Schulmedizin durch Frohmedizin ersetzt

Vor 10 Jahren hatte ich Ihnen einmal folgende Jubelmeldung einer jungen Dame geschildert:

Der Heuschnupfen ist weg ! Auch das rheumatische Computermaus-Zeigefingergelenk ist verschwunden. Und meine Haut ist auch wieder schön !

Diese Jubelmeldung haben Sie natürlich längst wieder vergessen. Ich weiß das, weil Sie mir als Patient wegen exakt der gleichen Beschwerden fast täglich gegenübersitzen. Und ich naiver Mensch dachte einst, mit meinen TÄGLICHEN NEWS so etwas wie ein KOMPLETTES MEDIZINISCHES LEHRBUCH schreiben zu können. Sogar ein gar praktisches und volksnahes Lehrbuch … mit exakten Anleitungen. Empfehlungen, die dann jeder Mensch in Not einfach googlen kann. Und sich dann

eigenverantwortlich

selbst heilt. Genau das hat die eingangs zitierte Dame auch verstanden, sich belesen und die Lösung in 2 meiner Bücher gefunden:

  • Geheimnis Eiweiß
  • Fit mit Fett

Danach hat sie mir berichtet:

Ich dachte immer, wenn man eine Allergie hat, dann geht man zum Arzt. Dafür ist der doch da oder etwa nicht ?

Ja, ja. Und mit Rheuma geht man zum Rheumatologen, mit Krebs zum Onkologen, mit Impotenz zum Urologen und mit Diabetes zum Diabetologen. Man ist schließlich krankenversichert ! Dass man dadurch aber die Verantwortung für so etwas Heiliges wie die eigene Gesundheit in fremde Hände legt, die Verantwortung abgibt, das wird so gut wie nicht bedacht. Nun kann man das ja machen, aber bitte beschweren Sie sich nachher nicht. (News „Nach 40 Ärzten die logische Heilung“)

Dank des neu gewonnenen Wissens habe die junge Dame dann ihre Ernährung „umgestaltet“ und damit folgendes Ergebnis erzielt:

Kein allergischer Schnupfen mehr, Hautprobleme verschwunden, rheumatisches Fingergelenk abgeheilt, Figur wieder straff. Kurz gesagt: Ich habe die Lebensqualität wieder hergestellt !

Das ist eigentlich etwas ganz Gewaltiges, was Sie da jetzt gelesen haben. Vielleicht schon zum 1000. Mal gelesen haben. Das kommt in der Schulmedizin, der Universitätsmedizin, so gar nicht vor. Die Dame hat sich erstens geheilt, das ist für sich schon ein Wunder, und zweitens LEBENSQUALITÄT WIEDERHERGESTELLT. Das ist in einer normalen Arztpraxis, wie auch ich sie 21 Jahre lang hatte, undenkbar !

Lebensqualität ? Mehr Lebensenergie ? Mehr Lebensfreude ? Das würden die meisten Ärzte mit „Da sind Sie bei mir falsch“ quittieren. „Wir behandeln Krankheiten !“ Und genau deshalb haben wir in Roth, und nicht nur wir, sondern mittlerweile auch viele andere Ärzte ebenso, die

Schulmedizin durch die Frohmedizin ersetzt !

Das klingt utopisch, ich weiß. Aber die mittlerweile Tausenden Briefe und E-Mails, die mich erreichten, bestätigen, dass das möglich ist !! (1.) durch Eigenverantwortung und (2.) durch Epigenetik. Den Lebenswandel. Nur eines ist auch klar: Wenn Sie mit der Frohmedizin anfangen, dann stehen Sie noch ziemlich allein da … Sind so zu sagen die Ausnahme (News 21.08.2019), denn die Macht hat längst die Pharmaindustrie übernommen !

Zum Nachlesen:

Frohmedizin ist nicht Alternativmedizin (News 07.01.2021)
Frohmedizin behandelt den ganzen Menschen (News 12.02.2020)
Frohmedizin ist der Schulmedizin weit weit überlegen (News 09.08.2019)
Frohmedizin ist das Ende der Resignationsmedizin (News 22.06.2019)
Woher soll ein Facharzt das wissen ? (News 27.04.2018)
Schulmedizin schnell abschaffen (News 31.07.2017)

Nicht jeder kennt die essentiellen Nährstoffe

Schulmedizin wird im “Pschyrembel” dokumentiert. Ist auch mein tägliches Nachschlagewerk. Das Handbuch aus dem Hause Walter de Gruyter in Berlin, benannt nach dem 1987 verstorbenen Frauenarzt Willibald Pschyrembel, gibt’s in seiner Form übrigens schon seit 1894. Darin findet man alle nur denkbaren Krankheiten und Zustände aufgelistet.

