Schulmedizin aktuell am 22. Juli 2019

Europa

In einer Vergleichsstudie mit 18 in Europa verfügbaren Blutzuckermessgeräten der neuesten Generation zeigte das Contour Next One Blutzuckermesssystem (BZMS) von Ascensia Diabetes Care erneut die höchste Messgenauigkeit. Das ist für Diabetiker sehr gut zu wissen, denn die sollten sich auf ihre Blutzuckermesswerte zu 100 % verlassen können. So zeigte sich in der Studie ebenfalls, dass mehr als 20 % der getesteten BZMS die Messgenauigkeitskriterien der DIN EN ISO 15197:2013 nicht erfüllen. (Ascensia Diabetes Care Deutschland GmbH, 22.07.2019)

Infografik: Ascensia Diabetes Care Deutschland GmbH

Deutschland

Die Bewohner von Bayern und Baden-Württemberg bewerten sowohl die Gesundheitsversorgung am Wohnort als auch die eigene Lebenszufriedenheit mit am höchsten. Deutlich schlechter schneiden die neuen Bundesländer ab: In Brandenburg (45 %), Mecklenburg-Vorpommern (46 %), Sachsen-Anhalt (48 %) und Sachsen (49 %) schätzt weniger als die Hälfte der Bürger die Versorgung am Wohnort als “sehr gut” oder “gut” ein. Auch bei der Lebenszufriedenheit bilden ostdeutsche Bundesländer die Schlusslichter. (Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller, 22.07.2019)

Da sich immer mehr Leiden als entzündungsbedingt entpuppen, gehen Forscher mittlerweile der Frage nach, inwieweit sich durch eine pflanzenbetonte Ernährung auch weitere Krankheiten wie Arteriosklerose, Depressionen oder Osteoporose positiv beeinflussen lassen. Eine besondere Rolle spielen laut Experten Fette. Gesättigte Fette fördern eher Entzündungen. Fettes Fleisch, Wurst und fetter Käse schneiden daher schlecht ab, ebenso Fertiggerichte. Noch ungünstiger sind Transfette, die als sog. teilgehärtete Fette in vielen frittierten Produkten und Backwaren stecken. Zudem haben Forscher die Arachidonsäure im Visier: Das typische Fleischfett, das auch in fetten Milchprodukten und Eiern steckt, ist zugleich der Stoff, aus dem der Körper Entzündung fördernde Gewebshormone bildet. Fette Fische wie Lachs, Makrele oder Hering steuern mit ihren langkettigen Omega-3-Fettsäuren dagegen. Und problematisch ist auch Zucker. (Senioren Ratgeber, 22.07.2019)

“Strahlenangst oder Radiophobie ist die Angst vor negativen Folgen bestimmter Strahlungsarten.” So lautet ein Eintrag in Wikipedia. Dabei kann Radioaktivität sinnvoll genutzt werden – etwa in der Medizin. So kommen sog. Radiopharmaka zielgerichtet und schonend gegen Krankheiten wie Prostatakrebs zum Einsatz. Die radioaktiven Substanzen in Radiopharmaka kennzeichnet primär eine kurze Reichweite. Sie verteilen sich nicht im ganzen Körper, sondern wirken zum größten Teil genau dort, wo sie gebraucht werden. Wenn sie z.B. gegen Metastasen einer Krebserkrankung wirken sollen, lagert sich die Substanz genau dort ab. Auf diese Weise wird umliegendes Gewebe kaum geschädigt. (Pharma Fakten, 22.07.2019)

Ein interessantes Einsatzgebiet von Radiopharmaka ist die Therapie von fortgeschrittenem Prostatakrebs. In spätem Stadium leiden fast alle Patienten unter sehr schmerzhaften Knochenmetastasen. Bayer bietet für diese Patienten einen Alpha-Strahler, der auf der radioaktiven Substanz Radium basiert. Dieses Element weist ähnliche Eigenschaften wie Calcium – dem Stoff, aus dem Knochen hauptsächlich bestehen – auf. Das Medikament kann sich als Kalzium “tarnen” und sich ganz gezielt in Bereichen mit hohem Knochenumsatz, z.B. Knochenmetastasen, einlagern. Dort zerfällt der Wirkstoff, was zu Doppelstrangbrüchen der Tumor-DNA und letztendlich potentiell irreparablen Zerstörung der Tumorzellen führt. Aufgrund der geringen Reichweite des Alphastrahlers bleibt umliegendes gesundes Gewebe weitgehend verschont. (Pharma Fakten, 22.07.2019)

Temperaturen über 30 Grad sowie UV-Strahlung können sich negativ auf das Herz-Kreislaufsystem und die Haut auswirken. Umso wichtiger ist der richtige Schutz vor Hitze und UV-Strahlung. In Abstimmung mit der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention der Deutschen Krebshilfe hat die BG Bau nun den “Online-Selbsttest Hautkrebs” entwickelt. (BG Bau, 22.07.2019)

2019 hat sich die Stimmung der Führungskräfte in den Chemie- und Pharmaunternehmen im Vergleich zum Vorjahr trotz des deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückganges kaum verändert. (VAA – Führungskräfte Chemie, 22.07.2019)

Infografik: VAA – Führungskräfte Chemie

Mithilfe der Hyposensibilisierung gibt es Möglichkeiten, den Körper ganz langsam und behutsam an die Stoffe zu gewöhnen, gegen die er allergisch reagiert. (Emser, 22.07.2019)

Österreich

Hitze erweitert die Blutgefäße und senkt so den Blutdruck. Blutdrucksenker fahren dann den Blutdruck noch weiter herunter, weshalb bei einer Hitzewelle das Blutdruckmedikament richtig eingestellt werden sollte. Wer jedoch fitter ist, hält die Hitze generell besser aus. Diese Fitness sollte aber vor der Hitzewelle erlangt werden ! Während einer Hitzewelle kommt es vor allem bei älteren und geschwächten Menschen, aber auch bei jüngeren Personen mit mangelnder Fitness zu einer deutlichen Zunahme an Stress, Ängsten und Depressionen. Die Aussicht, der Hitze nicht entfliehen zu können, führt zu seelischen Problemen, die nicht unterschätzt werden dürfen.  (MedUni Wien, 22.07.2019)

Betriebliche Gesundheitsförderung bringt Vorteile für Mitarbeiter und Arbeitgeber gleichermaßen. (Novomatic Group, 22.07.2019)

NovoCompany Day 2019 u.a. mit Dr. Klaus Niedl, Global HR Director Novomatic. (Foto: Novomatic)

Schreibe einen Kommentar