Medizinwitz des Tages 19. April 2021

In Deutschland wird über 80 % der Zeit in Innenräumen verbracht.

Fachverband Gebäude-Klima am 19.04.2021

Mehr testen, mehr finden, mehr schließen ? So verzerren Schnelltests die Inzidenz.

Bild.de am 19.04.2021

Täglich erhalten rund 1.400 Menschen in Deutschland die Diagnose Krebs.

Deutsche Krebshilfe am 19.04.2021

Die Corona-Pandemie ist die größte Bedrohung der Krebsforschung seit Generationen.

Institute for Cancer Research (London) am 19.04.2021

Psoriasis ist eine häufig auftretende, chronische Entzündung der Haut. Der Krankheit liegen noch unzureichend erforschte, genetische Faktoren zu Grunde. … Im Tiermodell linderte eine Hemmung der Signalübertragung durch das Protein “c-Jun” den Krankheitsverlauf.

MedUni Wien am 19.04.2021

Wegen der Corona-Krise rechnet das ICR mit einer 2-jährigen Verzögerung bei neuen Krebstherapien. Schuld seien wegen der Corona-Pandemie verschärfte Auflagen für den Zutritt zu Forschungslaboren. Im jüngsten Lockdown sei die Zahl der Wissenschaftler, die Zugang zu Laboren haben, noch einmal um 30 % gesunken.

Institute of Cancer Research (London) am 19.04.2021

Deutschland braucht jetzt unbedingt eine Kehrtwende der Corona-Lage, sonst geschieht das eigentlich Undenkbare, dass hierzulande nicht mehr jeder einzelne Krebspatient adäquat und zeitgerecht versorgt werden kann.

Comprehensive Cancer Center Deutschland am 19.04.2021

Das stellt eine potenzielle therapeutische Option dar.

MedUni Wien am 19.04.2021

Apothekerinnen und Apotheker haben kein medizinisches Studium absolviert. Sie können daher wichtige Teile des Impfvorganges gar nicht leisten.

Österreichische Ärztekammer am 19.04.2021

ÖBVP begrüßt Gesundheitsminister Mückstein.

Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie am 19.04.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

8 Nährstoffe schützen vor Covid-19

Dass sogar essentielle Nährstoffe, die man also so wie so essen muss (News 23.03.2018), vor der Infektion mit dem Corona-Virus schützen, habe ich schon des Öfteren erwähnt: News 03.03.2021 (Omega-3), News 06.12.2020 (Vitamin C), News 16.11.2020 (Vitamin D), News 09.11.2020 (Zink) wie auch CBD (News 13.11.2020).

Nunmehr gibt es auch ein nagelneues Büchlein über dieses Thema, mit dem Titel

Erste Hilfe bei Covid-19.

Ein Büchlein, das die dunklen Wolken des Pessimismus und der Hilflosigkeit in dieser Pandemie vertreibt und uns vielmehr den strahlend blauen Himmel zeigt. Und wer reißt da die Wolkendecke auf ? Schon wieder dieser Herr Krug (News 30.01.2021, 23.10.2020, 27.01.2020) – diesmal sogar künstlerisch kreativ unterstützt von seiner Gattin.

Bild: www.strunz.com

Und gleich auf Seite 9 steht dann tatsächlich etwas von einem Erste Hilfe-Koffer. Darin enthalten sind 11 (wissenschaftlich !) nachgewiesene „Medikamente“ gegen Covid-19. Die es laut Schulmedizin eigentlich noch gar nicht gibt. Man kann deren nihilistisches gleichwie unverantwortliches Gesummse eigentlich gar nicht mehr hören …

Robert Krug skizziert anhand von 40 Studien, was man gegen Covid-19 tun kann, sollte es einen doch erwischen. Zeigt, wie man diese Krankheit abschwächen könnte, ohne dazu die halbe Welt zusperren zu müssen. Woraus der kluge Mensch völlig richtig schlussfolgert: Diesen Erste Hilfe-Koffer könnte man doch gleich einsetzen, um sich gegen Covid-19 geschützt zu sein !

