Jetzt gleich

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass viele Mitbürger regelmäßig warten ? Auf den Traumpartner, auf das neues Auto, auf die Beförderung, auf das Abendessen im Restaurant usw. usw. Schließlich noch auf den nächsten Arzttermin. Für diese Mitmenschen scheint das Leben aus Warten zu bestehen.

Und genauso wird auch auf das Glück gewartet. Vielleicht sogar den Jackpot im Lotto. Meistens aber schuftet und plagt man sich jeden Tag mit dem Ziel, irgendwann einmal glücklich zu sein. Irgendwann mal im Leben fitter, gesünder, vielleicht auch reicher zu sein. Wie gesagt:

Irgendwann einmal …

Der Volksmund hat dafür auch Sprüche kreiert: Warten, bis man schwarz wird. Sich die Beine in den Bauch stehen. Wurzeln schlagen. Oder: Warten, bis sich die Wogen geglättet haben. Oder – tröstend – etwa von Graf Leo Tolstoi: “Alles nimmt ein gutes Ende für den, der warten kann.” … Dennoch:

Warten Sie nie, bis Sie (endlich) Zeit haben !

Bild: www.strunz.com

So etwa an einem Sonntagmorgen: Man wartet wieder einmal auf das Frühstück. Auf die Morgenzeitung. Auf den bequemen Sessel. Doch, darf ich Ihnen einen Vorschlag machen ? Hören Sie auf zu warten und fangen Sie an zu leben ! Jetzt. Ich meine in diesem Moment. Stehen Sie auf. Tun Sie‘s einfach: Stehen Sie auf ! Kramen Sie irgendwo ein paar Sportschuhe heraus und

LAUFEN SIE.

Laufen Sie jetzt gleich ! Nachdem Sie diese News fertig gelesen haben ! Langsam, locker, lächelnd – ohne Atemnot. Mehr tänzelnd, trippelnd als laufend, innerlich mehr schwebend als grübelnd … Der Sauerstoff durchflutet Ihre 70 Billionen Körperzellen. Automatisch. Ist ein physiologisches Gesetz. Und das merken die Körperzellen. Die blühen dann auf. Jeder Schritt lockert den Geist, räumt im Kopf auf. Im Bauch öffnet sich ein KOKAIN-KÄSTCHEN und überflutet den Körper mit Fröhlichkeit.

Das ist Glück ! Das macht Freude. Also, worauf warten Sie noch ?

Laufen ist das Tor zu Ihrer Gesundheit und das Türchen zum Glück. Laufen macht uns durch Muskelmedizin mit dem inneren Doktor gesund und mit Nervenbotenstoffen zufrieden. Laufen schenkt uns stilles Glück genauso wie neue Ideen oder rauschhafte Begeisterung. Wer das einmal gefühlt hat – nicht verstanden, sondern gefühlt !! – wird ab sofort sein Leben lang laufen wollen. Das ist auch sehr gut so, denn

  • Laufen weckt die somatische Intelligenz, die uns wieder instinktiv richtig essen lässt.
  • Es stoppt den inneren Dialog, die Quelle von chronischem Stress. Der uns ein ganzes Leben lang daran hindert, zu uns selbst zu gelangen.

Mein Lieblingssatz über das Laufen lautet schließlich: Laufen ist die Wunderpille, für die jeder von uns ein Vermögen ausgeben würde, könnte man sie in der Apotheke kaufen.

QUELLE: „Der kleine Laufcoach“, Seite 8

Oder wie – ganz aktuell – Deutschlands Bundesverband Niedergelassener Kardiologen meint (Zitat):

Bewegung ist das “Medikament ohne Nebenwirkung”, jedoch mit vielen positiven Auswirkungen. Durch Bewegung werden die Kontraktion des Herzmuskels und die Blutversorgung der Herzmuskulatur verbessert, die Leistungsfähigkeit der Lungen vergrößert, die Atem- und Herzfrequenz sowie der Blutdruck gesenkt. Die Fließeigenschaften des Blutes werden verbessert und die Blutmenge erhöht. Auf der metabolischen Ebene steigt das Volumen der Mitochondrien, der Kraftwerke der Zellen. Die Cholesterinzusammensetzung verändert sich durch die Verbesserung des HDL/LDL-Verhältnisses. Auch die Muskelkraft und Muskelausdauer verbessern sich. Bewegung also steigert die Lebensqualität, indem sie positiv auf Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination zielt. Die Möglichkeiten für Bewegung sind vielfältig und beginnen im Alltag.

Genau … JETZT

Wie scharf ist Ihr Immunsystem ?

