Schulmedizin aktuell am 13. März 2019

Deutschland

In den Tarifverhandlungen für die rund 55.000 Ärzte in den bundesweit über 500 kommunalen Krankenhäusern sind die Arbeitgeber dabei, den Abbruch der Gespräche zu provozieren. Das vorgelegte Angebot macht die Ärzte in vielerlei Hinsicht zu reinen Bittstellern und bietet zudem keine Perspektive für die geforderte Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Kliniken. Es spricht Bände, dass die VKA nicht im Ansatz bereit ist, die Gesamtbelastung der Ärzte zu reduzieren. (Marburger Bund, 13.03.2019)

Die Dauer der krankheitsbedingten Fehltage hängt in Deutschland stark vom Beruf und der körperlichen Anstrengung ab. Arbeitnehmer in den Berufen mit den höchsten Krankenständen fehlten 2018 durchschnittlich 26,3 Tage. In den Berufen mit den niedrigsten Krankenständen waren es nur 12,8 Tage. (Wissenschaftliches Institut der AOK, 13.03.2019)

Der volkswirtschaftliche Schaden durch berufliche Fehlzeiten ist enorm: Nach Angaben der BAuA lagen die Kosten für den Produktionsausfall 2017 bundesweit bei sage und schreibe 76 Mrd. €. Der Verlust an Arbeitsproduktivität wurde gar mit 136 Mrd. € beziffert. Durchschnittlich fiel jeder Beschäftige im Jahr 16,7 Tage Krankheit bedingt aus. (GS Consult GmbH, 13.03.2019)

Nur 18 % der Deutschen kaufen ihre Lebensmittel regelmäßig im Internet. Doch insgesamt 60 % haben es schon mindestens 1 Mal ausprobiert. Der durchschnittliche OFR-Kunde hat monatlich ein Nettoeinkommen von rund 3.000 € und gibt mehr als 120 € pro Woche für Lebensmittel aus. Als Vorteile werden die Lieferung nach Hause, die Unabhängigkeit von Öffnungszeiten sowie die Zeitersparnis genannt. (A.T. Kearney, 13.03.2018)

Eine neue Studie zeigt, was viele Patienten mit einem Reizdarm bereits aus eigener Erfahrung wissen: Die “Low-FODMAP-Diät”, bei der schwer verdauliche Kohlenhydrate reduziert werden, geht auch bei Reizdarmpatienten mit einer gesteigerten Lebensqualität einher. FODMAP steht für “fermentable oligo-, di- and monosaccharides and polyols”. Damit meinen die Experten spezielle Kohlenhydrate (z.B. Fruktose, Laktose, Galaktane, Fruktane) und Zuckeralkohole (u.a. Süßstoffe Mannitol, Sorbitol oder Xylitol). Diese Nahrungsbestandteile können zu Blähungen, Darmkrämpfen und Durchfall führen. (Cramer Gesundheit Consulting GmbH, 13.03.2019)

Falten und Krähenfüße im Gesicht sind auch für Männer ein großes Problem. Das “Timeshift” Serum von sober wurde speziell für Männerhaut entwickelt und reduziert die sichtbare Faltentiefe innerhalb von nur 2 Monaten um bis zu 45 %. Der enthaltene Peptidkomplex hemmt – ähnlich wie Botulinum Toxin – den Neurotransmitter Acetylcholin, welcher Muskelkontraktionen steuert. Durch die Regulierung der Expression von Progerin, einem Seneszenz Marker der sich im Alter anhäuft, verhält sich zudem alternde Haut wie junge Haut. (sober care GmbH, 13.03.2019)

Österreich

Im Gesundheitsberuferegister Österreichs werden seit 2018 von der Arbeiterkammer die Beschäftigten von 10 Gesundheitsberufen mit ihren Qualifikationen erfasst. Schätzungen zufolge arbeiten in Österreich rund 150.000 Menschen in den betroffenen Berufen, wobei jährlich rund 10.000 Absolventen einschlägiger Ausbildungen dazukommen. Rund 80 % davon sind Frauen. (Arbeiterkammer Wien, 13.03.2019)

Die Beratungsqualität in österreichischen Apotheken soll weiter gesteigert werden. Für die Apothekerschaft sollen dies neu konzipierte Beratungsleitfäden gewährleisten. Die Unterlagen wurden entsprechend internationaler Leitlinien erarbeitet und gemeinsam mit ärztlichen Fachgesellschaften abgestimmt. (Österreichische Apothekerkammer, 13.03.2019)

Pensionierungswelle bringt Österreichs Spitäler in Not. Dadurch geht auch eine unschätzbare Menge an Erfahrung und Know-how verloren. Erschwerend kommt hinzu, dass gerade die Ausbildung zu Medizinerinnen und Medizinern besonders lange dauert. Neue Ärzte bekommt man nicht von heute auf morgen. (Österreichische Ärztekammer, 13.03.2019)

In Österreich beginnt die alljährliche Zeckensaison. Die Blutsauger warten bereits im Gras oder im Gebüsch auf ihre Opfer, vor allem Kinder. Experten raten wegen der Gefahr einer FMSE-Infektion zur rechtzeitigen Impfung bzw. zur Auffrischung bei älteren Kindern. … Zecken sind einfach überall und stechen Kinder zumeist in den Kopf. Und da ganz Österreich als Endemiegebiet gilt, kann man diesen Viechern auch kaum entkommen. So bringen sie etwa Hunde und Katzen mit in die Wohnung …(Österreichische Verband der Impfstoffhersteller, 13.03.2019)

Wundinfektionen nach Operationen zählen zu den am meisten gefürchteten medizinischen Komplikationen. Deren Zahl schwankt in Österreich zwischen 0,5 und 10 %. Die Überwachung der Wundinfektionen ist daher eine der Kernindikatoren eines Krankenhauses. (Ordensklinikum Linz – Barmherzige Schwestern Elisabethinen, 13.03.2019)

Musik ist eine universelle Sprache, die direkt ins Herz geht. Was aber, wenn wir die gar nicht hören würden ? In Österreich leben 20 % der Bürger mit Hörproblemen, ab 60 Jahren sind es sogar 50 %. … Wenn ein Hörgerät nicht mehr hilft, kommt ein Cochlea-Implantat in Frage. So ein CI kann das natürliche Gehör ersetzen und selbst Musik wieder naturnah wiedergeben. (MED-EL Elektromedizinische Geräte GmbH, 13.03.2019)

Schreibe einen Kommentar