Schulmedizin aktuell am 19. Februar 2019

Europa

Die EU-Kommissare Vytenis Andriukaitis und Corina Cretu haben heute mit Vertretern der Gesundheitsberufe über EU-Investitionen im Gesundheitsbereich in der Zeit von 2021-2027 verhandelt, zumal Gesundheit eine stärkere Rolle bei Investitionen aus dem Kohäsionsfond spielen wird. Dazu erklärte Gesundheitskommissar Andriukaitis: „Laut neustem Eurobarometer wollen knapp 70 % der Europäer, dass die EU im Gesundheitsbereich in höherem Maße tätig wird. Mit Kohäsionsmitteln können wir direkt vor Ort etwas bewegen und den Alltag der Bürger verbessern.” (EU Kommission, 19.09.2019)

VIDEO (Andriukaitis)

Rund 30 % der Europäer leiden an einer Allergie. Diese sind somit längst zu einer Volkskrankheit geworden. Doch nur knapp 3 % kennen auch ihren eigenen Allergenstatus. … Derzeit kann es in Deutschland und Österreich sogar 9 Jahre dauern, bis eine Allergie richtig diagnostiziert wird. (Österreichische Gesellschaft vom Goldenen Kreuze, 19.02.2019)

Der Anteil der Männer, bei denen das Risiko für eine Fruchtbarkeitsbehandlung besteht, ist seit 2004 und 12,4 % auf 21,3 % im Jahr 2017 angestiegen. Das entspricht einem Zuwachs von 9 % in gut einem Jahrzehnt – eine alarmierende Entwicklung. Es wird daher auch viel über die schädlichen Auswirkungen eines toxischen Lebensstils und die ständige Einwirkung negativer Umwelteinflüsse auf die Spermienqualität geforscht, aber es ist noch nicht genau bekannt, wie schädlich diese Faktoren tatsächlich sind. (F2F Events Germany Ltd, 19.02.2019)

AGC Biologics, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der klinischen und kommerziellen Herstellung von therapeutischen Proteinen, und Calypso Biotech B.V., ein Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung therapeutischer Antikörper für entzündliche und autoimmune Erkrankungen spezialisiert hat, geben bekannt, dass sie eine Vereinbarung über die Verfahrensentwicklung und cGMP-Herstellung von CALY-002, einem humanisierten monoklonalen Antikörper zur Hemmung von Interleukin-15 (IL-15), abgeschlossen haben. IL-15 ist ein Immun-Checkpoint-Zytokin, das sowohl Entzündungen als auch das Verhalten mehrerer Immunzellen steuert. IL-15 wurde kürzlich als zentraler Faktor für das Überleben von gewebe-residenten Gedächtnis-T-Zellen anerkannt, einer Population von Immunzellen, die an der Aufrechterhaltung und dem Wiederauftreten von Krankheiten beteiligt sind. (AGC Biologics, 19.02.2019)

Nationalstolz ist weder ein rechtes Phänomen, noch per se eine Bedrohung für die offene Gesellschaft und z.B. in Deutschland noch immer ein Tabuthema. Dabei verzeichnet Deutschland die höchste Unterstützung für offene Gesellschaftswerte in 6 analysierten Ländern Europas. Folglich müssen Nationalstolz und offene Gesellschaft kein Widerspruch sein. (Open Society European Policy Institute, 19.02.2019)

Infografik: OSEPI

Deutschland

In Deutschland sitzen rund 17 Mio. Menschen Tag für Tag im Büro. … Bereits zum 18. Mal findet am 15. März der Tag der Rückengesundheit statt.  Von den 656 Muskeln des Menschen entscheiden vor allem die rund 150 der Wirbelsäule nahen Muskeln über das Auftreten von Rückenschmerzen. (Aktion Gesunder Rücken, 19.02.2019)

Infografik: Aktion Gesunder Rücken

Laut Deutschem Krebsforschungszentrum schadet eine sog. Krebsdiät mehr als sie nützt. Krebs lässt sich nicht aushungern. Sich von Brokkoli, Rote-Beete-Saft und Zitronen zu ernähren oder Krebs mit Tee oder Himbeeren vorbeugen oder heilen zu wollen, ist wenig sinnvoll. Dennoch aber hat die Ernährung durchaus Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf einer Krebserkrankung. Egal ob Schnitzel oder Schokolade – sein Krebsrisiko erhöht vor allem, wer zu viel davon isst. Zudem beeinflusst die Ernährung das Rückfallrisiko. (Apotheken Umschau, 19.02.2019)

