Zitat Dr. Strunz am 7. März 2021

Der Mensch von heute lebt gegen die Natur. Gegen die Evolution. Erschreckt durch das Herumsitzen und die falsche Ernährung Tag ein Tag aus seine Gene.

Der tägliche Marathon ist eine Distanz, die aus Sicht der Evolution hundertprozentig zum Geschöpf Mensch passt. Die Evolution hat uns Menschen als Läufer so perfektioniert, dass wir unsere Kräfte erstaunlich effektiv einsetzen können. Das heißt, wir kommen mit relativ wenig Muskelmasse und relativ wenig Energiezufuhr ziemlich weit.

Originalbeitrag:  Sie leben … dagegen !

Noch Sex oder schon Golf ?

Haben Sie noch Sex oder spielen Sie schon Golf ? Diesen oft über die Golfer gemachten Witz kennen Sie vielleicht. Und ich hätte diesen Satz so auch nicht zitiert, stünde er nicht in der Einleitung der heutigen E-Mail des Tages. Kam von einem deutschen Profigolfer und ist zugleich sehr interessant wie lehrreich !

Da meint dieser deutsche Profigolfer (Achtung !), dass der eingangs erwähnte Witz auf viele Golfer doch tatsächlich zutreffen würde. Nämlich auf diejenigen, die nur die „sozialen Aspekte dieses schwierigen Spieles suchen und sich nicht die Mühe machen, die Technik und ihren Körper zu trainieren“. Doch gerade für den letzten Aspekt habe er ein großartiges Beispiel sozusagen “am Abschlag”:

Bryson DeChambeau

Der 26-jährige US-Amerikaner gewann heuer mit den US Open eines der  bedeutendsten Golfturniere der Welt. Sensationell ! Und dann erzählt unser Mail-Schreiber Einzelheiten:

Bryson DeChambeau wird wegen seines wissenschaftlichen Einstellung von den Kollegen “Professor” genannt und hat sich in den letzten 7 Monaten von einem starken jungen Mann zu einem Monster mit Beinamen “Hulk” entwickelt. Er hat durch tägliches, intensives Krafttraining (ich wiederhole tägliches Krafttraining !) und lange, schnelle Walks (gemeint ist so etwas wie Joggen) 10 kg Muskelmasse zugelegt und haut seine Abschläge mittlerweile rekordverdächtig bis an die 400 Yards (365 m) hinaus.

Unser Mann weiter im Text:

Genau zugehört habe ich ihm beim Thema Ernährung. 6 große Protein Shakes am Tag (auch während der Golfrunde) sind für ihn zum Standard geworden !

Liebe Leserin, liebe Leser: Haben Sie das jetzt auch gelesen ? Hier weiß ein deutscher Golfprofi über das Training und die Ernährung des US Open-Siegers Bescheid. Hier steht

6 große Protein Shakes am Tag !

Und:

Anfangs haben viele diese Transformation belächelt, vor allem, als die Erfolge ausblieben. Doch seit dem US Open-Sieg lacht keiner mehr. Bryson hat übrigens auch bestätigt, dass die körperliche Veränderung auch seine mentale Stärke entscheidend verbessert hat.

Am Ende schickt mir dieser deutsche Profigolfer doch tatsächlich auch noch „sportliche Grüße“. Mir, einem kleinem, vorgealterten Doktorchen mit Bäuchlein. Die habe ich genossen. Danke !

ANMERKUNG 1: Es wird gemeinhin übersehen, dass die Voraussetzung für geistige Stärke der KÖRPER ist. Mein übliches Beispiel dazu: Wenn Sie Ischias-Beschwerden haben, können Sie sich nun wirklich nicht konzentrieren. Da sind Ihre Gedanken nur beim Schmerz.

ANMERKUNG 2: Und sollten Sie tatsächlich einmal 6 große Protein Shakes am Tag konsumieren wollen, dann hätte das einen riesigen Zusatznutzen: Sie könnten dann nicht noch irgendwelchen Mist essen. Damit meine ich Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln.

ANMERKUNG 3: Laut F.A.Z. (01.07.2020) beweist DeChambeau, dass Muskelmasse beim Golfen entgegen der landläufigen Meinung nützlich ist. Mit seinen kraftvollen und enorm langen Abschlägen könnte er den Sport so revolutionieren wie seinerzeit ein Tiger Woods. Der Jungstar mit Waschbrettbauch müsse oft nur mehr aus kurzer Distanz einlochen …

ANMERKUNG 4: Bryson DeChambeau verdiente allein bei den besagten US Open ein Preisgeld von umgerechnet fast 2 Mio. €. … Überzeugt ?

