 2 überzeugende, zum Teil hypnotische Textpassagen aus meinen ersten beiden Büchern

  • Forever young. Das Leicht-Lauf-Programm
  • Forever young. Das Erfolgsprogramm

verwenden möchte. Und weil die Bücher so herrlich farbig gestaltet waren, werde ich sie Ihnen auch abbilden. Das Auge liest bekanntlich mit …

Läufer sind reich, wahrhaft reich. Reichtum ist kein Zufall oder eine Zahl auf dem Bankkonto. Reichtum ist das Gefühl dahinter. Ein Gefühl der Sicherheit, der Unabhängigkeit. Und dieses Gefühl ist eine Saat, die Ernte einbringt.

Läufer haben die besseren Geschäftsideen

Läufer sehen die Welt mit anderen Augen. Sehen sie klarer. Aus der Distanz, von oben, freundlich und nicht feindlich. Läufer müssen nicht mehr kämpfen und werden dennoch reich. Buchstäblich. Wenn sie richtig laufen. Das heißt im Sauerstoffüberschuss. Wenn Serotonin anflutet und sie innerlich Abstand gewinnen … zu ihren Problemen.

Der normale Mensch hingegen verfängt sich grübelnd in seinen Herausforderungen. Frägt sich „Wie bekomme ich bloß den Auftrag ?“, während Läufer mit Überblick an die Sache herangehen und sich sozusagen als Außenstehende Gedanken machen. Das hilft ihnen, neutral die Schwachpunkte im Leben zu erkennen und dann mutig zu ändern. So wird man reich ! Kreiert die richtigen Geschäftsideen.

Buch “Das Erfolgsprogramm”. (Bild: www.strunz.com)

Doch alles das beginnt schon FRÜHMORGENS. Wenn viele Mitmenschen noch mit dem Aufstehen kämpfen, dann stehen Läufer zumeist schon fröhlich pfeifend unter der Dusche. Haben ihren täglichen Morgenlauf schon (erfolgreich !) absolviert. Und es spricht in der Tat viel dafür, den Tag in leichtem Trab zu beginnen: Kein Termin, kein voller Magen … Der morgendliche Ausflug hilft dank viel Sauerstoff in nur wenigen Minuten die Probleme vom Vortag zu lösen. Und man plant mit hellwachem Verstand den Tag, der vor einem liegt, gleich mit.

Morgens ist die Welt noch in Ordnung

Morgenluft ist messbar frischer. Nachmittags und abends haben sich dann schon Schadstoffe angesammelt. Selbst Ozon ist morgens kein Problem. Und: Wer nüchtern trainiert, also morgens ohne Frühstück schon läuft, der zwingt den Körper, Fett zu verbrennen. Weil auch nur wenig vom schnell verfügbaren Zucker im Blut herumkreist. Ein Morgenlauf reinigt den Körper auch. Nüchtern wird Zellmüll besser abtransportiert ….

Buch “Das Leicht-Lauf-Programm”. (Bild: www.strunz.com)

Zum Thema passend: Wer wird Milliardär ? (News 30.03.2017) , Gewinnen trainieren (News 22.11.2016)

In Topform

Wenn Sie jetzt vor diese Überschrift die 2 Worte „Ich bin“ ergänzen können, dann spüren Sie das Lebensglück. Das größte Glück. Das wünscht sich jeder von uns … Und kann auch jeder erreichen. Wirklich jeder ! Geht sogar im Rollstuhl, wie man z.B. jüngst beim New York Marathon wieder bestaunen konnte. Da rollten strahlende Athleten ins Ziel !!

In der Überschrift ist so sehr viel enthalten. Ganz offensichtlich hat die Absenderin der E-Mail keinen Krebs. Keine Multiple Sklerose oder Rheuma. Die Dame ist wohl auch keineswegs depressiv. All das heißt schon enorm viel heutzutage … Nein, die bedankt sich für etwas ganz Anderes: Nicht für die Abwesenheit von Krankheit (eine Selbstverständlichkeit !), sondern für die „Topform Ihres Lebens“.