Dass ein so kleines Ding wie SARS-CoV-2 die Welt in so kurzer Zeit in Panik versetzen kann ? Blättere dazu gerade in meinem neuen Büchlein “Die besten 15 Tipps …”. Sehr handlich und auch optisch ein Genuss. Danke, lieber HEYNE Verlag ! Das wurde dann auch ein wertvolles Büchlein, weil oder obwohl man eigentlich nur die Rückseite zu lesen braucht. Dann hat man begriffen !

Lange Texte sind in Deutschland zunehmend „out“. Also nur die Rückseite ! Die schreibe ich Ihnen hier einfach mal ab. Da steht nämlich in wenigen Sätzen das ganze Geheimnis, gesund zu bleiben. Und mit gesund meine ich bei Leibe nicht nur das Corona-Virus, das jedenfalls mich nicht ärgern wird. Davon soll es sogar über 5.000 Varianten geben. Haben Sie das gewusst ?

Da geht es auch nicht um das Böse von außen – wie meistens, sondern es geht um das Gute von innen. Es geht um das Immunsystem. Und dafür ist man selbst verantwortlich ! Nicht etwa Ihr Hausarzt. Bei dem Thema könnte ich mich in Rage reden. Apropos: Prof. Dr. Stefan Schreiber in Kiel forscht derzeit an Tryptophan als Abhilfe bei Corona und Rage …

Bild: www.strunz.com

Also die Rückseite des angesprochenen, wunderschönen Büchleins lautet:

WIRKSAMER SCHUTZ VOR VIREN UND ANDEREN KRANKHEITSERREGERN

  • Mit EIWEISS die Abwehrbereitschaft jeder Zelle stärken
  • Warum die VITAMINE C, D und B12 das Virus vertreiben
  • Wie man mit ZINK Immunzellen reparieren kann
  • Warum ZUCKER die Immunkraft schwächt
  • Warum LAUFEN und Krafttraining die körpereigene Abwehr hoch halten
  • Wie ENTSPANNUNG vor Infektionen schützen kann
  • Warum GUTER SCHLAF UND TIEFE ATMUNG die Immunkräfte stärken

Das war‘s ! Doch im Grunde geht es auch wieder um die (geheimnisvolle ?) epigenetische Trias aus Bewegung – Ernährung – Denken. Und wenn man genau hinschaut, so kann man ebenso die Kurzfassung von Epigenetik lesen.

Das Immunsystem entscheidet über so ziemlich alle Krankheiten in Ihrem Leben.

Bitte vergessen Sie das nicht ! Oder sagen wir es positiver: Warum noch warten ? Ihr Immunsystem ist schon da, schon bereit und lässt sich schnell noch viel stärker machen. Also noch einmal:

  • Bewegen Sie sich !
  • Geben Sie dem Körper „seine“ Vitalstoffe.
  • Gönnen Sie Ihrem Geist regelmäßig Glückseinheiten.

PS: Tipp 5 z.B. lautet „Essen Sie Eier“ und der Tipp 13 „Raus in die Sonne“.

Mensch oder Tier ?

Das ist z.B. die Frage, wenn es um die Krone der Schöpfung geht. Die sei der Mensch, heißt es gemeinhin. Nun kann man das natürlich so sehen, doch selbst der Dalai Lama als auch der (aktuelle) Papst kamen schon zu der Erkenntnis, dass

es der Erde ohne Menschen besser ginge.

Und der Mensch solle sich auch nicht, wie lange Zeit kolportiert, DIE Erde untertan machen, sondern DER Erde. Zumal es neben dem Menschen, so interpretiere ich das jetzt, auch andere Lebewesen gibt, die Unglaubliches zu leisten vermögen. So z.B.

Gänse und Geier !

Da gibt es u.a. die Streifengans und die Rostgans, die auf ihren Routen sogar das Himalaya-Gebirge überfliegen. Dabei an einem einzigen Tag bis zu 1.600 km zurücklegen. Wie das geht ? Indem sie Höhenwinde nutzen und ausnützt. Ohne die leiseste Kraftanstrengung !! Aber das geht noch weiter: Die Gänse da oben – auf fast 9.000 m – die müssen natürlich atmen und sei es nur die eiskalte Luft von minus 50° C und einer Sauerstoffdichte von nur 25 %.

Jaaaaa, wie machen die das ?

Die haben ein anderes Hämoglobin, einen anderen roten Blutfarbstoff. Jener Farbstoff, der Sauerstoff in der Lunge bindet und dann in den Körper transportiert. Das Hämoglobin dieser Gänse unterscheidet sich durch 4 Aminosäuren. Aminosäuren … von der Schulmedizin übrigens völlig vergessen. Die weiß bis heute noch nicht: Für Hämoglobin, für Sauerstoff, also für das Leben sind Aminosäuren verantwortlich !

