Schulmedizin aktuell am 6. Februar 2019

Europa

Die EU erleichtert den Bürgern den (sicheren) grenzüberschreitenden Zugang zu ihren Gesundheitsdaten. Aktuell ist der Zugriff auf die elektronische Patientenakte von Land zu Land noch sehr unterschiedlich. So müssen dann z.B. teure Untersuchungen nach einem Umzug in ein anderes EU-Land nicht mehr wiederholt werden, betont EU-Gesundheitskommissar Andriukaitis. (EU Kommission, 06.02.2019)

Infografik: EU

In 5 Jahren wird ein Drittel aller Arztbesuche aus der Ferne (Telemedizin) stattfinden. Schon 2018 hat Zava europaweit alle 30 Sek. eine Online-Beratung durchgeführt. Die Video-Sprechstunde allein funktioniert jedoch noch nicht. Auch wenn sie den Patienten Fahrt- und Wartezeit erspart, so bringt sie noch keine Entlastung für das Gesundheitssystem. Außerdem verzichten Patienten beim digitalen Austausch mit dem Arzt lieber noch auf eine Videoübertragung. (Zava, 06.02.2019)

Der Single-Markt ist groß. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind 20,4 Mio. Menschen noch oder wieder solo. (3sat, 06.02.2019)

Deutschland

Ende 2018 gab es in Deutschland nur mehr 19.423 öffentliche Apotheken. Damit sank die Apothekendichte von 24 auf 23 Apotheken pro 100.000 Einwohner und liegt nun deutlich unter dem EU-Durchschnitt von 31. (ABDA, 06.02.2018)

Foto: MHJ

Noch sind medizinische Fragen an digitale gesundheitliche Assistenzsysteme die Ausnahme. Das sollte sich aber möglichst schnell auch in Deutschland ändern, denn deutsche Ärzte kennen ihre Patienten viel zu wenig. Diese gehen nämlich erst zum Arzt, wenn es ihnen schlecht geht. (Hasso-Plattner-Institut, 06.02.2019)

Infografik: HPI / Hasso-Plattner-Institut

Gynäkologie kann Aids verhindern ! Die Deutsche AIDS-Hilfe veröffentlicht dazu einen Leitfaden und wird ihn an alle 11.000 frauenärztliche Praxen in Deutschland verschicken. … Von rund 700 jährlichen HIV-Diagnosen bei Frauen erfolgen 33 % erst im Stadium von Aids. (Deutsche Aids-Hilfe, 06.02.2019)

DrEd heißt ab jetzt “Zava”. Der Name ist eine Anlehnung an das französische “Ça va?” (Wie geht’s?). Zava-Gründer und Geschäftsführer David Meinertz rechnet damit, dass bis 2020 in Deutschland telemedizinische Leistungen für Patienten auch von den Kassen bezahlt werden. (Zava, 06.02.2019)

5 Tipps für den langfristigen Erfolg beim Abnehmen: (1) Abnehmen braucht seine Zeit. (2) Die Diät muss zum Körper passen. (3) Vermeiden Sie Blutzuckerspitzen. (4) Nützen Sie kostenlose Apps wie z.B. von MillionFriends. (5) Es ist nicht alles verboten, was Spaß macht, solange es individuell abgestimmt ist. (Perfood GmbH, 02.06.2019)

Gummibärchen oder Schokolade ? (Foto: Perfood GmbH)

Österreich

Nosokomiale Infektionen gehören zu den häufigsten Komplikationen eines Krankenhausaufenthalts. Kann eine strukturierte Tagesklinik zur Prävention der Infizierung mit Krankenhaus-Erregern beitragen? Die Antwort auf diese Frage wird in Zukunft eine brennende Rolle spielen. (imh GmbH, 06.02.2019)

Schreibe einen Kommentar