Also für Lebensfreude und Lebensenergie. Das geht logischerweise weit über das Grundgerüst der Schulmedizin hinaus. Wir nennen dieses „weit darüber hinaus“ Frohmedizin.

Frohmedizin beinhaltet Gesundheit als Basis.

Und schenkt obendrauf noch so sehr viel mehr, nämlich die angesprochene Topform des Lebens. Doch hören wir das Ganze einmal im Original:

Ich wurde vor kurzem 50 und mir ging es noch nie so gut wie derzeit. Vor 2 Jahren sah das noch ganz anders aus. Damals schleppte ich mich unter Schmerzen zur Arbeit, war gereizt und oft auch niedergeschlagen. Doch dann stieß ich auf Ihre täglichen News und ab da wurde alles besser ! Die Schmerzen verschwanden, meine Stimmung wurde immer besser und gestern lief ich das 1. Mal die 10km unter 60 Min.. Ich bin heute in der Topform meines Lebens und ich weiß, da geht noch mehr !

Ein ganzes Leben in ein paar kurzen Sätzen. So könnte auch Ihr Leben verlaufen. Sie müssen lediglich Sie den entscheidenden Begriff „TUN“ akzeptieren. Denn

Schulmedizin, die Normalmedizin geht vom „NIXTUN“ aus. Vom sitzenden Menschen. Von Schmerzen und dann der Medikamenteneinnahme. Und wenn man weiter jammert, dann bekommt man noch mehr Medikamente.

Von der Schulmedizin bekommt man so viele Medikamente verschrieben, dass die Wechselwirkungen mittlerweile schon mittels Computer überprüft werden müssen. Ab 5 Medikamenten besteht laut deutscher Apothekerschaft bereits Lebensgefahr … Und sehr viele von Ihnen schlucken sogar 6 oder gar 10 Tabletten täglich. Passiert natürlich alles ganz legal … laut Leitlinien !

Aber was Sie hier lesen, ist in Kurzform die Lösung (fast) aller Gesundheitsprobleme dieser Welt. Hingeschrieben in ein paar Sätzen. Beruht auf Eigenverantwortung und Selbstheilung. Bekanntlich 2 Methoden der Gebrauchsanleitung „forever young“. Die gibt’s schon seit 1999 als Buch und auch Erfolgsprogramm.

Mineralien machen basisch

2008 hatte ich mich noch gewundert. Ja, über Sie, lieber Leser. Über Sie alle, die Sie das Buch “mineralien – das erfolgsprogramm” nicht regelmäßig und immer wieder studieren. Das verstand ich wirklich nicht, denn es ist spannend. Welches Medizinbuch kann das noch von sich behaupten? Es ist auch unterhaltsam und zugleich lernt man außergewöhnlich viel. Das lässt sich dann auch gleich im täglichen Leben ein- und umsetzen. Kurz gesagt:

Das Buch motiviert sein Leben zu ändern.

Lesen Sie bitte nur mal die faszinierende Statistik über Selen. Der Beweis, dass Selen vor Krebs schützt. Wer das einmal verstanden hat …

Doch nunmehr ist das Werk von Andreas Joop und meiner Wenigkeit in der 9. Auflage erschienen. Es scheint also doch sehr beliebt geworden zu sein ! Auch zum in die Hand nehmen. Ein sog. haptisches Vergnügen. Das liegt auch an dem farbenfrohen Umschlag samt fester, wasserabweisender Folie. Als würde man einen Kinderpopo streicheln. Bitte, verstehen Sie mich richtig !

Und, was man so gerne anfasst, will man auch aufmachen. Heißt bei Büchern aufschlagen … und kann dann u.a. lesen: Macht Übersäuerung wirklich krank ? Die klare Antwort: Nein !

Es sind die fehlenden Mineralstoffe, die uns krank machen.

Alle industriell hergestellten Nahrungsmittel mit wenig Mineralien „übersäuern“ den Körper, weil sie keine Säurepuffer mitbringen. Selbst Eiweiß wird von mancher Seite zu einem Säuren-Sündenbock gemacht. Dabei übersäuert das lebenswichtige Eiweiß überhaupt nicht, wenn man genügend Obst und Gemüse isst und damit „mineralstoffgepuffert“ ist. Der Steinzeitmensch aß viel Fleisch, aber eben auch noch viele mineralstoffreiche Pflanzen zum Abpuffern.