Das Geheimnis: Die genannten Gänse haben auch 2 verschiedene Hämoglobine im Blut. Ein normales Hämoglobin wie unseres und eines, das deutlich mehr Sauerstoff binden kann. Dazu hatte ich Ihnen schon einmal erklärt, dass es auch in Ihrem Leben diese Kraft des Windes gäbe. Sie müssten sich nur Zutritt verschaffen (das Tor zum Unterbewusstsein) und dann diese Kraft kanalisieren (Visualisierung). Dann könnten auch Sie Triathlons mit unerschütterlicher Zuversicht bewältigen.

Es kommt aber noch besser: Da gibt es auch noch einen Geier, genauer gesagt Sperbergeier oder Gyps rueppelli – benannt nach Eduard Rüppell, der hat sogar 4 verschiedene Typen von Hämoglobin im Blut. Was sagt man dazu ? Wir, die Krone der Schöpfung ! Und so ein Geier kollidierte doch tatsächlich am 29.11.1973 über der Elfenbeinküste in 11.274 m (!!) Höhe mit einem Flugzeug. Mit 4 verschiedenen Hämoglobinen ist das 1 m große Vogerl mit Flügelspannweite 2,4 m dem Menschen deutlich überlegen, wie man sich vorstellen kann.

Und jetzt noch etwas für’s Herz: Um die Welt ging schließlich auch die Geschichte des Pinguins „Dimdim“. Der wurde seinerzeit ölverschmiert von einem Maurer auf einer Bohrinsel gerettet und großgezogen. Seitdem schwimmt das putzige Tierchen jedes Jahr über 8.000 km zu seinem Lebensretter nach Brasilien – und man darf annehmen – bedankt sich. Der Mensch, die Krone der Schöpfung ?

Doch ich frage Sie lieber etwas Leichteres: Wie schaut es denn mit Ihrem Hämoglobin-Wert aus ?

Ein Schmankerl hätte ich dann doch noch: 6 Tiere des Planeten können schneller laufen als Usain Bolt. Darunter Nilpferde mit ihren bis zu 4.000 kg …

Määhditation

Wenn Sie sich jetzt fragen, was das denn für komische Überschrift ist, dann sage ich Ihnen gleich, dass es in diesen News um Meditation geht. Hätten Sie wohl auch so erraten. Eine Gebrauchsanleitung. Und um das Schafsein. Damit gemeint ist das putzig, wollige Tierchen …

Schafe zeigen uns, wie man meditiert.

Schauen Sie einmal auf die Augen des Schafs ? Die sind zwar geöffnet, nur sieht man ganz genau, dass das Schaf „nicht da“ ist. Schafe genießen die Sonne und schauen dabei durch die Ferne „hindurch“. Sind im Reinen mit sich. Ihr Fühlen und Handeln ist nicht nur im Einklang, sie sind identisch.

Lebendiges, fühlendes, reines Wohlbefinden.

Schafe sind die pelzigen Sonnenwesen. Aus ihrer Wolle kann Vitamin D gewonnen werden. Ist das nicht irre ? Und Schafe määhditieren natürlich, weil es jeden Tag immer jeweils nur eine Sache tun. Schaf sein. Und Schaf sein, Vitamin D produzierendes Sonnenwesen zu sein, bedeutet:

  • Bewegung
  • täglich richtiges Fressen
  • tägliche Erholung

Bedeutet auf uns Menschen übertragen:

  • täglich laufen
  • Verzicht auf Zucker und Mehl
  • täglich meditieren

Und wollen Sie wissen, wie ein wirklich meditierender Mensch aussieht ? Das wissen Sie bereits (siehe News „Kindliche Fühler“ 25.12.2019). Gucken Sie sich das folgende Bild des Kindes noch einmal an. Achten Sie dabei auf die Hände des Kindes, insbesondere auf die rechte Hand !

Kleiner Tipp: wenn Sie meditieren, wirklich meditieren, wird sich Ihre Hand genauso verhalten. Das kommt wie von selbst. Erzwingen nützt da nichts.

Meditation ist nicht auf ein Sitzkissen setzen und „Auf geht’s Meditation“.

Meditieren bedeutet sich ins Leben einfühlen. Können Sie als Anfänger am besten im Auto beginnen. Beim Autofahren dann nicht öfter als 4 Mal pro Minute atmen. Dann nämlich schießt nach 5 Minuten Ihr Kalzium in die Höhe, das kleine Salz der inneren Ruhe. Und plötzlich regt man sich nicht mehr über Baustellen auf, über die langsamen Mitmenschen auf der Überholspur. Man urteilt nicht länger und kommt garantiert mit Flow-Gefühl effizient in die Arbeit.