Die Wahrscheinlichkeit, im Leben an einer Depression zu erkranken, wird aktuell auf über 20 % geschätzt. Als Risikofaktoren gelten genetische, biologische und psychosoziale Faktoren. Trotz intensiver Bemühungen sind jedoch noch nicht alle Ursachen geklärt. Und obwohl Depressionen in den meisten Fällen gut behandelbar sind, nimmt derzeit in Deutschland nur ungefähr ein Drittel der Betroffenen professionelle Hilfe in Anspruch. (NAKO Gesundheitsstudie, 19.02.2019)

Damit Speisen und Getränke im Kühlschrank länger genießbar bleiben, sollten sie nach Kälteregionen sortiert werden. Beim klassischen Kühlschrank mit Rückwandverdampfer zirkuliert die Luft: Wärmere Luft steigt nach oben, kalte strömt nach unten. Im Obst- und Gemüsefach ist es jedoch nur deshalb wärmer, weil dahinter kein Verdampfer mehr ist. (Senioren Ratgeber, 19.02.2019)

Die Akzeptanz der Online-Rehabilitation ist in Deutschland offenbar hoch. So meinen 67 % der Bundesbürger, dass der Erfolg der medizinischen Rehabilitation sich mit den digitalen Techniken verbessern werde, da diese eine sinnvolle Ergänzung zur bisherigen Face-to-Face-Reha darstellen. (Caspar Health, 19.02.2019)

Von den 109 gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland rückerstatten 76 ihren Versicherten freiwillig bestimmte rezeptfreie Arzneimittel. Davon profitieren vor allem Schwangere, die bei 41 Krankenkassen Arzneimittel mit Eisen, Magnesium, Folsäure oder Jodid unter Bedingungen als Satzungsleistung rückerstattet bekommen. (Deutscher Apothekerverband, 19.02.2019)

In Deutschland leben 13 Mio. über 70 Jahre alte Menschen. Davon nehmen 6,5 Mio. regelmäßig 3 oder mehr Arzneimittel ein. Der Anteil der Polymedikation dürfte bei 800.000 Senioren liegen. (ABDA, 19.02.2019)

Ist das Wandern gesund ? Probanden gesucht. (BKK Pfalz, 19.02.2019)

Zecken weiter auf dem Vormarsch. 2018 gab es in Deutschland mit 583 Fällen den bisherigen Höchststand bei FSME. (Pfizer Deutschland GmbH, 19.02.2019)

Österreich

Pinker Flashmob für mehr Brustgesundheit in Wien. In Österreich erkrankt mittlerweile jede 8. Frau an Brustkrebs. (Europa Donna Austria, 19.02.2019)

“Pink Breast Health Dancing” in Wien u.a. mit Ex-Gesundheitsministerin Dr. Andrea Kdolsky. (Foto: M. Sebek)

Obwohl heute wirksame Antidepressiva zur Verfügung stehen, führt deren Verordnung bei einem beträchtlichen Prozentsatz der Patienten nicht zum gewünschten Ergebnis. Nunmehr kann der Erfolg einer solchen medikamentösen Therapie bereits vor Therapiebeginn mittels bildgebender Verfahren bestimmt werden. … Depression ist laut Weltgesundheitsbehörde WHO die häufigste Erkrankung im Erwachsenenalter. (MedUni Wien, 19.02.2019)

Etwa 30 % der Österreicher leiden unter krankhaftem gastroösophagealem Reflux. Dabei kommt es durch eine „Schwäche“ des Verschlussmuskels zwischen Speiseröhre und Magen zu einem vermehrten Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre. Typische Beschwerden sind Sodbrennen, Aufstoßen, aber auch Schluckbeschwerden und Halsbrennen. Neben der medikamentösen Behandlung, die zu einer Reduktion der Säure im Magen führt, kann durch eine Operation die Funktion des Verschlussmuskels verbessert und dadurch der Reflux verhindert werden. (AKH Wien, 19.02.2019)

Schreibe einen Kommentar