Eine klare Aussage: Mineralien machen den Körper basisch.

Sich entsäuern kann man in wenigen Stunden !

Und genau von denen handelt das erwähnte Buch. Da findet man dann auch 2 so (seltsame) Sätze wie:

  • Mineralstoffe entsorgen schädliches Blei, Kadmium, Quecksilber und andere Schwermetalle aus dem Körper. Das heißt: Man kann auf die risikoreiche Chelat-Therapie verzichten.
  • Jeder 3. Deutsche hat einen Kropf. Der Jodmangel in Deutschland kostet 1 Mrd. € pro Jahr. Macht aber nichts oder ?

“mineralien – das erfolgsprogramm” gibt’s nun also in der 9. Auflage. Bei HEYNE. Wann greifen Sie zu ?

Der Blutfluss ins Gehirn

Der muss immer gleichbleiben, unabhängig von der Körperhaltung, die man gerade einnimmt. Und weil die Muskeln im Nacken beim Liegen anders belastet werden als im Sitzen oder im Stehen, eignen sie sich besonders gut dafür, dem Gehirn Veränderungen der Körperhaltung mitzuteilen. Störungen bei dieser Kommunikation könnten z.B. auch die Ursache von Schwindelanfällen sein, die man oft nach dem schnellen Aufstehen hat.

Die Blutdruckregulierung über die Nackenmuskulatur ist also sinnvoll. Denn bei uns Schreibtischtätern wird der geneigte, der ständig geneigte Kopf von der Nackenmuskulatur gehalten. Lange Zeit … Resultat? Der Muskel verkrampft, ist verspannt. Tut oft genug weh. Aber jetzt kommt‘s:

Der beim Schreibtischtäter typisch verspannte Nacken kann den Blutdruck in die Höhe treiben; denn die Nackenmuskeln sind mit dem Teil des Gehirns verbunden, der für den Blutdruck, die Atmung und den Herzschlag verantwortlich ist. Darum erhöhen „ungewöhnliche Signale“ von der Muskulatur auch den Blutdruck, z.B. bei Verspannungen.

In der Vergangenheit gab es tatsächlich immer wieder Berichte darüber, dass sich der Blutdruck durch das Einrenken des Nackens verringert. Woran das liegt, war bislang unklar. (Quelle: Journal of Neuroscience)

Darum gibt’s auch den sog. Formel-1-Reflex: “Auuuusatmen und die Schultern fallen lassen”. Wirkt unmittelbar auf die Nacken‐ und Schultermuskulatur. Tut ‐ einfach ‐ gut. Ist übrigens nachzulesen im Buch: forever young ‐ “Das Erfolgsprogramm” oder in den News vom 29.04.2016 und 13.07.2012.

PS: Das Gehirn profitiert von jedem Schritt, den wir gehen oder laufen. (News vom 21.08.2006) Und nichts, aber auch wirklich nichts ist besser für den Kopf als ausdauernde Bewegung – auch nicht ein Kreuzworträtsel. Die angekurbelte Durchblutung und damit erhöhte Sauerstoffzufuhr – schon ein Spaziergang pumpt 30 % mehr Blut in das verstaubte Oberstübchen – trainiert das Gehirn. Wie Herz und Muskeln ist also auch das Gehirn bis ins hohe Alter form- und trainierbar !

Fast 50 Bücher in 20 Jahren

Klingt bombastisch. Und falls Sie ein kurzer Überblick über deren Entstehung bzw. die Frohmedizin interessiert, dann lesen Sie doch bitte weiter.

Viele von Ihnen kennen das eine oder andere Buch von mir. Manche haben sogar 3 oder 4. Jedoch wissen nur sehr wenige von Ihnen, dass ich seit 1998 fast 50 Bücher geschrieben habe. Für Sie. Weil es mir wichtig ist, meine Erfahrungen und mein Wissen weiterzugeben.