Ein Wörterbuch nach dem Alphabet sozusagen der gebräuchlichsten und wichtigsten Begriffe in der Medizin. Gleichsam der Duden für Ärzte … Und bei allen wichtigen, krankhaften Zuständen findet man immer auch die gleiche Feststellung:

  • Ursache unbekannt
  • Hilfe unbekannt

Das hatte einst auch mich betroffen und sogar unser Familienleben jahrelang geprägt. Sie wissen vielleicht, mein Sohn hatte schwerste Neurodermitis, massive Allergien und lebensbedrohendes Asthma. Leiden, bei denen Fachleute selbst heute noch oft ratlos mit den Schultern zucken …

Bis ich dann eines Tages die Schulmedizin in das Fach „Akutmedizin“ ablegte und zugleich ein neues Kapitel „chronische Krankheiten“ aufschlagen konnte. Das Kennwort dazu lautete:

MOLEKULARMEDIZIN

Und plötzlich gab es Hilfe !! Heute, also Jahrzehnte später, klingt das dann so:

(P1) Ich kann Ihnen einen RIESENERFOLG rückmelden, denn ich habe keine Psoriasis mehr an meinen Beinen. Ich habe die Amino 8 eingenommen und natürlich auch alles andere, was Sie mir verschrieben hatten. Und da schaue ich immer wieder auf meine Schienbeine, ob da nicht doch wieder etwas kommt. Doch die hässlichen Psoriasis-Flecken bleiben weg. Das sieht sooo toll aus !!!

(P2) Der Verzicht auf Vollkorn und Zucker sowie die verstärkte Einnahme von Omega-3 haben meine schwere Pollenallergie zum Stillstand gebracht !

Und besonders schön, weil auch meine Altersklasse:

(P3) Ich bin 72 Jahre alt, sehe aus wie 50 und war schon 10 Jahre nicht mehr krank. Ich kann hüpfen und singen. Mir geht es fantastisch und jeder fragt mich, wie machst du das ? Meine Antwort: Eiweiß und Nahrungsergänzungen – jeden Tag jeweils eine Handvoll – dazu noch Meditation. … Herr Dr. Strunz, Sie sind der absolute Glücksfall meines Lebens !

Haben Sie da etwas von Medikamenten gelesen, von einer Operation ? Von dem beschwerlichen Alter ? Nein, Sie haben von Eiweiß, Nahrungsergänzungen, Bewegung und Meditation gelesen. Von der

FROHMEDIZIN !!

PS: Die 47 essentiellen Nährstoffe kennt der Pschyrembel leider nicht. Die könnte man aber in den News 23.03.2018 nachlesen.

Medizinwitz des Tages 19. Februar 2021

Um in Österreich mehr gesunde Lebensjahre zu erreichen, braucht die Gesellschaft eine Vision. Dazu muss man messbare Ziele vorgeben und auch einfordern.

Verband der pharmazeutischen Industrie Österreichs am 19.02.2021

Prävention braucht klare Kosten-Nutzen-Analysen auf Basis von Evidenz.

Praevenire Gesellschaft am 19.02.2021

Heuschnupfen ist zwar lästig, gegen leichtes oder gelegentliches Niesen jedoch können aber regelmäßige Nasenduschen mit Salzwasser helfen, das Inhalieren von ätherischen Ölen und Meerwassernasenspray. Gegen Augenjucken wirken Augentropfen. Sind die Beschwerden hartnäckiger, kommt zuerst der Nasenspray mit Steroiden infrage. Und zusätzlich kann man auch neuere Antihistaminika lokal anwenden, die nicht mehr so müde machen. Das heißt, am Auge und in der Nase. Wer dazu noch Prävention betreiben will, guckt in den Pollenkalender und kann sich dann schon vor dem Pollenflug mit Medikamenten vor einer Allergie schützen.

ERGO Group AG am 19.02.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Sind Sie allergisch ?

