Medizinwitz des Tages 11. Mai 2020

Die Entwicklung und Herstellung eines Impfstoffes gegen das Corona-Virus ist der Schlüssel für eine gesellschaftliche und wirtschaftliche Normalisierung in Deutschland. Die Bundesregierung verstärkt daher mit einem bislang einmaligen Sonderprogramm zur Impfstoffentwicklung von 750 Mio. € ihre Anstrengungen nun noch einmal erheblich.

Bundesministerium für Bildung und Forschung am 11.05.2020

Viele Medikamente, darunter auch rezeptfreie Arzneien, haben Nebenwirkungen, die die Fahrtüchtigkeit einschränken können. Auch an sich unproblematische Arzneimittel können die Fahrtüchtigkeit infolge von Wechselwirkungen beeinträchtigen, wenn sie zusammen mit anderen Medikamenten oder als Kombimittel eingenommen werden.

Apotheken Umschau am 11.05.2020

Autofahrer sollten besonders bei Schlaf- und Beruhigungsmitteln, bei Antidepressiva und Psychopharmaka aufpassen, bei starken Schmerzmitteln und Codein-haltigen Hustenstillern  – alle diese Präparate können müde und benommen machen. Mittel gegen Bluthochdruck können vor allem anfangs und bei Dosissteigerung den Blutdruck stark absenken und verursachen dadurch Schwindel und Benommenheit. Antidiabetika und Insulin vermindern wegen der Blutzuckersenkung die Aufmerksamkeit und das Reaktionsvermögen. Allergie-Mittel wie auch einige Erkältungsmittel wiederum können müde machen. Eine Reihe von Medikamenten macht die Augen zudem lichtempfindlich. Und das gefäßverengende Kombipräparat “Pseudoephedrin” steigert die Risikofreudigkeit.

Apotheken Umschau am 11.05.2020

Die Ursachen der Rosacea sind noch unklar, eine erbliche Veranlagung scheint eine Rolle zu spielen. Rosacea kann auch nicht geheilt werden, aber die störenden, unschönen Symptome können mit der richtigen Behandlung verschwinden ! Neben den vom Arzt verordneten Therapien wie Antibiotika-Cremes und -Tabletten gibt es auch eine rezeptfreie Alternative in der Apotheke.

Industrie-Contact AG am 11.05.2020

Experten-Team der Abteilung für Uroligie und Andrologie am Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wine.

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien am 11.05.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Laufbandpflicht

Hören wir einmal auf die Großen. Auf die Institutionen mit all den langen Namen:

  • Laut World Health Organization leiden global 350 Mio. Menschen an Depressionen (WHO, Depression: A Global Crisis 2012).
  • Laut National Institute of Mental Health (2014) leiden 26,2 % der US Amerikanischen Bevölkerung an ernsthafter Geistesstörung.
  • Laut Europäischer Kommission (2010) gilt Gleiches für die erwachsene Bevölkerung der EU: 27 % sind mental krank.

Grob ein Viertel unserer Mitmenschen sind also kognitiv eingeschränkt …

Was ist Kognition? Die Departments of Kinesiology, of Recreation, of Preventive Medicine sagen uns: Aufmerksamkeitsspanne, Erinnerungsvermögen und Vernunft sind Gegenstand unserer Kognition. Sind also Gegenstand davon, wie wir täglich Entscheidungen treffen. Und täglich vertrauen wir anderen Menschen unser Leben an. Jedem einzelnen Autofahrer, jedem Piloten, jedem der unser Essen zubereitet. Jedem, der Waffen besitzen darf …

Sie vertrauen Ihr Leben täglich Mitmenschen an, die Entscheidungen treffen.

Diese Logik kann man auch umdrehen. Denn seit einigen Jahren spricht man auch von einer globalen Verantwortung. Wir als einzelne Entscheidungsträger seien demnach auch mitverantwortlich für alle anderen. Einverstanden. Folglich ist die individuelle Gesundheit nicht nur Privatsache, sondern Teil einer globalen Verantwortung. Angst, Depressionen, Phobien … wir nennen das oxidativen Stress. Das alles lässt sich mit einfachem Laufbandtraining bekämpfen.

Man kann Sorgen davonlaufen !

Ist selbst in der strengen Neurowissenschaft bekannt. (Moylan et. al: „Exercising the worry away (…)“, in: Neuroscience and Biobehavioral Reviews 37 (2013), 573-584.”).

Warum dann nicht ab morgen eine gesetzliche Laufbandpflicht verordnen ?

Tägliches Laufen ist kein Hobby! Tägliches Laufen bedeutet auch gelebte Verantwortung für den Mitmenschen. Stand sogar schon in den News vom 07.05.2008. Kostet Ihnen als regelmäßiger Besucher von strunz.com aber nur ein Lächeln. Denn Sie wissen, dass in Wahrheit 3 Dinge von Bedeutung sind: Bewegung , Ernährung und Denken.

Damit reden Sie nicht nur über Verantwortung. Sie handeln auch. “Utopische Zwangsgesetze” brauchen Sie nicht. Wenn … man nur will ! Dafür danke ich Ihnen als Ihr Mitmensch.