Medizinwitz des Tages 15. April 2021

Chance nutzen: Forschung an Arzneimitteln gegen Covid-19 mehr fördern ! Der Förderansatz des BMBF ist zwar gut, aber das Volumen reicht nicht ansatzweise aus. Es braucht mindestens das Zehnfache, um die Entwicklungsansätze von dringend benötigten Arzneimitteln zum Patienten zu bringen.

BPI am 15.04.2021

Ein Jahr nach Ausbruch der Pandemie gibt es immer noch zu wenige Arzneimittel um Covid-19 zu behandeln.

BPI am 15.04.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 7. April 2021

Der Beruf des Allgemeinmediziners muss in Österreich attraktiver gemacht werden. Das ist alternativlos und dazu gibt es auch eine Menge von Ansatzpunkten. Keinesfalls jedoch kann man so wie bisher weiterwurschteln.

Österreichische Ärztekammer am 07.04.2021

Die Relevanz von Innovationen für die Weltgesundheit ist auch daran zu erkennen, dass die derzeitige Pandemie nicht ohne neue Impfungen eingedämmt werden kann.

Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs am 07.04.2021

Morbus Parkinson ist eine fortschreitende und noch immer unheilbare Erkrankung.

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

Problemstoff Dopamin

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

Die Ursache von Morbus Parkinson ist ein zu niedriger Spiegel des Botenstoffes Dopamin. Dieser entsteht durch die Degeneration und das Absterben der Dopamin produzierenden Nervenzellen.

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

Die medikamentöse Behandlung von Morbus Parkinson stößt leider oft an ihre Grenzen. Bei längerer Dauer findet man mit Tabletten und Pflastern nicht mehr das Auslangen. 

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

Keine Heilung, aber Lebensqualität

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

Obwohl die Parkinson-Krankheit intensiv erforscht wird, gibt es bis heute keine neuroprotektiven (die Nervenzellen schützenden) Therapiemöglichkeiten und auch neurorestorative (die Nervenzellen wiederherstellende) Ansätze lassen vermutlich noch länger auf sich warten.

Privatklinik Confraternität am 07.04.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 23. März 2021

Deutschland braucht Alternativen zum Dauerlockdown. Letztlich aber kommt es auf das verantwortliche Handeln eines jeden Bürgers an.

Bundesärztekammer am 23.03.2021

In Österreich fehlt die Perspektive, wie es nach einer Impfung gegen Covid-19 weitergeht.

Österreichische Ärztekammer am 23.03.2021

Nur die innovative Pharmaindustrie kann eine nachhaltige Lösung der Corona-Krise ermöglichen.

Interpharma am 23.03.2021

Dass die Schweiz heute dasteht, wo sie steht, ist ein Sieg der Wissenschaft und der forschenden Pharmaindustrie !

Interpharma am 23.03.2021

Wäre Vitamin D patentierbar und lukrativ, würde es von einer Armee von Pharmafirmen, Medizinprofessoren und Experten sowie ständigen euphorischen Medienberichten propagiert !

Dr. Jacobs Institut am 23.03.2021

Bild: https://unsplash.com

Chronisch-entzündliche Erkrankungen sind in Deutschland weit verbreitet. Da gibt es eine große Anzahl an verschiedenen Erkrankungen wie z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Plaque-Psoriasis, Psoriasis-Arthritis, rheumatoide Arthritis, systemischer Lupus Erythematodes, das Behçet-Syndrom und zugleich viele Betroffene.

Amgen GmbH am 23.03.2021

Informationsgrafik: Amgen GmbH

Eine große Mehrheit der Deutschen sieht einen erhöhten Forschungsbedarf bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen und ist zuversichtlich, dass die medizinische Forschung Fortschritte sowohl bei der Prävention als auch bei der Behandlung von Entzündungserkrankungen bringt.

Amgen GmbH am 23.03.2021

Schon seit Jahren schreiben immer mehr Krankenhäuser in Deutschland rote Zahlen. Die Bundesregierung spart am falschen Platz und verursacht damit einen nachhaltigen Flurschaden im Gesundheitswesen.

Asklepios Kliniken GmbH am 23.03.2021

Die deutschen Krankenhäuser drohen unter den Folgen der Corona-Pandemie in die Knie zu gehen. Bundesweit sind die Fallzahlen der Kliniken um bis zu 30 % eingebrochen.

Asklepios Kliniken GmbH am 23.03.2021

Das Jahr 2020 hat gezeigt, dass ein starker Pharmastandort für die Schweiz die beste Krisenvorsorge ist. Die Pharmaindustrie hat bewiesen, dass sie auch in der Krise eine starke Funktion als Wirtschaftsmotor hat.