Ich habe das Glück, Erfahrung und Wissen aus 2 Quellen schöpfen zu dürfen. Auf der einen Seite stehen meine vielen Berufsjahre als Arzt, während derer ich wirklich erstaunliche Heilungserfolge begleiten durfte – und mich tagtäglich, zumeist in den frühesten Morgenstunden, durch einen Stapel neuester Forschungsergebnisse gearbeitet habe.

Auf der anderen Seite stehen meine Erfahrungen und Erfolge als Triathlet. Eher zufällig hatte ich 1988 den damaligen Extremsportler Hubert Schwarz getroffen; eher übermütig und „nebenbei“ hatte ich mit dem Laufen begonnen – dann wollte ich es wirklich wissen: Was kann der Körper leisten? Welche Rolle spielen Bewegung, Ernährung und das Denken dabei ?

Ich war einfach los gerannt …

Um all das herauszufinden, habe ich dann bei allen größeren Ironman-Wettkämpfen der Jahre 1989-2001 mitgemacht und bin dann auch noch mit dem Radl 1.000 Kilometer durch die USA gerollt. Wüstensand, Regenpisten, Krämpfe, Durst und der blaue Himmel über Hawai … Ich sage Ihnen: Das sind Erfahrungen, die vergisst man im Leben nicht mehr.

Die ersten beiden Bücher („Kreativität und Höchstleistung“ sowie „Schlank und Fit für immer“) entstanden als Lehrwerke für Seminare, die ich im Anschluss an meine Sportler-Karriere für Sie veranstaltet habe. Die waren eigentlich gar nicht für den Buchmarkt gedacht. Doch die Medien hatten irgendwann Wind bekommen von diesem Dr. Strunz aus Roth, der als unbekannter Arzt die verrücktesten Rennen gewonnen hatte und jetzt sein Wissen also weitergab. So überraschte mich 1998 die Zeitschrift Wirtschaftswoche mit dem Titel „Fitnesspapst“.

„Strunz“-Bücher in 10 Mio. Haushalten

Ausgesucht hatte ich mir das nicht, aber im Rückblick erwies sich dieser seltsame „jobtitle“ als ziemlich hilfreich. Denn als im Jahr 1999 das Buch „Forever young – das Erfolgsprogramm“ erschien, kam der Verlag mit dem Nachdrucken kaum hinterher. Innerhalb von 9 Monaten hatten 1,1 Mio. Menschen dieses Buch gekauft – und viele von Ihnen wohl auch gelesen. Heute stehen „Strunz“-Bücher in über 10 Mio. deutschen Haushalten.

Sie, liebe Leser, waren es also, die mich vom Arzt und Sportler zum meistgelesenen Doktor Deutschlands gemacht haben. Geplant hatte ich das nicht. Freude gemacht hat es mir aber doch. Deshalb hier an Sie von ganzem Herzen: Dankeschön !

Lassen Sie uns jetzt einen kurzen Blick auf die Inhalte der fast 50 Bücher werfen !

Vielleicht haben Sie es schon längst bemerkt: Es lässt sich eine Linie zeichnen von den „forever young“-Bestsellern in Millionenauflage über „Die Diät“ (2004, die Bild-Zeitung hat sie einmal als „die beste Diät der Welt“ bezeichnet), die Lauf- und Fitness-Bücher (das Jüngste: „Der kleine Laufcoach – Laufen wie im Flow“ 2017) bis hin zu den ganz praktischen Büchern zum Thema Heilung: „Wunder der Heilung“ (erschienen 2014 und dann 58 Wochen in der Bestseller-Liste des SPIEGEL), „Strategien der Selbstheilung“ und „Neue Wege der Heilung“ (2016, 2017).

Frohmedizin statt Drohmedizin

Mit diesen Büchern wurde der Begriff „Frohmedizin“ begründet. Eine völlig neue Auffassung von Medizin. Die sich in erster Linie mit den wirklichen Wünschen der Patienten beschäftigt, nämlich mehr Lebensenergie und Lebensfreude. Die ganz nebenbei, kompetent und gründlich, gleichzeitig Krankheiten heilt.

