Schulmedizin aktuell am 1. August 2019

Welt

Rund 50 % der Europäer wie auch der Amerikaner glauben, dass die Digitalisierung in 10 Jahren neue Methoden zur Verbesserung von Gesundheit und Lebensqualität bringt. Jedoch sind die Menschen in Deutschland um ihre Gesundheitsdaten besorgter als in den USA oder Canada. Und mit Abstand am größten ist in Deutschland auch die Ablehnung von Google zur Erstdiagnose. (Canada Life Assurance Europe plc, 01.08.2019)

Deutschland

Mehr als 100 Enzyme im Körper, die alle wichtigen Stoffwechselvorgänge steuern und jede der 70 Bio. Körperzellen benötigen Zink. Erst im Juli 2019 hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung auch die Referenzwerte für die Zufuhr von Zink erhöht. Die betragen für Frauen 8 mg und für Männer 14 mg pro Tag – bei einer mittleren Phytatzufuhr. Phytat kommt in Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten vor und kann die Zinkaufnahme um 45 % reduzieren. (Deutsches Institut für Sporternährung, 01.08.2019)

Infografik: Deutsches Institut für Sporternährung

Das Risiko eines Zinkmangels betrifft insbesondere sportlich aktive Frauen, die sich vegetarisch ernähren (Stichwort Phytat). denn beim Sport geht mehr Zink durch Schweiß und Urin verloren.  Unausgeglichene Zinkverluste können dann die Krankheitsanfälligkeit erhöhen. (Deutsches Institut für Sporternährung, 01.08.2019)

Zumindest der Hälfte der gefährlichen UV-Strahlung ist man auch im Schatten ausgesetzt. Wer sich davor nicht schützt, lebt gefährlich. 20 % der Deutschen verwenden sogar nie Sonnencreme. Das ist ein Fehler mit Folgen: Die Fälle von Hautkrebs steigen seit Jahrzehnten, weil Sonnenschutz zu oft vernachlässigt wird. … Es empfiehlt sich Sonnencreme großzügig aufzutragen, gerade auf Ohren und Nase. Diese sind der Sonne mehr ausgesetzt und benötigen mehr Sonnenschutz als andere Körperteile. Und ganz wichtig: Nach dem Baden neu auftragen. Grundsätzlich empfiehlt sich auch das Tragen mehrerer Schichten Kleidung sowie einem Hut und einer Sonnenbrille mit zertifiziertem UV-Schutz. (BPI, 01.08.2019)

Infografik: BPI

In Deutschland erkranken pro Jahr rund 17.000 Menschen an Krebs im Kopf- oder Halsbereich. Häufig ist eine Infektion mit dem Humanen Papillomvirus (HPV) die Ursache. In diesen Fällen schlägt zwar die übliche Strahlen- und Chemotherapie sehr gut an, doch diese Behandlung schädigt auch gesunde Zellen und hat daher erhebliche Nebenwirkungen. HPV sind vor allem als Auslöser von Gebärmutterhalskrebs bekannt. Sie sind aber auch für Kopf-Hals-Tumoren verantwortlich – Krebserkrankungen des Mund-, Hals- und Rachenraums. Ihre Häufigkeit steigt seit Jahren stetig an. (Deutsche Krebshilfe, 01.08.2019)

HPV-infizierte Kopf-Hals-Tumorzellen sterben noch schneller an den Folgen der Bestrahlung als andere Krebszellen, weil sie die Strahlenschäden in ihrem Erbgut schlechter reparieren können. Neben der Bestrahlung ist oft gleichzeitig eine aggressive Chemotherapie erforderlich, um auch bei bereits vorhandenen Metastasen in den umliegenden Lymphknoten hohe Heilungsraten zu gewährleisten. Das Problem dabei: Diese kombinierte Behandlung hat oft schwere Langzeitnebenwirkungen – etwa ausgeprägte Schluck- und Sprachstörungen sowie Innenohr- oder Nierenschäden. (Deutsche Krebshilfe, 01.08.2019)

