Schulmedizin aktuell am 22. Januar 2019

Europa

Dr. Jürgen Molner gründet in Absprache mit Deutschlands bekanntestem Arzt, Dr. Ulrich Strunz, die European Federation of Frohmedizin. Durch eine Mitgliedschaft kann man die EUFOF unterstützen. Die Frohmedizin motiviert und heilt bekanntlich durch Ernährung, Bewegung und Meditation bzw. Blutanalyse, Molekularmedizin und Epigenetik. (EUFOF, 22.01.2019)

Deutschland

Bluthochdruck ist in Deutschland weit verbreitet und kann zu Krankheiten wie Schlaganfall, Herz- oder Niereninsuffizienz führen. Eine einzelne Blutdruckmessung hat allerdings nur einen geringen Wert – weder in der Arztpraxis noch in der Apotheke. Bekannt ist z.B., dass in Arztpraxen zu hohe Werte gemessen werden (“Weißkitteleffekt”). Andererseits kann gerade bei Männern der Blutdruck während der Arbeitszeit erhöht sein, aber in der Arztpraxis normal (maskierte Hypertonie). Optimaler Weise liegt der Blutdruck unter 120 zu 80. Das heißt aber nicht, dass der Blutdruck durch Arzneimittel auch so tief gesenkt werden muss.  (ABDA, 22.01.2019)

Ergotherapeuten definieren Gesundheit nicht ausschließlich als das Ausbleiben von Krankheit. Mit ihren Behandlungen und Interventionen verfolgen Sie vielmehr das Ziel, ihren Klienten zu Wohlbefinden und Zufriedenheit zu verhelfen. Oder zu mehr Lebensqualität, denn ein gutes Leben mache sich an etwas Anderem fest: Nämlich an dem, was Menschen wichtig ist, was ihnen etwas bedeutet. (Deutscher Verband der Ergotherapeuten, 22.01.2019)

Ein akuter Bandscheibenvorfall ist meist kein Grund für eine Operation. Auch wenn das Thema Bandscheibenvorfall in den Medien sehr präsent ist, machen akute Vorfälle tatsächlich weniger als 5 % der Diagnosen im orthopädischen Praxisalltag aus. … Typisch für einen klassischen Bandscheibenschmerz ist, dass er gar nicht so stark im Bereich der Lendenwirbelsäule auftritt, sondern der Schmerz in Bein und Fuß ausstrahlt. (Aktion Gesunder Rücken, 22.01.2019)

Der Fitness-Tracker meldet: “Bitte laufe erst 5,7 km, bevor du diese Mahlzeit isst.” Das ist zwar nur eine Vision, technisch wäre es aber schon heute möglich. (TÜV Rheinland AG, 22.01.2019)

Österreich

Bei vielen Patientengruppen werden Schmerzen oft übersehen und bleiben unzureichend behandelt. Demente Patienten leiden häufig auch an Schmerzen. Bleibt der Schmerz unbehandelt, kann dies zu Verhaltensauffälligkeiten wie Aggression oder Unruhe in dieser Patientengruppe führen. Auch Migranten sind besonders anfällig für Schmerzen und erhalten oft nur eine unzureichende Schmerztherapie. (Österreichische Schmerzgesellschaft, 22.11.2019)

Pressekonferenz der ÖSG u.a. mit Präsidentin Dr. Gabriele Grögl-Aringer. (Foto: B&K / APA-Fotoservice / Rastegar)

Frauen in der Medizin haben noch immer Defizite auf der Karriereleiter. Häufigste Karrierebremse ist die Kinderbetreuung. Interessante Jobs werden vorzugsweise an Männer vergeben. (ÖÄK, 22.01.2019)

Beim Einsatz kalorienfreier Süßstoffe findet keine Überkompensation statt. Die tägliche Energiezufuhr wird dadurch in Summe gesenkt und mündet in einer signifikanten Gewichtsabnahme. Demgegenüber steht oft die Fehleinschätzung des Zuckergehaltes von Lebensmitteln und Getränken durch Eltern. Studien zeigen, dass das Gewicht des Kindes umso höher ist, je mehr die Eltern den Zuckergehalt falsch einschätzen. So überschätzen 2 Drittel der Eltern z.B. den Zuckergehalt von Schokolade und unterschätzen jenen von Pizza. (Universität Salzburg, 22.01.2019)

Schweiz

Mit der Kampagne #vollpersönlich wollen Pro Senectute und Alzheimer Schweiz zusammen mit rund 400 gewerblichen Bäckereien und Confiserien auf Demenz und ihre Folgen im Alltag aufmerksam machen. Die Krankheit führt dazu, dass Betroffene sukzessive die räumliche und zeitliche Orientierung verlieren. Sie schränkt zudem das Gedächtnis und die Sprache ein. (Pro Senectute Schweiz, 22.01.2019)

Die Schweiz bietet ideale Voraussetzungen, um Suchtmittel zu verkaufen oder zu konsumieren: Liberale Marktbedingungen, Diversifizierung der Produkte, hohe Kaufkraft.  Was sind die aktuellen Konsumtrends bei Alkohol, Tabak, Medikamenten und illegalen Drogen in der Schweiz ? Darauf gibt das Schweizer Suchtpanorama Antworten. (Sucht Schweiz, 22.01.2019)

Schreibe einen Kommentar