Dann, und nur dann, sind Sie ein Mensch. Ein Sonnenwesen ohne Sorgen, das kluge Entscheidungen fällt. Wie von selbst …

Frohmedizin hilft praktisch immer

Möchten Sie ein neues Leben, weil Ihnen das Alte keinen Spaß mehr macht ? Weil Sie vielleicht an Angina pectoris leiden oder an Bluthochdruck, vielleicht schon einen Nervenzusammenbruch hatten, Depressionen, Burn-out, Fibromyalgie oder oder oder ? Alles ganz normale Zustände in Deutschland ! Von „Leben“ oder „Bäume ausreißen“ kann man dann eigentlich nicht mehr sprechen. Aber nennen wir das einfach „das alte Leben“. Die Vergangenheit.

Als Frohmediziner darf ich das so so sagen, weil wir da helfen können. So wie die Frohmedizin, die Molekularmedizin, GRUNDSÄTZLICH immer helfen kann.

Weil die Frohmedizin auf einem völlig anderen Heilungsprinzip beruht als die Schulmedizin !

Denn wie selbstverständlich werden Sie beim Arzt oder im Spital mit Medikamenten eingedeckt. Die kennen viele von Ihnen schon auswendig. Frohmedizin hingegen kümmert sich nicht um Lokalitäten wie „das Herz“ oder „die Depression“, sondern um den ganzen Menschen. Das mit Hilfe der großen Blutanalyse (Kennwort Nährstoffe) und dem glasklaren Rezept “Bewegung – Ernährung – Denken”. Das Resultat ist dann zumeist

ein völlig anderes Leben.

Ein neues Leben. Wesentlich fröhlicher, energiegeladener und selbstbestimmter als vorher. Das beschreibt ein junger Mann heute ganz ausführlich in seiner E-Mail so:

Wir sind Ihnen, sehr verehrter Herr Dr. Strunz, so unendlich dankbar dafür, was sich in der kurzen Zeit gesundheitlich bei uns getan hat. Ich und meine Frau haben beide schon sehr viel Energie zurückbekommen und stehen morgens, wenn der Wecker klingelt, sogleich auf und sind fit. Es gibt auch tagsüber kaum noch Phasen der Müdigkeit.

Ich wache in der Nacht nur noch 1-2 Mal auf und schlafe sogar 5 Stunden durch. Jeden Morgen springe ich in die Laufschuhe und um 7.00 Uhr geht’s dann damit los. Eine volle Stunde genieße ich die Ruhe der Stadt und wie der Tag so erwacht. Das ist schon fast wie eine Droge, von der man nicht genug bekommen kann.

Meine Frau ist überglücklich, dass sie (endlich) abnimmt und hat auch schon viel Gewicht verloren. Sie fühlt sich so auch immer wohler mit und in Ihrem Körper. Wir halten Ihren strengen Ernährungsplan auch eisern durch und beschäftigen uns immer mehr mit ketogener Ernährung. … Wir haben erkannt, dass die hauptsächlich vegetarische Ernährung einiges zu unserem Erschöpfungszustand beigetragen hat. Das Eiweiß hat uns laut Aminogramm sehr gefehlt. Wir nehmen uns inzwischen auch sehr viel mehr Zeit zum Einkaufen und Kochen.

Es macht großen Spaß, Ihre Anleitung so konsequent und vor allen Dingen gemeinsam umzusetzen, so dass viele unserer Bekannten schon meinen, dass man uns das direkt ansieht, wie wir immer glücklicher werden. Der Fitnesscenter (Krafttraining !!) ist übrigens zu unserer zweiten Heimat geworden, auch weil es dort Entspannungsangebote und eine Sauna gibt. Und neuerdings leiste ich meiner Frau auch Gesellschaft beim Yoga, was mir beim Atmen und Stressabbau sehr sehr gut tut.

Diese E-Mail eines ursprünglich wirklich schwerkranken Menschen, der so gar keinen Lebensmut mehr hatte, ist ein bisschen ausführlicher als sonst. Hier steht nicht nur „dank Vitaminen etc. bin ich wieder gesund geworden“, sondern hier wird schön beschrieben, wie der Alltag dazu aussieht. Einem wieder glücklichen und energiegeladenen Alltag. Dazu genügen NEMs allein nicht !

Dazu gehört – wie schon so oft erwähnt – die ganze epigenetische Trias aus Ernährung, Bewegung (inklusive Krafttraining) und Denken (Entspannung). Soeben beschrieben als ein machbarer Weg aus der Verzweiflung zurück ins Glück !