Man sagt, Allergien seien genetisch verankert. Dass messbares Immunglobulin E (IgE) erhöht ist. Oft sogar massiv. Und genauso leidet man dann als Betroffener. Massiv. Doch die MOLEKULARMEDIZIN kann natürlich helfen. Zwar nicht die genetische Bereitschaft wegzaubern, aber zumindest die quälenden Symptome verschwinden lassen. Ganz einfach so …

Neigt sich der Winter seinem Ende zu, werden die Tage wieder länger und die Temperaturen angenehmer. Dann beglücken uns alljährlich auch die ersten Erlen und Haseln mit ihren Pollen wieder. Doch für Allergiker geht es damit los:

  • Die Nase läuft und läuft
  • Die Augen tränen, jucken und brennen
  • Wenn man zu Asthma neigt, so zieht sich die Luftröhre zusammen und verkrampft

Aber warum brennen die Augen eigentlich ? Wegen dem Histamin. Das gibt‘s auch in Brennnesseln und im Gift der Bienen. Histamin ist ein biogenes Amin. Das brennt und tut weh. Doch was viele nicht wissen: Jeder von uns hat ein bisschen Histamin im Körper. Das sitzt in unseren Mastzellen, sicher eingekapselt und versiegelt. Dort bleibt es auch drin, nur bei Allergikern nicht.

Menschen mit Allergien setzen das Histamin aus ihren Mastzellen frei. Und dann geht es los mit den Quaddeln, den Rötungen, dem Jucken überall. Daher stellt sich die Frage: Können auch Allergiker ihre Mastzellen dazu bringen, das Histamin unter Verschluss zu halten ? Antwort: Ja, sogar erstaunlich einfach:

  • Mit VITAMIN C. Dieses sehr einfache, kostengünstige Vitamin hilft sehr effektiv gegen Allergien wie Heuschnupfen oder Asthma. In Studien seit 1973 immer wieder bewiesen. AAAber: Dazu braucht man Vitamin C in der richtigen Menge. Und diese richtige Menge liegt logischerweise nicht bei 100 mg oder 300 mg, auch wenn „Depot-Wirkung“ auf der Packung steht.
  • Mit ZINK: Ebenfalls in der richtigen Menge. Weil der menschliche Stoffwechsel komplex ist und nur dann funktioniert, wenn alle Nährstoffe und Bausteine auch da sind, welche Enzyme, Hormone und Co. am Laufen halten.

Nun zu einer Zuschrift von heute:

In der hat mir jemand mitgeteilt, dass er seit 30 (!) Jahren an schwerstem Heuschnupfen (Gräser) leidet, an roten Augen und einem Wasserfall aus der Nase. Betroffene wissen, was gemeint ist. Jedoch nach der Einnahme von täglich

4 g Vitamin C
3 g Omega-3
50 mg Zink
und Selen je nach Blutwert (!)

sei der Patient fast wieder beschwerdefrei. Sie erinnern sich: Nach 30 Jahren Leid !

Das Prinzip dahinter ist im Grunde immer gleich:

Genetisch korrekte Kost.

Nur ist die einzig und allein aus Supermärkten kaum möglich, das Erreichen der nötigen Nährstoffwerte auch nicht. Da muss man dann eben diese Nahrung ergänzen, dem Körper die fehlenden Bausteine nachliefern. Ist doch logisch und auch ganz einfach ! Nahrungsergänzungsmittel bekommt man heutzutage ohnehin schon überall zu kaufen.

Heilen Sie also Ihre Allergie einfach selbst …

Zum Nachlesen:  Allergien sind heilbar (News 12.07.2017). Und das stand auch schon in den News 01.03.2012

Medizinwitz des Tages 19. Oktober 2020

66 % der Österreicher über 15 Jahre sagen, an zumindest 1 chronischen Erkrankung zu leiden. Am häufigsten werden Kreuzschmerzen, Allergien und Bluthochdruck genannt.

Bundesanstalt Statistik Austria am 19.10.2020

Die Zeit vor Corona hat gezeigt, dass Österreich immer gesünder wird. Der Anteil der mit ihrem Gesundheitszustand Zufriedenen hat sich in den letzten 3 Jahrzehnten markant erhöht. Gleichzeitig ist der Anteil der an chronischen Krankheiten Leidenden hoch. Ebenfalls steigt in Österreich auch der Anteil stark übergewichtiger Personen in der Bevölkerung stetig.

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit und Pflege am 19.10.2020

Genial und weltweit einmalig: Im Liegen Muskeln aufbauen und gleichzeitig Fett abbauen. Um sichtbare Erfolge zu erzielen, sind in der Regel 4-6 Behandlungen nötig.  Gesamtkosten: ab 2.000 €

Katholisches Klinikum Bochum gGmbH am 19.10.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …