Impfung oder Immunsystem ?

Impfung ist im Prinzip eine tolle Idee: Den Menschen, wenn er noch gesund ist, mit einem schädlichen Erreger bekannt zu machen. Und ihm so die Möglichkeit zu geben, rechtzeitig, in gutem Allgemeinzustand, Abwehrkräfte bzw. Antikörper zu entwickeln … Gegen das Böse. Meistens Viren.

Genial an der Idee der Impfung ist, den gefährlichen Erreger zunächst abzuschwächen, bevor man ihn dem Menschen einimpft. Dann hat auch der „Normalpatient“ mit seinem „normalen“ (schwachen) Immunsystem sehr wohl eine Chance, genügend Antikörper zu bilden ! Andernfalls wäre der gleiche Mensch, dem ursprünglichen potenten Virus ausgesetzt, möglicherweise schwer erkrankt und gar gestorben.

Was lernen wir daraus ?

Impfung funktioniert nur dann, wenn ein Immunsystem vorhanden ist, das auch Antikörper bildet.

Daher sollte man ein Kind mit einem bestehenden Infekt eben nicht gleich impfen, sondern abwarten. Ebenso sollte man ältere Patienten mit Vorerkrankungen und geschwächtem Immunsystem gar nicht impfen – oder zumindest nur sehr, sehr vorsichtig. Impfung ist nämlich immer eine Art Vergiftung des Körpers. Daher braucht man für einen glücklichen Impfausgang auch ein genügend starkes Immunsystem.

Kurz gesagt: Ohne Immunsystem gibt es keinen Impfeffekt !

Ideal wäre dabei natürlich ein ideales Immunsystem. Das Resultat wäre dann wohl der ideale Impfeffekt. All das zusammengenommen, bringt mich nun auf folgende Idee: Warum nicht gleich für ein schlagkräftiges Immunsystem sorgen ?

Wozu braucht es solche Gedankenspiele ? Solche Kompromisse mit der Überlegung, dass bei dem üblicherweise schwachen Immunsystem der deutschen Bevölkerung (im Durchschnitt 3,5 Mal krank im Jahr) man unbedingt ein abgeschwächtes Virus verwenden müsse, es sonst möglicherweise zur Katastrophe käme.

Und auf die Idee, dass man sein eigenes Immunsystem so kompetent und schlagkräftig wie nur möglich macht und man dann gar keine Impfung bräuchte, auf diese Idee kommen Ärzte irgendwie nicht. Jedenfalls propagiert wird dieser Gedanke kaum. Denn

bei einem wirklich kompetenten Immunsystem braucht man keine Impfung !

Da kann man dann getrost abwarten, ob man sich mit dem Erreger infiziert oder nicht. Und wenn ja, dann ist nur mehr die Frage, ob auch genügend Antikörper gebildet werden. Also Impfung heißt für mich: Wieder einmal auf halbem Wege stehengeblieben !

Hat die Idee nicht zu Ende gedacht. Hat Milliarden Euro für Impfstoffe ausgegeben, anstatt sich mit sehr viel weniger Geld um das Immunsystem der Menschheit zu kümmern. Traurig, finden Sie nicht ?

Eiweißmangel

Ist eine Wortschöpfung, die so treffend unser aller Alltag beschreibt. Da fehlt also etwas. “Na und”, sagen Sie ? Na, dann wollen wir doch einmal gemeinsam nachschauen:

Immunsystem

Aminosäuren spielen in der Immunabwehr eine Schlüsselrolle: Das Immunsystem ist aus Proteinen gebaut und Proteine bestehen aus Aminosäuren. Auf der Hautoberfläche sorgen antimikrobielle Proteine für Abwehr. Im Blut sind Plasmaproteine in ständiger Alarmbereitschaft. Botenstoffproteine (genauer: Zytokine) setzen Immunzellen in Gang. Auch die von Immunzellen produzierten Antikörper sind Proteine (Globuline). Schlägt das Immunsystem Alarm, wird die Aminosäure Glutamin in den Muskeln freigesetzt und sorgt für massive Abwehr: GLUTAMIN stimuliert die Produktion von Immunbotenstoffen, hilft bei der Produktion von B-Zellen, von T-Zellen und von Killerzellen. Kurz:

Je mehr Aminosäuren, desto schlagkräftiger das Immunsystem !

Heißhunger

Wer sich viel von Fastfood oder Süßem ernährt, hat immer Hunger. Denn Fastfood und Süßigkeiten enthalten zu wenig Eiweiß (Aminosäuren). Und „Stopp, ich bin satt !“ meldet der Körper erst, wenn er genügend Aminos bekommen hat. Fakt ist:

Eiweiß macht satt ! Mit Aminos nimmt man automatisch ab. Ohne Hunger …

Schlaf

Wer gut schläft, ist gut drauf. Und wer schlecht schläft, der schläft oft deshalb schlecht, weil ihm die Aminosäuren fehlen. Z.B. das Amino-Multitalent GLYCIN, das beim Entspannen hilft und einen gesunden Tag-Nacht-Rhythmus unterstützt. Oder GABA. Entsteht aus Glutaminsäure. Daraus stellt der Körper Glutamin her. Glutamin bringt die Nervenzellen dazu, Dopamin zu produzieren. Dopamin ist eines unserer Glückshormone. Wenn es fehlt, schlafen wir schlecht. Deshalb ist es eine gute Idee, für genug GABA zu sorgen. Und für Vitamin B6, weil die ganze Produktionskette nur mit diesem Vitamin funktioniert.

Schönheit

Ungefähr ein Drittel der menschlichen Proteinmasse besteht aus dem Strukturprotein KOLLAGEN. Es ist eines der wichtigsten Bausteine für gesunde Knochen und Muskeln, Sehnen und Bänder, für straffes Bindegewebe, feste Haut und kräftiges Haarwachstum. Jede 3. Aminosäure ist das kleine GLYCIN, das sich für die Seilstruktur des Kollagens besonders eignet. Außerdem sind sehr viel PROLIN und

LYSIN verbaut. Kurz:

Je mehr Aminosäuren man dem Körper gönnt, desto schöner wird er !

Ödeme

Proteine halten Wasser in den Blutgefäßen, so dass es nicht in den Beinen versackt. Bei Eiweißmangel kommt es folglich zu Wassereinlagerungen. Wenn der Körper bei drastischem Eiweißmangel sogar Proteinreserven in Armen und Beinen abbaut, sammelt sich Wasser schließlich im Bauchraum …

Sagen Sie jetzt noch immer „na und“ ?

Covid-19 wäre schon besiegt

Wenn man nur auf die Natur hören würde. Ihr endlich glauben würde, dass sie dem Menschen NIEMALS schaden will, sondern immer nur helfen. Bei Covid-19 sei das durch

einen Mix aus 10 Nährstoffen.

Die da lauten:

Vitamin C                                 Lysin
Arginin                                      Prolin
Grüntee-Extrakt                  N-Acetyl Cystein
Quercetin                                Selen
Kupfer                                      Mangan

Alles zusammengemischt. Als Pulver ! Wobei sich die 10 Ihnen allen bekannten Einzelnährstoffe in der Wirkung nicht nur ergänzen, sondern sogar noch verstärken. Stichwort Potentiation (News 21.07.2019). Einzelne Stoffe ergänzen sich nicht nur, sondern verstärken sich gegenseitig.

Warum ich Ihnen das im Konjunktiv berichte ?

Na, weil es diesen Wunderstoff aus der Natur schon längst gibt. KOSTENLOS ! Ist damit aber – wirtschaftlich gesehen – leider völlig uninteressant. Nahezu irrelevant. Stattdessen höre ich gerade in den Nachrichten eine ganz andere Sensation: Man fand einen Antikörper, der das Eindringen des Corona-Virus in die Körperzelle verhindert.

Kann das Virus nämlich nicht in die Zelle eindringen, so kann es sich auch nicht millionenfach vermehren. Dann kann es auch nicht das Immunsystem überfordern und letztlich den Menschen auch nicht mehr töten. Aber wie gesagt, ein Gratisprodukt der Natur darf es auch gegen Covid-19 nicht geben !

Dieser bereits erwähnte Mix aus 10 natürlichen Zutaten ist der Frohmedizin längst bekannt, nur halt wieder einmal nicht der Schulmedizin. Ihren engstirnig forschenden Virologen ebenfalls nicht. Dabei ist die schlimme Geschichte schnell erzählt: Das einzig bekannte Einfallstor, über das die Corona-Viren Körperzellen infizieren können, ist der sog. ACE2-Rezeptor (News 25.03.2020).

Der übrigens stark vermehrt wird durch typische Bluthochdruckmedikamente wie Ramipril oder die ganze Klasse der Sartane. Mir fehlt dazu – noch einmal übrigens – immer noch die Studie, die diesen Zusammenhang zwischen der millionenfachen Einnahme dieser Tabletten gerade bei den Älteren und dem Tod am Corona-Virus festhält. Beweist.

Das Gefährliche an Covid-19 ist, dass neben den Bronchien auch noch die Lunge und sämtliche Blutgefäße (deren Innenwände) befallen werden. Also

Covid-19 eine generalisierte Entzündung auslöst.

Die dann auch 9 Mal häufiger zu Blutgerinnseln führt, als im Vergleich dazu die normalen Grippeviren. Daher ist die Idee schon absolut richtig, die Viren gar nicht erst in die Zellen gelangen zu lassen. Und da fand ich am 08.07.2020 im Internet bereits eine nagelneue Studie, die zeigt, dass man dafür keinen komplizierten Antikörper braucht, sondern – wie gesagt – die Natur selbst dieses Gegenmittel längst bereitgestellt hat.

