Medizinwitz des Tages 25. Februar 2020

Seit 6 Jahren müssen die Ergebnisse aller Medizinstudien in der EU veröffentlicht werden. Doch das kümmert viele Forscherinnen und Forscher in Österreich wenig: 80 % tragen die Resultate nicht in eine entsprechende EU-Datenbank ein.

ORF.at am 25.02.2020

Seltene Erkrankungen sind gar nicht selten: Im Schnitt kann jede 20. Person, die in eine österreichische Arztpraxis kommt, von einer seltenen Erkrankung betroffen sein. Diese Tatsache verleiht dem Bezeichnung “selten” eine ganz andere Dimension.

Pfizer Corporation Austria am 25.02.2020

Selbstbestimmter Tod in Würde: Mit Spannung wird die für 26.02.2020 angekündigte Entscheidung des dt. Bundesverfassungsgerichts (Az: 7 K 8461/18) zum Selbstbestimmungsrecht am Lebensende erwartet. Dabei geht es nicht nur um die Aufhebung des Verbots ärztlicher Sterbehilfe (§ 217 StGB), sondern auch um die Legalisierung des Erwerbs des Betäubungsmittels Natriumpentobarbital in Fällen extremer Sterbensnot zum Zweck der Selbsttötung.

Österreichische Gesellschaft für ein humanes Lebensende am 25.02.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Trockenblutanalyse

Das ist die modernste Form der Blutanalyse und geht im Prinzip wie Online-Shopping. Von zuhause aus, gemütlich im Sessel sitzend. Also nix mehr mit (wochenlang) auf den Termin beim Arzt warten, dann im Wartezimmer sitzen, dann kurze Blutabnahme und schließlich … endlich die Werte. Die Zahlen. Die Sie als privilegierter, hier geschulter Mensch auch selbst deuten können.

Bemerkenswert ist übrigens, dass Sie diesbezüglich präzise so viel wissen wie der Arzt. Sie haben durch diese News hoffentlich gelernt, was in Ihrem Lebenslauf nicht vorgesehen war. Nämlich

selbst die eigenen Blutwerte deuten.

Online ist hoch modern. Geht jetzt auch mit Trockenblut. Ist vielleicht ein ungewöhnlicher Begriff, heißt aber nichts weiter, als dass Sie sich in die Fingerkuppe stechen, dann ein winziges Tröpfchen Blut auf Spezialpapier verteilen, und schließlich dieses Papierchen einschicken. Alles Weitere macht das Labor.

Derzeit gibt es folgende Varianten:

  • Aminogramm-Bluttest mit sämtliche Aminosäuren
  • Mineralien-Bluttest mit sämtlichen Mineralien (auch Jod, Zink, Selen)
  • Schwermetall-Bluttest mit u.a. Silber und Thallium
  • Fitness-Bluttest mit Aminosäuren, aber auch Kreatin, GABA, Vitamine A+D

Sind Sie Interessiert ?

Diese Trockenblut-Tests basieren auf dem Analyseverfahren Flüssigchromatographie, gekoppelt an die Massenspektrometrie. Klingt ziemlich kompliziert. Wichtig ist für Sie:

Die Blutwerte werden DIMENSIONSLOS im Trockenblut gemessen. KÖNNEN ALSO NICHT MIT DEN NORMALEN WERTEN NORMALER LABORS VERGLICHEN WERDEN !

Dimensionslos bedeutet, Sie brauchen keine Messeinheit. Der gemessene Wert wird einfach Referenzwerten gegenüber gestellt, die durch ein zertifiziertes Labor vorher erhoben wurden. Dadurch ist es möglich, das Ergebnis in einer Skala von 1 bis 100 darzustellen. Dieses Verfahren ist in der Labordiagnostik für Trockenblut üblich. Klassisch kennt man es aus dem Neugeborenen-Screening (den kleinen Wichten kann man bekanntlich schwer eine Spritze voll Blut abnehmen …).

Soll heißen: Diese Methode ist seit Jahrzehnten bewährt.

QUELLE:  www.foryouehealth.de

Thema Krebs: Sind Sie lernfähig ?

Nein, glauben Sie mir. Ich bin 45 Jahre in diesem Geschäft. Tag für Tag. Der Mensch ist nicht lernfähig. Da bekommen Sie von mir seit Jahren glasklare Erklärungen zum Thema Krebs und Ketose zu lesen. Zum Thema: Krebszellen verhungern, wenn man ihnen den Zucker nimmt. Zum Thema Wunderheilung, wenn völlig verkrebste Menschen nach Zuckerentzug ihren Krebs völlig verlieren.

Gibt’s alles zum Nachlesen. Haben Sie das tatsächlich vergessen ?

