Medizinwitz des Tages 13. November 2020

Das Gesundheitswesen ist eine Kernaufgabe des Staates, und Versorgungssicherheit muss das oberste Gebot sein.

Forum der forschenden pharmazeutischen Industrie (FOPI) am 13.11.2020

Lieferschwierigkeiten bei lebenswichtigen Arzneimitteln wie Antibiotika oder Blutdrucksenkern sind ein Problem für Millionen Patienten in ganz Europa.

ABDA am 13.11.2020

In Österreich sind derzeit rund 750.000 Menschen von Diabetes mellitus Typ 2 betroffen. Daher appellieren Experten der MedUni Wien auch in Zeiten der durch die Corona-Pandemie bedingten Lockdowns wie auch anlässlich des Weltdiabetestags am 14. November an die Diabetiker, nicht auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten und ärztliche Kontrollen zu verzichten.

MedUni Wien am 13.11.2020

Seit Beginn des 2. Teil-Lockdown in Österreich wurden bei Therapien gegen Herz-Kreislauferkrankungen um 29 % weniger Arzneimittel abgegeben als in der Vergleichswoche 2019. Besonders deutlich ist mit 9,1 % auch der Rückgang bei Antidiabetika und mit fast 10 % bei Psychopharmaka. Einen konstant hohen Rückgang erleiden seit Ausbruch der Corona-Pandemie nach wie vor Antibiotika (-31,4 %) und Schmerzmittel (-10,4 %).

Verband der österreichischen Arzneimittel-Vollgroßhändler am 13.11.2020

2030 werden 1 Mio. Österreicher eine Pflege oder Betreuung brauchen. Dafür wären dann 50.000 zusätzliche Pflegekräfte nötig.

Praevenire Gesellschaft am 13.11.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 4. November 2020

Verringern Sie bitte ab sofort Ihre Kontakte ! Schon 1 Drittel weniger Kontakte halbiert das Infektionsrisiko.

Österreichs Gesundheitsminister Anschober am 04.11.2020

Der Weltdiabetestag am 14. November wurde 1991 als Reaktion auf die wachsende Besorgnis über das erhöhte Gesundheitsrisiko durch Diabetes ins Leben gerufen.

Boehringer Ingelheim RCV GmbH am 04.11.2020

Berichte und Meldungen über Arzneimittelnebenwirkungen sind essenziell.

Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs am 04.11.2020

Corona-Tests und Impfungen gegen Grippe wie auch Pneumokokken stehen nicht für jedermann und jeden Anlass unbegrenzt zur Verfügung. Die Ressourcen sind begrenzt. Das müssen die Menschen in Deutschland wissen. … Es ist jetzt wichtig, den Bürgern das Machbare vor Augen zu führen. Die Konzepte “Testen, testen, testen” oder “Jetzt alle gegen Grippe impfen” sind nicht zu verantworten.

Freie Ärzteschaft am 04.11.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 3. November 2020

Wien-Terror: Versorgung mit Arzneimitteln durch Apotheken gesichert

Österreichische Apothekerkammer am 03.11.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 15. Oktober 2020

Das Robert Koch Institut kann sich in Deutschland eine Abriegelung von Risikogebieten vorstellen, um das aktuelle Corona-Virus unter Kontrolle zu halten. Wenn die Maßnahmen nicht verschärft werden, werden die Infektionszahlen weiter ansteigen.

Phoenix TV am 15.10.2020

Welt-Psoriasis-Tag am 29. Okt. 2020: Erscheinungsfreiheit ist das neue Behandlungsziel bei Schuppenflechte.

Berufsverband der Deutschen Dermatologen am 15.10.2020

Für die Behandlung der Psoriasis und Psoriasis-Arthritis steht Hautärzten heute eine ganze Palette an zugelassenen Arzneimitteln zur Verfügung, neben topischen zurzeit allein 31 systemische Therapien, zu denen auch Biologika und Biosimilars zählen. Diese Vielfalt überblicken oft nur spezialisierte Dermatologen.

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf am 15.10.2020

 

Seltene Erkrankungen kommen, wie der Name schon sagt, nicht häufig vor.

Medical Relations GmbH am 15.10.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 12. Oktober 2020

In der Schweiz erleidet alle 30 Minuten jemand einen Gehirnschlag (Schlaganfall). 20 % der Betroffenen sterben daran und 33 % bleiben behindert.

Schweizerische Herzstiftung am 12.10.2020

Wer Arzneimittel verschreibt, soll nicht an ihrem Verkauf verdienen. Darum sind die Tätigkeiten von Ärzten und Apothekern in Deutschland auch strikt getrennt. Doch die beiden führenden Versandapotheken schicken sich an, diese Trennung auszuhebeln. Sie beteiligen sich an Anbietern von Video-Sprechstunden oder kaufen die Anbieter ganz.

Apotheke adhoc am 12.10.2020

Jährlich sind in Österreich rund 1.500 Frauen von metastasiertem Brustkrebs betroffen, für den es derzeit noch keine Heilung gibt.

Novartis Austria GmbH am 12.10.2020

Die untersuchte Tinnitus-Therapie basiert auf dem Ansatz der bimodalen Neuromodulation. Dabei kommt das nicht-invasive Stimulationsgerät der Firma Neuromod zum Einsatz, welches gleichzeitig das Gehör auf akustische und die Zunge auf elektrische Weise stimuliert: Kabellose Kopfhörer senden Sequenzen von mit Breitbandrauschen überlagerten Tönen an beide Ohren. Gleichzeitig gibt ein weiteres Gerät sanfte elektrische Impulse über 32 Elektroden an die Zungenspitze ab. Zeittakt, Intensität und Abgabe der Reize werden über ein kleines Steuergerät im Handyformat geregelt. Vor der ersten Behandlung wird das Gerät jeweils für das Hörprofil des Benutzers konfiguriert und die Zungenstimulierung an die Empfindlichkeit des Patienten angepasst. Die gleichzeitige Stimulation des Gehörs und der Zunge aktiviert die Neuroplastizität des Gehirns. Erfolgt dies regelmäßig über einen längeren Zeitraum, gehen die Wahrnehmung des Tinnitus’ und die damit verbundene Beeinträchtigung des Patienten zurück.

Neuromod Deutschland GmbH am 12.10.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …