Schulmedizin aktuell am 20. August 2019

Europa

35 % der Deutschen, Franzosen und Spanier bezeichnen die Digitalisierung des Gesundheitswesens im Heimatland als rückständig. In Norwegen und Belgien sind es nur 18 % bzw. 15 %. Diese beiden Länder gelten als Musterschüler bei der digitalen Transformation der Gesundheitsversorgung. Hingegen sind 50 % der Befragten in Frankreich und Spanien mit der elektronischen Krankenakte zufrieden, in Deutschland aber nur 27 %. Experten zufolge würde eine zu langsame Digitalisierung der nationalen Gesundheitssysteme den Verlust von Datensouveränität an Google, Apple, Facebook, Amazon und Microsoft (GAFAM) bedeuten. (Sopra Steria SE, 20.08.2019)

Wenn bei den günstigsten Medikamenten weiter an der Preisschraube gedreht wird, ist eine konkurrenzfähige Produktion in der EU nicht mehr möglich. Es kann doch nicht sein, dass eine Packung Kaugummi mehr kostet als lebenswichtige Medikamente. (Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs, 20.08.2019)

Deutschland

“Neurotrition” beschreibt die Wechselwirkung zwischen Gehirnfunktion (Neurofunction) und der Ernährung (Nutrition). Lebensmittel und auch spezielle Ernährungsformen (vegetarisch, vegan oder “Low Carb”) können die die Gehirnaktivität modulieren und beeinflussen. Andererseits beeinflusst auch das Aktivitätsmuster im Gehirn die Qualität und die Quantität der Lebensmittelauswahl. Das ist z.B. im Flow der Fall, wo dann bei der Arbeit, in der Schule oder in Sport oder Freizeit vieles wie von selbst läuft. … Die aktuellen Erkenntnisse der Neuro- und Ernährungswissenschaften bestätigen: Mit dem, was wir essen und trinken können wir selbst viel dazu beitragen, in diesen Flow zu kommen und darin zu bleiben. (Deutsches Institut für Sporternährung, 20.08.2019)

Zu den wichtigsten Botenstoffen im Gehirn, welche durch die Ernährung beeinflusst werden können, gehören Serotonin und Dopamin. Serotonin gilt als “Glückshormon”, weil es ein Gefühl der Gelassenheit und inneren Ruhe gibt. Dopamin wiederum braucht das Gehirn für die Aufmerksamkeit. Aber auch Freude, Motivation, Neugierde, Ausdauer und Selbstvertrauen stehen in enger Beziehung zum Dopamingehalt im Gehirn. Die Inhaltsstoffe der verzehrten Lebensmittel bestimmen mit, wie viel Serotonin und Dopamin unser Körper selbst bildet. Eiweißreiche pflanzliche Lebensmittel ermöglichen ein Maximum der Dopamin-Bildung. Mangelnde Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit, Lustlosigkeit und eine hohe Infektanfälligkeit gehen oft mit einer suboptimalen Eiweißversorgung einher ! (Deutsches Institut für Sporternährung, 20.08.2019)

Die Menschen im Osten Deutschlands beurteilen ihre Gesundheitsversorgung vor Ort schlechter als die Einwohner der meisten westlichen Bundesländer. Das Gleiche gilt auch für die Zukunft der Gesundheitsversorgung. (Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller, 20.08.2019)

In Deutschland ist eine gestörte Psyche 45 % aller Fälle ein Hauptgrund für Berufsunfähigkeit. Weit weniger häufig sind Probleme im Bewegungsapparat sowie bösartige/gutartige Tumore jeweils 15,5 %. (Debeka Versicherungsgruppe, 20.08.2019)

Zu den therapeutischen Gesundheitsfachberufen zählen in Deutschland neben Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie auch kleinere Berufsgruppen wie z.B. die Diätassistenten. In all diesen Berufen gibt es mittlerweile sogar einen Fachkräftemangel. (Deutscher Verband der Ergotherapeuten, 20.08.2019)

Der prozentuale Anteil der Arzneimittelausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sowohl an den GKV-Ausgaben als auch am Bruttoinlandsprodukt (BIP) hat über die letzten Jahre hinweg bei 17 % stagniert. … Die sich hartnäckig haltende “Mondpreis”-Diskussion bei Arzneimittel beruht weitgehend auf dem Missverständnis, dass die Preise und Ausgaben auf dem Generikamarkt zur Messlatte für den Patentmarkt gemacht werden können. Das kann gar nicht funktionieren, denn Generika können zu einem niedrigen Preis in Höhe der Grenzkosten bepreist werden. Arzneimittel-Neuerungen hingegen müssen auch Deckungsbeiträge für die meist fixen Forschungs- und Entwicklungskosten sowie die Kosten der Markterschließung der nächsten Produktgeneration abwerfen. Das alles solange, wie sie noch patentgeschützt sind und der Preiswettbewerb auf dem Generikamarkt noch nicht tobt. Die Preise dienen schließlich auch als Signal für die Rentabilität der heutigen Investitionen in die Arzneimittel-Innovationen von morgen. (Universität Duisburg-Essen am 20.08.2019)

Damit magensaftresistente Arzneimittel richtig wirken, sollten Patienten zwischen den Mahlzeiten ausreichend lange Pausen einhalten. Wenn ein Patient z.B. mehrmals täglich ein magensaftresistentes Arzneimittel mit dem schmerzstillenden Wirkstoff Diclofenac einnimmt und über den Tag verteilt immer wieder Kleinigkeiten isst, dann verlassen diese Arzneimittel den Magen erst nachts. Folglich hilft das Diclofenac tagsüber nicht (gegen Schmerzen). Dann nehmen einige Patienten oft mehr von einem solchen Arzneimittel ein als therapeutisch sinnvoll ist. (ABDA, 20.08.2019)

Durch einen speziellen Überzug können Tabletten oder Kapseln unempfindlich gegen Magensaft gemacht werden. Eingesetzt wird dies u.a. bei Arzneistoffen, die durch sauren Magensaft zersetzt werden oder im Magen zu Nebenwirkungen führen. Im Gegensatz zu vielen anderen Arzneimitteln können große magensaftresistente Arzneimittel den Magenausgang nur durch die natürlichen “Putzwellen” überwinden. Diese finden nur im nüchternen Zustand statt, das heißt bis zu 4 Stunden nach der letzten Aufnahme kalorienhaltiger Lebensmittel. Putzwellen sind zum Teil als Magenknurren hörbar. … 2018 wurden in Deutschland rund 38 Mio. Packungen magensaftresistenter Fertigarzneimittel zu Lasten der Gesetzlichen Krankenkassen abgegeben. (ABDA, 20.08.2019)

Zum Vorgespräch mit dem Narkosearzt einer bevorstehenden Operation sollten Patienten eine Liste der Medikamente mitbringen, die sie aktuell einnehmen. Am besten wäre es, diese von der Stammapotheke ausstellen lassen, weil auch rezeptfreie Mittel Probleme bereiten können. Nahrungsergänzungsmittel sollte man ebenfalls erwähnen und auch ehrlich über den Tabak-, Alkohol- oder Drogenkonsum berichten. (Apotheken Umschau, 20.08.2019)

Wie schnell die Rettungskräfte nach einem schweren Unfall auf der Autobahn vor Ort sind, hängt auch maßgeblich davon ab, ob Autofahrer im Stau richtig reagieren und rechtzeitig eine Rettungsgasse bilden. Wichtig ist dabei, dass Autofahrer schon reagieren, wenn die Fahrzeuge noch rollen und nicht erst, wenn der Verkehr schon steht. (Dekra SE, 20.08.2019)

Österreich

Im Rahmen der österreichischen Gesundheitsreform wurden von Bund und Ländern zusammen Vorzeigeprojekte wie “Frühe Hilfen” und “Richtig essen von Anfang an” vorangetrieben, um präventiv dort zu handeln, wo es am ehesten nötig ist. Dadurch spart man auf lange Sicht im Gesundheitssystem viel Geld, da viele Krankheiten wegen der gesetzten Maßnahmen erst gar nicht entstehen. (Hauptverband der österr. Sozialversicherungsträger, 20.08.2019)

Das österreichische Gesundheitssystem arbeitet nach wie vor in stark ausgeprägten Silos. Die Studienautoren kommen auch zu dem Schluss, dass es in Österreich sehr schwierig ist, an Daten zu gelangen, die für die Verbesserung des Gesundheitssystems wichtig und notwendig sind. Diesbezüglich fehlen noch die dringend notwendige Transparenz und oftmals auch das Verständnis. (Philips Austria GmbH, 20.08.2019)

Es ist kein Geheimnis, dass man sich regelmäßig bewegen muss, um rundum gesund zu bleiben. Dass es bei körperlicher Aktivität um mehr geht als nur schlank zu sein, zeigen die weit verbreiteten Bewegungsmangelkrankheiten wie Diabetes, Osteoporose und Arteriosklerose. (Spitzensportlerin Dr. Beate Schrott, 20.08.2019)

Die Wahrscheinlichkeit in Österreich an einem Schlaganfall oder akuten Herzinfarkt zu sterben, hat sich in den letzten 20 Jahren deutlich verringert, obwohl die Häufigkeit zugenommen hat. (Philips Austria GmbH, 20.08.2019)

In Österreich wartet man im Schnitt 23 Tage auf eine Operation. (Philips Austria GmbH, 20.08.2019)

Eine hochrangige Taskforce unter Einbeziehung aller relevanten Stakeholder im Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen erarbeitet derzeit in Österreich zahlreiche Vorschläge, um die Versorgungssicherheit bei Arzneimitteln zu gewährleisten. Eine der zentralen Maßnahmen ist die Einrichtung eines Vertriebseinschränkungsregisters. Dieses soll nicht nur für Transparenz am Markt sorgen, sondern könnte auch die Basis für gezielte Exportverbote bilden. (Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs, 20.08.2019)

Schreibe einen Kommentar