Völlig richtig !!

Also, welche Nährstoffe (!!) sind es denn, die laut Krug vor Covid-19 schützen ?

Vitamin C
Vitamin D
Vitamin A
Quercetin
Glutamin
Zink
Omega-3
Selen
NAC
Eiweiß
Rinderknochen (!!!)

Das Praktische an diesem Buch: Die Empfehlungen lassen sich sofort und leicht umzusetzen. Sind also eine echte Hilfe. Das, was man sich eigentlich von der „Medizin“ erwarten würde. Darum betont Krug auch völlig richtig (S. 7):

Für Ihre Gesundheit, für Ihr Lebensglück sind einzig und allein Sie selbst zuständig.

Und es ist wirklich noch nicht zu spät ! Das Corona-Virus und seine Mutationen werden uns noch sehr lange herausfordern.

PS: Und haben Sie gewusst, dass schon 100 g Zucker das Immunsystem des Menschen „für Stunden“ EXTREM schwächen ?

Medizinwitz des Tages 9. April 2021

Der Schwung, der durch die Corona-Krise entstanden ist, muss nun beibehalten werden.

Praevenire Gesellschaft am 09.04.2021

Mangels Obduktionsanordnungen liegt in Österreich bei den “Covid-19-Todesfällen” keinerlei klinischer Beweis vor, sondern dem Vernehmen nach gelten alle Todesfälle als Covid-19-Tote, bei denen innerhalb der letzten 28 Tage vor dem Tod der sog. Corona-Test als positiv eingestuft wurde !

Initiative Heimat und Umwelt am 09.04.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 6. April 2021

Seit 2010 haben sich die Preise neuer Arzneimittel in Deutschland fast vervierfacht.

DAK-Gesundheit am 06.04.2021

Als Österreicher geht man pro Jahr im Schnitt 3,4 Mal zum Hausarzt, 2,5 Mal zum Facharzt und 1 Mal in eine Spitalsambulanz.

Allianz Elementar Versicherung AG am 06.04.2021

Der Deutsche Hausärzteverband wünscht sich für die Hausarztpraxen weniger Bürokratie beim Impfen gegen das Corona-Virus. Die Impfung gegen Covid-19 sei eine Impfung wie jede andere auch: Es wird geimpft, es wird dokumentiert, aber es werden nicht 9 oder 10 Seiten Papier ausgefüllt.

Phoenix TV am 06.04.2021

Die DAK-Gesundheit fordert eine stärkere Berücksichtigung der geschlechterbedingten Unterschiede in der Gesundheitsversorgung. Eine Förderung von Forschung und Lehre der Gendermedizin ist wichtig.

DAK-Gesundheit am 06.04.2021

Der erschöpfte Dauerzustand namens Fatigue tritt häufig bei Krebserkrankungen, chronischen Krankheiten oder neuerdings auch nach einer Covid-19-Erkrankung auf. Noch existiert dazu weder ein Medikament noch eine zugelassene Therapie, die eindeutig Abhilfe verschaffen könnte.

POYS Kommunikationsmanagement GmbH am 06.04.2021

Trotz seiner enormen Häufigkeit ist das chronische Erschöpfungssyndrom  Fatigue bis heute eine medizinische Herausforderung. Noch bessert keine schulmedizinische Behandlung messbar die quälende Müdigkeit und tiefe Erschöpfung von Fatigue-Patienten. Zudem sind nur wenige Verfahren der Komplementärmedizin wissenschaftlich als wirksam belegt.

POYS Kommunikationsmanagement GmbH am 06.04.2021

Viele Mitmenschen sehen sich zusätzlich zu der gewohnten Behandlung durch die Schulmedizin auch nach anderen Arten von Therapien um.