Der Millionen-Bestseller „forever young: Das Erfolgsprogramm“ ist in Wahrheit eines der ersten deutschsprachigen Lehrbücher der Epigenetik und so geschrieben, dass Sie es gut verstehen können und gerne umsetzen wollen. Dahinter steht ein radikales Umdenken: nicht allein „die Medizin“ macht Sie gesund, nicht allein die „Pharmaindustrie“, erst recht nicht nur „der Doktor“. Wer entscheidend zu Ihrer Gesundheit, zu Ihrer Heilung beiträgt, das sind Sie selbst. Denn WIE Sie leben, macht den entscheidenden Unterschied für Ihre Gene !

Epigenetik ist, davon bin ich überzeugt, der vernünftigste Zugang der Medizin zur Gesundung der Patienten. Hier geht es um die direkte Einwirkung auf die Gene. Denn jedes einzelne Gen reagiert auf Bewegung, auf Ernährung und auf Ihr Denken. Es ist wirklich so einfach: Sitzen, Softdrinks und Sorgen schalten das Gute in Ihren Genen ab. Dagegen schalten Sie mit Laufen, Low carb und Entlastung (ja: Meditation !) alles Gute in Ihren Genen selbst wieder auf ON.

Sie selbst können so viel tun !

Zum großen Erstaunen der bei chronischen Zivilisationskrankheiten oft so katastrophal hilflosen Schulmedizin ist es eben doch der Lebensstil, der entscheidend zur Gesundung beiträgt. Sie haben in Ihrem Leben und Ihrer Gesundheit vielleicht nicht alles selbst in der Hand – aber doch oft sehr viel mehr als Sie denken.

Und was Sie ganz konkret für Ihre Gesundheit tun können, das können Sie in meinen Büchern lesen. Ich habe meine Themen Bewegung – Ernährung – Denken immer wieder aus unterschiedlichen Blickwinkeln unter die Lupe genommen und zu Papier gebracht. Hier einige Beispiele:

Meine Bücher zum Thema Bewegung

  • Das Leicht-Lauf-Programm (2000)
  • Laufend gesund: So aktivieren Sie die heilende Kraft des Körpers (2012)
  • Der kleine Laufcoach: Laufen wie im Flow (2017)

Meine Bücher zum Thema Ernährung

  • Fitness-Drinks (2000)
  • Mineralien: Das Erfolgsprogramm (2003)
  • Geheimnis Eiweiß (2004)
  • Wieso macht die Tomate dick (2011)
  • Vitamine: Aus der Natur oder als Nahrungsergänzung (2013)

Meine Bücher zu den Themen Denken und Heilung

  • Das Mentalprogramm (2005)
  • Wunder der Heilung (2014)
  • Der Schlüssel zur Gesundheit (2016)
  • Strategien der Selbstheilung (2016)
  • Neue Wege der Heilung (2017)

Sie sehen schon: Es geht mir gar nicht nur um Gesundheit. Was mich als Arzt und auch als Mensch interessiert und wofür ich mich leidenschaftlich einsetze, das umfasst die Fitness, das betrifft Ihr Wohlbefinden und vor allem:

Ihr Lebensglück

Wie ich es Ihren Briefen oder E-Mails entnehme, die Sie mir jeden Tag schreiben, sehen Sie das ähnlich. Über jeden Ihrer Briefe freue ich mich – vor allem über die Geschichten Ihrer ganz persönlichen Heilung. Sie haben sicher längst bemerkt, dass es diese Ihre erlebten Geschichten sind, auf die ich mich in meinen Büchern berufe, und die ich versuche, bis ins Detail zu verstehen: Was genau ist da passiert? Mit Ihren Blutwerten? Mit Ihren Genen? Was war es, das geholfen hat?

Und schon fragen Sie mich wieder, wann denn das nächste Buch erscheint. Nun, es kommt. Versprochen! Und sogar nicht nur ein Buch. Aber zunächst geht es weiter mit

forever young .

Stichwort „20-Jahr-Jubiläum“. Lassen Sie es sich gut gehen !