Läufer werden reich

Jeder Mensch in Deutschland weiß, sicher auch in Österreich und der Schweiz, dass jeden Tag laufen gesünder macht. Und richtiges (!) Laufen, also langsam im Sauerstoffüberschuss, kann auch reich machen. Darum „geht’s“ in diesen News heute, wozu ich 2 überzeugende, zum Teil hypnotische Textpassagen aus meinen ersten beiden Büchern

  • Forever young. Das Leicht-Lauf-Programm
  • Forever young. Das Erfolgsprogramm

verwenden möchte. Und weil die Bücher so herrlich farbig gestaltet waren, werde ich sie Ihnen auch abbilden. Das Auge liest bekanntlich mit …

Läufer sind reich, wahrhaft reich. Reichtum ist kein Zufall oder eine Zahl auf dem Bankkonto. Reichtum ist das Gefühl dahinter. Ein Gefühl der Sicherheit, der Unabhängigkeit. Und dieses Gefühl ist eine Saat, die Ernte einbringt.

Läufer haben die besseren Geschäftsideen

Läufer sehen die Welt mit anderen Augen. Sehen sie klarer. Aus der Distanz, von oben, freundlich und nicht feindlich. Läufer müssen nicht mehr kämpfen und werden dennoch reich. Buchstäblich. Wenn sie richtig laufen. Das heißt im Sauerstoffüberschuss. Wenn Serotonin anflutet und sie innerlich Abstand gewinnen … zu ihren Problemen.

Der normale Mensch hingegen verfängt sich grübelnd in seinen Herausforderungen. Frägt sich „Wie bekomme ich bloß den Auftrag ?“, während Läufer mit Überblick an die Sache herangehen und sich sozusagen als Außenstehende Gedanken machen. Das hilft ihnen, neutral die Schwachpunkte im Leben zu erkennen und dann mutig zu ändern. So wird man reich ! Kreiert die richtigen Geschäftsideen.

Buch “Das Erfolgsprogramm”. (Bild: www.strunz.com)

Doch alles das beginnt schon FRÜHMORGENS. Wenn viele Mitmenschen noch mit dem Aufstehen kämpfen, dann stehen Läufer zumeist schon fröhlich pfeifend unter der Dusche. Haben ihren täglichen Morgenlauf schon (erfolgreich !) absolviert. Und es spricht in der Tat viel dafür, den Tag in leichtem Trab zu beginnen: Kein Termin, kein voller Magen … Der morgendliche Ausflug hilft dank viel Sauerstoff in nur wenigen Minuten die Probleme vom Vortag zu lösen. Und man plant mit hellwachem Verstand den Tag, der vor einem liegt, gleich mit.

Morgens ist die Welt noch in Ordnung

Morgenluft ist messbar frischer. Nachmittags und abends haben sich dann schon Schadstoffe angesammelt. Selbst Ozon ist morgens kein Problem. Und: Wer nüchtern trainiert, also morgens ohne Frühstück schon läuft, der zwingt den Körper, Fett zu verbrennen. Weil auch nur wenig vom schnell verfügbaren Zucker im Blut herumkreist. Ein Morgenlauf reinigt den Körper auch. Nüchtern wird Zellmüll besser abtransportiert ….

Buch “Das Leicht-Lauf-Programm”. (Bild: www.strunz.com)

Zum Thema passend: Wer wird Milliardär ? (News 30.03.2017) , Gewinnen trainieren (News 22.11.2016)

19 Tage Krankenstand in Deutschland – Pendeln belastet die Psyche

Mit der Distanz zwischen Wohnort und Arbeitsplatz steigt die Wahrscheinlichkeit psychischer Erkrankungen, ergab eine Fehlzeitenanalyse des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO). Demnach sind die Fehltage wegen psychischer Erkrankungen bei Pendlern mit einem Arbeitsweg von über 50 km um 15 % höher als bei einer Wegstrecke von unter 10 km.

Wohnortwechsel angebracht

„Wird die Distanz zum Arbeitsort durch einen Wohnortwechsel verkürzt, kann die Wahrscheinlichkeit von Fehltagen sogar um bis zu 84 % reduziert werden”, weiß Helmut Schröder vom WIdO. Bei fast 58 % der über 13 Mio. AOK-Mitgliedern lag der Arbeitsplatz aber innerhalb der 10 km. Diese hatten 2017 dann im Schnitt 11 Arbeitsunfähigkeitsfälle pro 100 Mitglieder wegen psychischer Erkrankungen, jene ab 50 km 12. „Nicht nur die Anzahl der Krankschreibungen, auch die Fehlzeiten wegen psychischer Erkrankungen steigen dabei von 2,9 auf 3,4 Fehltage pro AOK-Mitglied“, so Schröder.

Deutschlandweit blieben die Krankenstände 2017 mit durchschnittlich 19,4 Tag aller bei der AOK-versicherten Beschäftigten konstant. „Hingegen nehmen die Fehltage wegen psychischer Erkrankungen in den letzten 10 Jahren zu und dauern mit 26,1 Tagen je Fall auch mehr als doppelt so lange wie der Durchschnitt mit 11,8 Tagen“, berichtet der Experte. Der genannten WIdO-Analyse liegen übrigens die Daten von 13,2 Mio. Versicherten zugrunde, die 2017 in über 1,5 Mio. Betrieben beschäftigt waren.