Hormone spielen eine große Rolle beim Zunehmen. Da gibt es z.B. Leptin und Gherlin, die das Hunger- und Sättigungsgefühl steuern oder die Schilddrüsenhormone, die auf den Stoffwechsel wirken. Wenn Hormone aus dem Gleichgewicht geraten, kann das Übergewicht fördern. Insulin hat ebenfalls einen großen Einfluss auf das Körpergewicht. … Zu kurzer oder schlechter Schlaf bringt den Hormonhaushalt und den Stoffwechsel durcheinander. (Diabetes Ratgeber, 01.08.2019)

Bild: Wort & Bild Verlag – Gesundheitsmeldungen

Früher galt Meditation als esoterische Spinnerei – mittlerweile aber sind Achtsamkeitsübungen fester Bestandteil der Verhaltens-, Schmerz- und auch Suchttherapie. Einsteiger brauchen allerdings ein gewisses Durchhaltevermögen, denn gerade am Anfang fällt es schwer, längere Zeit still und gerade zu sitzen, ohne dass etwas wehtut. Dafür ist die Feinmuskulatur bei vielen nicht ausgebildet. Nach einem Monat Übung geht das schon besser.  Studien haben gezeigt, dass in der Regel nach 20-25 Min. ein wohltuendes, befriedigendes Gefühl aufkommt. (Apotheken Umschau, 01.08.2019)

Bild: Apotheken Umschau (Ausgabe 1.8.2019)

In 5 deutschen Bundesländern können Radiologen durch die Abrechnung von Kontrastmitteln zusätzlich Zehntausende Euro im Jahr verdienen. Demnach konnten z.B. Radiologen in Bayern das MRT-Kontrastmittel Dotagraf von der Firma Jenapharm um 760 € je Liter einkaufen und dafür von den Krankenkassen 3.900 € über Kontrastmittel-Pauschalen erstattet bekommen. Dadurch sind mit einem einzigen MRT-Gerät Zusatzeinnahmen von rund 100.000 € pro Jahr möglich. (NDR / Das Erste, 01.08.2019)

Wenn am 16. Aug. 2019 die neue Fußball-Bundesliga-Saison startet, dann die Fan-Gesänge und Buh-Pfiffe wieder ein Risiko für das Gehör: Besiktas-Fans haben es mit gemessenen 141 dB als lauteste Fußball-Fans der Welt sogar ins Guinness Buch der Rekorde geschafft. Zum Vergleich: Ein Düsenjet bringt es auf 130 dB. Grundsätzlich liegt die Lärm-Belastung für den Zuschauer im Stadion im Schnitt bei 105 dB. Und mit durchschnittlich 90 dB gehören die deutschen Fußball-Fans auch zu den lautesten in Europa. Kommen Fan-Utensilien wie Tröten, Trommeln und Fanfaren zum Einsatz, wird es noch gefährlicher für das Gehör. Beim Einsatz von aufblasbaren Klatschhilfen wird im Umfeld ein Schallpegel von 120 dB erreicht. (Bundesinnung der Hörakustiker KdöR, 01.08.2019)

Österreich

Schluss mit der pdf-Müllhalde durch ELGA. (Österreichische Ärztekammer, 01.08.2019)

Die niedergelassenen Wiener Haus- und Fachärzte fahren nach ihrem Ordinationsdienst mit dem Privatauto zu den Visiten bei jenen Patienten, die krankheitsbedingt nicht in die Ordination kommen können – und das rund 500.000 Mal im Jahr. Wenn jetzt die Ärztinnen und Ärzte aber nicht im Bezirk ihrer Ordination wohnen, müssen sie zuerst das Auto von zuhause abholen, weil sie damit nicht vor ihrer Ordination parken dürfen. Das sollten sie aber tun dürfen. (Ärztekammer Wien, 01.08.2019)

Bier kann ein Lebensmittel, ein Genussmittel, aber auch ein Suchtmittel sein. Österreich jedenfalls legt Wert auf eine große Biervielfalt und ist beim Pro-Kopf-Verbrauch von Bier Vizeweltmeister. (Land schafft Leben, 01.08.2019)

Julia Eder und Hannes Royer von “Land schafft Leben”. (Foto: Land schafft Leben / APA-Fotoservice / Tesarek)

Schreibe einen Kommentar