Und Sie diskutieren im Forum, ob man den Blutzucker in einem lebenden Menschen wirklich so tief absenken könne, dass Krebszellen verhungern. Und wollen sogar beweisen, dass das schon physiologisch gar nicht geht. In der Theorie …

Da diskutieren Techniker. Damit meine ich Intellektuelle, die mit Patienten nichts zu tun haben. Die wissen nicht, dass das Leben noch andere Dimensionen hat. Außer Ihrer brillanten wie präzisen Rechnerei. Darf ich‘s noch einmal wiederholen, sozusagen für Alle ?

  • Beginnt 1913: Ratten bekommen Krebszellen eingepflanzt. Ratten mit Normalkost sterben daraufhin. Selbstverständlich. Ratten ohne Kohlenhydrate im Futter (nur Casein, bitte nachlesen) werden wieder gesund. Trotz Krebs. (News vom 14.09.2016)

Damit ist doch jede Diskussion beendet. Der Beweis doch erbracht !

Habe ich Ihnen zudem in letzter Zeit zum Thema “Antikrebskost” 3 Beispiele genannt. (News vom 24.07.2016) Für mich so beeindruckend war der kleine Junge mit dem Gehirntumor. Wo die Mutter (ich koche vor Wut: nicht der Arzt, die Mutter!) auf die Idee kam, durch die Nasensonde (Kind konnte nicht mehr schlucken) ketogene Kost in den Magen zu spritzen. Resultat? Der Gehirntumor verschwand! Ist alles schon passiert und nachzulesen.

  • Allerdings hatte ich Ihnen zu den Ratten erklärt, dass das ein besonderer Fall war. Die Ratten waren nämlich gesund, als sie die Krebszellen bekamen. Da hat‘s geklappt.
  • Sie als Krebspatient sind (bereits) krank. Haben irgendwelche energetischen Fehler begangen. Ihre Mitochondrien verschreckt. Lesen Sie doch bitte bei Kuklinski nach. Sie haben deshalb den Krebs bekommen.
  • Wenn Sie jetzt den Zucker weglassen, wird das bewiesene Prinzip eben nicht greifen. Werden Sie eben nicht gesund. Hatte ich Ihnen doch erklärt: Weil Ihr ganzer Körper krank ist. (News vom 14.09.2016)
  • Der 1. Schritt, Zucker und Mehl wegzulassen, ist schon richtig. Aber das ist nur ein 1. Schritt. Danach müssen Sie Ihren Körper wieder in Ordnung bringen. Z. B. das Aminogramm, z. B. Ihr Vitamin D. Zum Beispiel, zum Beispiel. Lesen Sie doch bitte nach bei Bodo Kuklinski. Er ist der Beste in Deutschland !

Und wenn Sie meinen, jetzt hätten Sie es begriffen, jetzt hätten Sie es geschafft, so haben Sie sich immer noch getäuscht. Auch das hatte ich Ihnen geschrieben. Lesen Sie wirklich nicht? Wollen Sie sich nichts merken? Schlimm. Es muss Ihnen doch aufgefallen sein, dass meine (vielen) Bücher auf 3 Worten aufbauen, nämlich

  1. Bewegung
  2. Ernährung
  3. Denken

Glauben Sie wirklich, wir sind so naiv und schreiben die Krebsfreiheit ganzer Völker nur der richtigen Ernährung zu? Glauben Sie wirklich, nur Sie könnten kritisch denken? Das eigentliche Geheimnis dieser krebsfreien Völker (seinerzeit die Indianer, die Menschen in Alaska oder Schwarzafrikaner in Südafrika uvm.) war selbstverständlich aufbauend auf Bewegung und no carb plus Vitamine plus das richtige Denken. Konnten Sie in den News vom 20.11.2016 nachlesen. Und was heißt „spirituelle Dimension“? Die Menschen hatten einfach ein Urvertrauen. Das war’s.

Das wollte Ihnen die Religion bieten. Auch die Katholische. Aber Sie lehnen das ab. Besserwisserisch. Weil Sie „die da“ glauben, durchschaut zu haben. Also die kirchlichen Würdenträger. Da haben Sie zwar Recht vielleicht, haben aber gleichzeitig Ihr Urvertrauen weggeworfen, das jeder gläubige Mensch (den Sie leider für dumm halten) in sich trägt. Und ohne Urvertrauen sind Sie Krankheiten wie dem Krebs ausgeliefert.

Noch einmal: Intellektuelle Diskussionen über den Blutzuckerspiegel sind mir wohl vertraut. Auch ich bin Naturwissenschaftler, aber zusätzlich Arzt. Daher weiß ich um die anderen Dimensionen im Leben. Die viel Wichtigeren. Bitte bleiben Sie also bei diesen technischen Diskussionen nicht stehen!

Das Thema ist nämlich viel zu ernst. Das sitzt mir jeden Tag mehrmals gegenüber. Danken Sie Gott, dass Sie das nicht aushalten müssen !