Schulmedizin aktuell am 14. Februar 2019

Europa

Die EU wird eine Verordnung über den Patentschutz von Arzneimittel für Export- und Lagerzwecke beschließen. Diese Patente werden als Supplementary Protection Certificates (SPCs) bezeichnet. Dank der Ausnahmeregelung werden Unternehmen mit Sitz in der EU das Recht haben, während der Laufzeit der Zertifikate Generika oder Biosimilar-Versionen eines Arzneimittels mit SPC-Schutz herzustellen und zu exportieren. Diese Ausnahmeregelung soll Europas pharmazeutische Produktionsbasis und die Vorreiterrolle Europas bei der Erforschung und Entwicklung von Biosimilars stärken. Es wird erwartet, dass der Nettozuwachs an zusätzlichen Exporten ein Wachstum von jährlich mindestens 1 Mrd. € zur Folge haben wird, wodurch in 10 Jahren bis zu 25.000 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. (EU Kommission, 14.02.2019)

Deutschland

61 % der Deutschen gehen jährlich zur professionellen Zahnreinigung, 14 % niemals. (CosmosDirekt, 14.02.2019)

Die beliebteste Wellness-Oase Deutschlands 2019 ist das MainSaunaLand im bayerischen Eibelstadt, gefolgt vom Vorjahressieger Vabali in Berlin und dem Vibali in Düsseldorf. Das Verbraucherportal Testberichte.de überzeugten bei dem Spitzentrio vor allem die Freundlichkeit des Personals, die gepflegte, vielfältige und saubere Saunalandschaft sowie das gute Essen in den Restaurants. Auf den letzten Plätzen von deutschlandweit 486 Wellness-Tempeln landen sich die Thermen von Zinnowitz, Sellin und Hofheim. (Testberichte.de, 14.02.2019)

Pflanzliche Arzneimittel sind nicht harmlos oder unbedenklich, sondern können auch mit anderen Medikamenten in Wechselwirkung treten. Wer z.B. Medikamente einnimmt, die das Immunsystem unterdrücken, darf kein Johanniskraut gegen leichte Depressionen einnehmen. Und man sollte vor allem auch prüfen, ob man auf bestimmte Pflanzenextrakte wie etwa Teebaumöl allergisch reagiert. (Senioren Ratgeber, 14.02.2019)

Alle 15 Minuten erkrankt jemand in Deutschland an Blutkrebs/Leukämie. Deren letzte Hoffnung ist eine Stammzellenspende, jedoch kommt bei nur etwa einem Drittel aller Patienten ein passender Spender aus der eigenen Familie in Frage. (Knochenmarkspenderzentrale Düsseldorf, 14.02.2019)

Das Schmerzmanagement bei deutschen Altenheimbewohnern ist sehr unterschiedlich, je nachdem ob sie an Parkinson, Alzheimer oder einer Tumorerkrankung leiden. Das ergab eine Erhebung in 13 Altenheimen von Münster. Die Folge daraus: Alzheimer- und Parkinsonpatienten sind tendenziell schmerzmedizinisch unterversorgt und haben mehr Beschwerden als Krebspatienten. (Österreichische Schmerzgesellschaft, 14.02.2019)

Schreibe einen Kommentar