Schulmedizin aktuell am 25. Juli 2019

Europa

Die Gesundheit hat eine Eigenheit, die auf Unternehmer sehr verführerisch wirkt: Die Menschen werden unabhängig von der Konjunktur krank. International betrachtet haben vor allem branchenfremde Firmen Interesse am Gesundheitsmarkt: Baukonzerne, Versicherungen, Supermärkte bis hin zu Investmentfonds. Ein potenzielles Einfallstor sind aus Sicht des österreichischen Ärztekammerpräsidenten sog. Primärversorgungszentren  und Fachärztezentren, da dort die Verdienstmöglichkeiten am höchsten sind. Jedoch sind Ärztinnen und Ärzte in solchen Einrichtungen angestellt und damit nicht mehr frei in der Entscheidung. Als weisungsgebundene Mitarbeiter ist es denkbar, dass nur mehr finanziell lukrative Therapien verordnet werden. … Ein Sektor, in dem die Tendenz zu Konzernen und Ketten schon konkret spürbar ist, ist der Labor-Bereich. (Österreichische Ärztekammer, 25.07.2019)

Deutschland

Das traditionelle Karrieremodell hat auch in Deutschland ausgedient, selbstständige Tätigkeiten und projektbezogene Auftragsarbeiten nehmen zu. Darum auch machen sich 56 % der Erwerbstätigen im finanziellen Bereich am meisten Sorgen darüber, ob sie im Alter genug Geld haben werden. Mit 17 % folgt an 2. Stelle die Befürchtung, Freunden oder der Familie zur Last zu fallen. (Zurich Gruppe Deutschland, 25.07.2019)

Unbemerkt kann Hepatitis C schwere Folgen haben und schlimmstenfalls zu chronischen Leberschäden führen, bis hin zur Leberzirrhose oder Leberkrebs. Ist die Krankheit aber einmal diagnostiziert, ist sie dank der neuen Therapiemöglichkeiten fast immer heilbar. Das heißt, der Virus ist 3-6 Monate nach der Behandlung nicht mehr im Blut nachweisbar. Die neuen Arzneimittel sind auch wesentlich besser verträglich. Gleichzeitig verkürzt sich die Behandlungszeit von zuvor 6 oder mehr Monaten auf zumeist 3. Den Durchbruch markieren die sog. direkt wirkenden antiviralen Arzneimittel. Diese hemmen z.B. die Wirkung derjenigen Proteine, die für die Bildung neuer Hepatitis C-Viren verantwortlich sind. So wird der Virus daran gehindert, sich im Organismus auszubreiten. (Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie, 25.07.2019)

Aktuelle Forschungsarbeiten zeigen, dass das menschliche Immunsystem grundsätzlich in der Lage wäre, eine Immunität gegen den Hepatitis C-Virus auszubilden. (Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie, 25.07.2019)

Mehr als 60 % der Deutschen machen sich Sorgen um Familienmitglieder oder Freunde, die nachts unterwegs sind. Andererseits halten 49 % der Befragten den nächtlichen Heimweg zu Fuß zu gegen für sicher. (Uber, 25.07.2019)

Auch Menschen ohne Krankheitsbild neigen im Sommer zu schweren Beinen und Schwellungen. Darum dürfen während langer Flüge oder Autofahrten und auch im Urlaubsland selbst Kompressionsstrümpfe nicht fehlen. Mit mediven Kompressionsstrümpfen von medi in vielen Standard- und Trendfarben haben Patienten die Möglichkeit, ihre Kompressionsversorgung jeder Jahreszeit anzupassen. Verschiedene Hauttöne, frische Farben und funkelnde Swarovski Kristalle machen das Sommer-Outfit komplett. Und venengesunde Menschen können mit den frei verkäuflichen medi travel Reisestrümpfen dem möglichen Risiko einer Reisethrombose vorbeugen, denn die Reisestrümpfe üben eine gezielte Kompression aus und unterstützen so die natürliche Blutzirkulation. (medi GmbH, 25.07.2019)

Klinische Studien sind “Wegbereiter” der Wissenschaft und tragen einen wesentlichen Beitrag zum Fortschritt in der Medizin bei. Ohne klinische Studien gäbe es keine neuen Arzneimittel. … Für austherapierte Krebspatienten sind klinische Studien oft die letzte Hoffnung. (admedicum Business for Patients GmbH, 25.07.2019)

Rund 14 % der Vollzeit-Beschäftigten in Deutschland verbringen mehr als die Hälfte der Arbeitszeit im Freien, jedoch erhalten davon nur 39 % eine regelmäßige Unterweisung über die Gefährlichkeit der Sonne. Die UV-Anteile der Sonnenstrahlung lösen dabei häufig aktinische Keratosen und das Plattenepithelkarzinom aus. Diese Formen des sog. weißen Hautkrebses sind seit 2015 auch als Berufskrankheit anerkannt. (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, 25.07.2019)

Österreich

Rund 10 % der Österreicher sind von einer Ragweed-Pollenallergie betroffen. Ragweed gilt als stärkstes Allergen und kann bei den Betroffenen zu schweren Komplikationen wie anaphylaktischem Schock, der schwersten Ausprägung einer allergischen Reaktion, oder zu argen Schwellungen von Gliedmaßen führen. Der Österreichische Pollenwarndienst der MedUni Wien hat nun erstmals eine Ragweed Finder-App entwickelt und jetzt online freigeschaltet, die als „Aktionsplan“ wider Ragweed für ganz Österreich verstanden werden kann. (MedUni Wien, 25.05.2019)

Bei medizinischen Laien, in der Öffentlichkeit, aber auch bei Entscheidungsträgern in der Politik und im Gesundheitswesen ist Sepsis zu wenig bekannt oder wird als „Blutvergiftung“ nur unzureichend verstanden. Nach der seit 2016 gültigen Definition versteht man unter einer Sepsis eine lebensbedrohliche Organdysfunktion, deren Ursache eine fehlgeleitete, überschießende Immunantwort auf eine Infektion ist. Eine neu aufgetretene Organdysfunktion besteht dann, wenn in der Evaluierung des Sequential Organ Failure Scores ein Anstieg von mehr als zwei Punkten gemessen wird. (ÖGARI, 25.07.2019)

Verlockend scheint für manche Österreicher zu sein, menschliche Fäkalien als Kompost zu verwenden. Doch das ist verboten. Der Gesetzgeber sieht zum Schutz der Bevölkerung vor, dass menschliche Fäkalien nicht kompostiert werden dürfen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass sich darin Keime, Krankheitserreger sowie Rückstände von Medikamenten und Drogen befinden. Die einzige erlaubte Form der Entsorgung menschlicher Fäkalien ist die Behandlung in einer Kläranlage. (Verband Österreichischer Entsorgungsunternehmen, 25.07.2019)

In Österreich müssen jedes Jahr mehr als 200.000 Kinder im Spital behandelt werden. (Donau Versicherung AG Vienna Insurance Group, 25.07.2019)

Schreibe einen Kommentar