Medizinwitz des Tages 1. August 2019

Auch Schatten schadet Sonnenanbetern.

Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie am 01.08.2019

Wie niedrig die tatsächlichen Einkaufspreise von Kontrastmitteln in Deutschland sind, war bisher ein gut gehütetes Geheimnis der Branche. Ein Vergleich von 28 radiologischen Praxen des “Radiologienetzes Deutschland” legt zudem nahe, dass Ärzte in jenen Bundesländern, in denen sie an Kontrastmitteln verdienen können, doppelt so viel MRT-Kontrastmittel einsetzen wie wenn die Abrechnung direkt über die Krankenkasse läuft. Das ist deshalb problematisch, weil einige dieser Kontrastmittel im Verdacht stehen, seltene schwere Nebenwirkungen verursachen zu können.

NDR / Das Erste am 01.08.2019

Dass Biertrinken automatisch zu einem Bierbauch führt, ist ein Mythos. Vielmehr ist es genetisch bedingt und vom Geschlecht abhängig, ob man dazu neigt, viel oder wenig Fett um den Bauch anzulegen. Bier regelmäßig und in größeren Mengen konsumiert kann aber Übergewicht begünstigen, weil es appetitanregend wirkt.

Land schafft Leben am 01.08.2019

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Jeder Tropfen Alkohol

Ist Gift. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) gilt jeder Mann als Alkoholiker, der täglich mehr als 1 halben Liter Bier trinkt oder 1 Viertel Wein. Für Frauen gilt sogar die Hälfte. Aber was mich so richtig amüsiert: Zu meiner Zeit an der Universität war noch die zwei‐ bis dreifache Menge völlig unbedenklich. Ganz offensichtlich hat man Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, da jahrzehntelang belogen … Und tut es natürlich weiter.

Alkohol ist eine Droge. Die ganz massiv dazu beiträgt, dass jeder 3. Deutsche an Krebs erkrankt. Hierzu gibt Studien in Hülle und Fülle. So die Heidelberger Krebs‐Studie, die zeigt, dass Männer wegen 2 Glas Wein 2,3‐fach mehr Kehlkopfkrebs und 3,6‐fach mehr Mundhöhlenkrebs bekommen verglichen mit Männern, die (nur) 1 Glas Wein trinken. Interessant:

Den Vergleich mit 0 Glas Wein, also dem Sollzustand, den gibt es nicht.

Bei Frauen ist die Wirkung von Alkohol noch viel schlimmer: mehr als 1 Viertel Liter Bier oder 1 Achtel Liter Wein pro Tag lässt das Risiko für Kehlkopfkrebs um das 18‐fache hinaufschnellen. Aber auch schon weniger als 1 Achtel Liter Wein pro Tag (also fast gar nix) erhöht das Brustkrebsrisiko …

Alles bekannt, nur eben nicht der beruhigt Alkohol konsumierenden Bevölkerung.

Lustiger klingt da schon Univ.-Prof. J. Böning, der einmal klar Stellung nahm zur sogenannten gesundheitsfördernden Wirkung von Alkohol. Die gäbe es nämlich nur in wenigen Ausnahmefällen bei “älteren Männern mit Herzinfarkt‐ oder Schlaganfallrisiko”, aber: “Der Effekt wird maßlos überschätzt”. Bei dieser Risikogruppe sei es genauso wirkungsvoll, abends einmal um den Block zu gehen.

Abends einmal um den Block gehen … ! Das Marketing der Alkoholindustrie ist einzigartig, finde ich. Davon könnte auch die Tabakindustrie noch einiges lernen …

Aber im Ernst: Bitte vergessen Sie nie, dass Alkohol reiner, schnellst-wirkender Zucker ist. Daher gibt’s auch den unvermeidlichen Bierbauch sogar bei Marathonläufern. Viele von denen kennen diesen Grund einfach nicht: „Die wenigen Kalorien lauf ich doch morgen weg“, heißt es dann oft. Allerdings: Erstmal wird die Fettverbrennung gestoppt. Die ganze Nacht. Und ob das Fett am nächsten Nachmittag so leicht verschwindet … ?