Heilpraktiker Asche am 06.04.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Vitamin C halbiert die Todesrate

„Jeden Tag 12 Gramm Vitamin C“ hießen z.B. die News 11.03.2020 und „Vitamin C oder tausende Medikamente“ die News 10.05.2017. Es geht also wieder um Vitamin C. Und wenngleich hier auch vom Tod die Rede ist, so möchte ich dennoch sehr humorvoll beginnen. Soll heißen:

Von Vitamin C empfiehlt die Schulmedizin eine tägliche Einnahme von nur 110 Milligramm – als Höchstmenge !!!

Doch jetzt wird’s ernster: Stichwort „Corona“-Krise. Die Pandemie. Bisher über 77.000 Tote allein in Deutschland. Waren 2020 noch immerhin 0,33 ‰ der Bevölkerung, zumeist Herrschaften 80+. UND MIT VORERKRANKUNGEN ! Doch jeder Einzelne zählt. Was, wenn Ihr Vater darunter wäre – so wie bei meiner klugen Frau. Der Herr war 84, Lebenskünstler und sogar geimpft. Bekam 3 Tage später Lungenentzündung … ab ins Krankenhaus … dort dann verstorben. Aber das ist (m)eine sehr persönliche Betrachtungsweise.

Die Politik will gemeinhin Todesfälle verhindern. Das sollten wir auch anerkennen. Jedoch über deren Methoden lässt sich sehr wohl trefflich streiten. Darum möchte ich hier ein Faktum zur Sprache bringen, dass uns nun schon

seit 20 Jahren (!!!)

vorliegt. Dessen Umsetzung würde wohl auch die Lösung der „Corona“-Pandemie bedeuten. Sie wissen: Konjunktiv !! Konkret geht es da um eine Studie, veröffentlicht 2001 in „The Lancet“. Das ist eine der ältesten und angesehensten Medizinzeitschriften der Welt. Und dort wird behauptet:

Vitamin C, im Blut GEMESSEN, halbiert die Todesrate.

Zitiert wurde dazu die EPIC-Norfolk Study mit 15.000 Probanden von 45-80 Jahren. Bei denen wurde das Vitamin C im Blut gemessen und dann nach 4 Jahren nachgeschaut, wie viele – egal an welcher Krankheit – verstorben waren. Das Ergebnis:

Menschen mit dem höchsten Blutspiegel an Vitamin C starben nur halb so oft wie jene mit dem tiefsten Vitamin C.

Aber was heißt hier Blutspiegel ? Der bewegte sich von 4-15 mg/l. In meinem Vitamin-Buch empfehle ich einen Blutspiegel von 20-30 mg/l. Den habe jedenfalls ich persönlich ! Und noch dazu nahm nur etwa ein Drittel der Studienteilnehmer Vitamin C als Nahrungsergänzung !!! Die anderen 2 Drittel hatten „nur gegessen“ …

Bemerkenswert:

Die HALBIERUNG DER TODESRATE dank Vitamin C erfolgte übrigens UNABHÄNGIG von

  • Alter
  • Blutdruck
  • Cholesterin
  • Zigarettenrauchen
  • einer möglichen Zuckerkrankheit
  • Vitamin C als Nahrungsergänzung.

Ist das nicht höchst beeindruckend ? Absolut überzeugend ?

Die vielleicht 2 Jahre dauernde „Corona“-Krise kostet uns hunderte Milliarden Euro. Für einen Bruchteil davon könnte man doch Hausärzte dazu veranlassen, das Vitamin C im Blut möglichst vieler Menschen zu messen. Die EU will doch auch 70 % der Bevölkerung impfen … Dann gäbe es entsprechende Zahlen und Fakten, auf deren Basis man den Menschen dann begründet (!) „ins Gewissen“ reden könnte ! Wieder Konjunktiv: Sie verstehen …

Für Molekularmediziner jedenfalls ist das FAZIT völlig klar: Eine Verlängerung des Lebens ist denkbar einfach !

QUELLE:  Lancet. 2001 Mar 3;357(9257):657-63