Das verringert die Anzahl der gefährlichen ACE2-Rezeptoren

  • in der menschlichen Hauptschlagader um 50 %
  • in den menschlichen Bronchien um 41 %.

Und ist bereits eine Entzündung (Gegenwart von TNF-µ) vorhanden, wird die Anzahl dieser gefährlichen Eintrittspforten sogar um 81 % verringert ! Das Prinzip ist also bewiesen. Man bräuchte es nur noch anzuwenden. DOCH GENAU DAS WIRD NIE PASSIEREN. Nie ! Warum ?

Weil es der Schulmedizin immer auch ums Geldverdienen geht …

Medizinwitz des Tages 5. August 2020

Nur rund 60 % der an Covid-19 erkrankten und wieder genesenen Patienten entwickeln schützende Antikörper. Zudem “fördern” manche Antikörper sogar das Virus, indem sie es an Körperzellen heranführen.

MedUni Wien am 05.08.2020

Mit Dignitas wird in Deutschland ein weiterer Sterbehilfeverein aktiv. Der Partner der Schweizer Sterbehilfeorganisation Dignitas möchte für seine Mitglieder Freitodbegleitungen in Deutschland organisieren. Vor kurzem habe man damit begonnen, den sterbewilligen Mitgliedern einen Kontakt zu Ärzten zu vermitteln, die sie beim Suizid unterstützen. Inzwischen kooperieren fast 10 Mediziner mit Dignitas in Deutschland.

Die Zeit am 05.08.2020

Die Vereine “Sterbehilfe Deutschland” und “Verein Sterbehilfe” haben bereits 33 Menschen zum Tod verholfen.

Die Zeit am 05.08.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Medizinwitz des Tages 22. Juni 2020

Es gibt viele Fragen, die ein Mediziner nicht beantworten kann. Beispielsweise, wenn es um die Verhältnismäßigkeit der Mittel geht.

Universität Bonn am 22.06.2020

Österreich muss weiterhin wachsam und verantwortungsvoll bleiben. Das Corona-Virus ist nach wie vor unter uns ! Es hat auch nichts von seiner Gefährlichkeit verloren und kann jederzeit wieder in einem größeren Stil ausbrechen. … Bislang wurden in Österreich pro 100.000 Einwohner jeweils 195 positiv auf Corona getestet.

Österreichs Gesundheitsminister Rudolf Anschober am 22.06.2020

Die derzeit einzige gezielte Therapieoption bei Covid-19 ist die passive Immunisierung durch Blutplasma von bereits genesenen Patienten, sprich Rekonvaleszentenplasma. Selbst eventuell dabei auftretende Nebenwirkungen sind gut beherrschbar. Personen, die schwer erkrankt waren und wieder gesund sind, haben eine große Menge Antikörper gebildet. 

Österreichische Ärztekammer am 22.06.2020

Wie schon der Österreichische Verband der Impfstoffhersteller begrüßt auch der Pharmig die Pläne der EU-Kommission, im Rahmen einer “EU Vaccines Strategy” die Entwicklung eines Impfstoffes gegen Covid-19 mit 2,7 Mrd. € zu unterstützen.

Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs am 22.06.2020

Der Bedarf an Psychotherapie in Österreich steigt massiv, gleichzeitig aber ist sie für immer weniger Menschen finanziell leistbar. Dabei ist die Psychotherapie schon seit über 100 Jahren das Mittel der Wahl zur Behandlung psychischer Erkrankungen und Leidenszustände. Der ÖBVP geht davon aus, dass es derzeit für gerade einmal 0,8 % der Österreicher Psychotherapie auf Krankenschein gibt. Der Rest muss entweder lange warten (Kontingentierung als historisches Relikt !) oder in die eigene Tasche greifen.

Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie am 22.06.2020

Das Wesen einer Pandemie ist, dass das eigene Handeln nicht nur Auswirkungen auf die persönliche Gesundheit hat. Vielmehr soll eigenverantwortliches Handeln – anders als das Wort auf den ersten Blick impliziert – vor allem andere schützen und die Verbreitung des jeweiligen Virus möglichst hintanhalten. Es geht also vor allem um das permanente solidarische Verhalten. Und das, ohne zu wissen, ob man überhaupt ansteckend ist.

ORF.at am 22.06.2020

Glatte Haut für mindestens ein Jahr schafft man, wenn auch der untere Bereich der Haarwurzel zerstört wird. Dies geschieht mit Blitzlampe und Laser und funktioniert am besten bei heller, ungebräunter Haut im Winter. Blitzlampen werden für die Enthaarung größerer Flächen eingesetzt, allerdings bergen sie die Gefahr, die Haut zu verbrennen. Mit dem Laser kann der Hautarzt das Haar ganz gezielt entfernen.

Apotheken Umschau am 22.06.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …