Schönheit kommt von innen

Ist ein gar abgedroschener Satz, stimmt aber. Und ist leider, leider unzeitgemäß. Passt so gar nicht in unsere Leitkultur. Denn „von innen“ heißt, dass man dafür selbst verantwortlich ist. Dass Sie selbst etwas tun müssen! Wenn nun also Schönheit von innen kommt, dann haben Sie Ihr Aussehen selbst in der Hand …

Also, lieber Mitmensch, der sich vor dem Spiegel so gar nicht (mehr) mag:

Schönheit kann man (sich) machen.

Das hat auch Franz J. Wagner so in BILD gesagt: „Die Frauen der Leichtathletik-Weltmeisterschaft sind schöner als die Mädels bei Heidi Klum.“ Und wissen Sie, warum? Die haben alle ihren Körper im Griff, haben ihren Körper geformt und haben deswegen – deswegen! – vermehrte Ausstrahlung.

Schönheit ist zwar immer subjektiv, hängt aber (auch) am Muskel: Ein athletischer Körper ist aufrecht, wirkt stolz, die Haut straff und das Spiel der Muskeln „sanft wie ein Augenzwinkern“. Aus jeder Pore strömt Vitalität, Kraft, Jugend. Kümmern Sie sich also um ihre Muskulatur. Verändern Sie so Ihren Körper!

Dazu vielleicht eine kurze Gebrauchsanleitung aus „die neue Diät – das Fitnessbuch“ (Heyne Verlag):

  1. Setzen Sie einen bestimmten BMI fest: 20
  2. Füllen Sie diesen BMI mit Leben: nur Muskeln, kein Fett !
  3. Trimmen Sie Ihre Muskeln auf Kraft und erleben Sie, dass Ihr Körper strahlt.

Für sogar „seelische Stimmungsmacher“ hält Ingo Froböse, Professor an der Sporthochschule Köln, Muskeln. “Muskeln machen Macht” lauteten übrigens meine News vom 26.10.2016. Erinnern Sie sich? Zu den Muskeln kommt dann nämlich noch die Körpersprache hinzu …

Schreibe einen Kommentar