Schulmedizin aktuell am 27. Juni 2019

Welt

90 % der Patienten auf der Welt, die eine Herz-Operation bräuchten, bekommen überhaupt keine Behandlung. (Universitäts-Herzzentrum Freiburg – Bad Krozingen, 27.06.2019)

Deutschland

Die Lieblingsgerichte der Deutschen lauten Hühnerfrikassee (Rang 1), Currywurst mit Pommes (Rang 2) und Tomatensuppe (Rang 3). Die Currywurst mit Pommes bleibt auch am Arbeitsplatz ungeschlagen und bei den Senioren dominiert weiterhin die Rindsroulade. (Apetito AG, 27.06.2019)

Künstliche Intelligenz kann manche Dinge besser erledigen als der Doktor. Da darf man sich als Mediziner nicht beleidigt fühlen. Dabei geht es primär um die optimale Verbindung und Vernetzung von Informationen zu Krankheitsbildern. Gemeint ist vor allem ein besserer Informationsfluss im Krankenhaus – von Fachbereich zu Fachbereich. Der Austausch von Daten, die für die Behandlung dringend benötigt werden, kosten Ärzten und medizinischen Personal in den Krankenhäusern noch immer viel zu viel Zeit und Energie. (Universitäts-Herzzentrum Freiburg – Bad Krozingen, 27.06.2019)

Zur Vorbeugung von Parodontitis kann neben mindestens jährlichen Zahnarztbesuchen und guter täglicher Mundhygiene auch gesundes Essen beitragen. Insbesondere nitratreiches Gemüse wie grüner Blattsalat wirkt Zahnfleischentzündungen entgegen. Bakterien im Mund wandeln Nitrat in Nitrit um. Dieses hemmt krank machende Keime. Nach dem Schlucken wird es dann im Magen zu Stickstoffmonoxid umgewandelt, das die Blutgefäße weitet. Und das ist wiederum gut fürs Herz. (Diabetes Ratgeber, 27.06.2019)

68 % der Deutschen hatten schon einmal einen Rechtsstreit. Dabei ging es meistens um die Mietwohnung, einen Unfall oder Ärger mit Behörden. Davon würden aber auch 40 % eine Mediation in Betracht ziehen. (DEVK Versicherungen, 27.09.2019)

Die Sicherheit von Arzneimitteln in deutschen Apotheken darf nicht länger durch eine bürokratisch aufwendige und wirtschaftlich unsinnige Importquote für rezeptpflichtige Medikamente auf Kassenrezept untergraben werden. Die Importförderklausel muss vollständig gestrichen werden, damit nicht sinnlos wichtige Arzneimittel quer durch Europa geschickt werden. Im jeweiligen Herkunftsland werden womöglich die Medikamente knapp, während im Zielland die komplexen Vertriebsstrukturen kaum mehr nachvollziehbar sind. (ABDA, 27.06.2019)

Im Gegensatz zu Unfällen, bei denen ein plötzliches Ereignis die Gesundheit der Betroffenen schädigt, kann es bei Berufskrankheiten oft sehr lange dauern, bis diese ausbrechen. Ursache und Wirkung liegen manchmal Jahrzehnte auseinander. (BG RCI, 27.06.2019)

Der Deutsche Ethikrat hält fest, dass es keine Privatangelegenheit ist, ob man sich gegen eine hoch ansteckende Infektionskrankheit impfen lässt oder nicht. (Deutscher Ethikrat, 27.06.2019)

Österreich

GlaxoSmithKline legt erneut als einziges Pharmaunternehmen in Österreich die Zahlungen an Ärzte und Institutionen offen. (GlaxoSmithKline Pharma GmbH, 27.06.2019)

Das österreichische Gesundheitsministerium hat angesichts des heißen Wetters sein sog. Hitzetelefon aktiviert. Unter der kostenfreien Telefonnummer 050 555 555 geben Experten Tipps, wie man am besten mit dem heißen Wetter umgeht und was beachtet werden soll, damit es möglichst zu keinen gesundheitlichen Problemen kommt. Das Hitzetelefon wird von der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit betrieben und ist rund um die Uhr erreichbar. (Bundesministerium für Arbeit, Soziales, und Gesundheit, 27.06.2019)

Schreibe einen Kommentar