Interpharma am 23.03.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 12. März 2021

Nur 20 % der 17 Mio. Raucher in Deutschland wollen tatsächlich mit dem Rauchen aufhören.

Philip Morris GmbH am 12.03.2021

Jedes Jahr erhalten viele Menschen in Deutschland die Diagnose Diabetes. Geschätzt fast 10 Mio. Diabetiker leben aktuell mit dieser Krankheit, Tendenz steigend. Seit nunmehr über 15 Jahren gibt es auch die Aktionstage “Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7 PLUS” – nun auch in einer digitalen Variante.

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH am 12.03.2021

Österreichs Ärzte brauchen dringend wirksame Medikamente zur Behandlung von Covid-19-Patienten.

Österreichische Ärztekammer am 12.03.2021

Ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie besteht unverändert ein ausgeprägter und noch immer ungestillter Bedarf an geeigneten medikamentösen Therapien gegen Covid-19.

Österreichische Ärztekammer am 12.03.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Möchten Sie eine bessere Medizin ?

Wenn Sie krank wären und die Wahl hätten zwischen einer Ihnen bekannten Medizin und einer neuen, besseren Alternative, was würden Sie wählen ? Genau ! Die Ihnen bereits bekannte Medizin. Das glauben Sie nicht ? Dass 98 % der Bevölkerung die Schulmedizin wählen, die zwar behandelt, aber nicht heilt.

Warum ich das so eindeutig sage ? Na, weil wir auch von der Tiermedizin lernen könnten. Tierärzte verordnen sehr viel hilfreicher als Menschenärzte. Da kennen Sie bereits das Beispiel Magnesium bei zähneknirschenden Kühen. Menschen hingegen erhalten eine Knirschschiene. Ein Witz, nicht ? Oder das Beispiel Zink und Selen, wenn die Kuh keinen Nachwuchs bekommt. Was gibt man dem Menschen ? Hormone und befruchtet künstlich …

Warum also die Tiermedizin so sehr viel wirksamer agiert als die Menschenmedizin ? Auch das ist ganz einfach erklärt: Tiere kosten Geld ! Da geht es – im Speziellen bei Pferden – um Vermögenswerte. Da werden Erfolge vom Tierarzt mitunter lautstark gefordert. Der wird sich dann hüten, herum zu probieren und „Schauen wir mal !“ zu sagen.

Komme ich zur E-Mail des heutigen Tages. Da schreibt mir ein Arbeitgeber:

Ihr Knowhow, sehr verehrter Herr Dr. Strunz, hat einem meiner Projektleiter das Leben gerettet: Er bekam eine Lungenentzündung und nachdem er erfolglos (!) gleich 2 starke Antibiotika eingenommen hatte, kam eine echte Influenza noch dazu. Als sein Arbeitgeber habe ich ihn dann gefragt, ob er folgende Vitalstoffe – auch in dieser Menge (!) – einnehmen wolle:

Vitamin D3 (100.000 IE)
Vitamin C (12 g)
Zink mit Histidin (75 mg)

Am Sonntag bekam er die Sachen aus meinem Vorrat und schon 4 Tage später (nach 3 Wochen schwerer Krankheit !!!) rief er mich an, dass er wieder gesund wäre und am Montag in die Firma kommen könnte. Sein Arzt jedenfalls staunte ebenso und konnte sich die schnelle Heilung gar nicht erklären !

Also noch einmal: Lungenentzündung und 2 starke Antibiotika. Das ist die Standardtherapie und den meisten Patienten bekannt. Beseitigt aber keinesfalls die Ursache der Lungenentzündung, nämlich eine geschwächte Immunabwehr. Der Arbeitgeber kennt bereits die neue und bessere Medizin, griff daher zu essentiellen Nährstoffen (der Natur). Die hatten dann auch geholfen !

Verstehen Sie den Unterschied ?

Oder sagen wir es frei heraus: Hat man einen großen Mangel an lebenswichtigen Nährstoffen, damit zumeist ein stark geschwächtes Immunsystem, dann versagt die Schulmedizin. Die typische Erklärung lautet dann in der Regel „zu spät zum Arzt gegangen“.

Und dass sich der Arzt die äußerst schnelle Genesung nicht erklären konnte, das ist normal. Nur sollte man das als engagierter Schulmediziner nicht einfach kopfschüttelnd so hinnehmen, sondern über seine Misserfolge nachdenken, sich belesen und weiterbilden. Oder etwa nicht ?

Und eines Tages landet man dann vielleicht sogar bei der neuen, besseren Medizin. Die (Frohmedizin) kennen Sie hoffentlich schon alle und können daher gezielt auswählen …