Rauchstopp: Österreichs Apotheken raten zu Nikotinersatzprodukten

Mehr als 26 % der Österreicher rauchen regelmäßig Zigaretten und 80 % davon erhalten eines Tages die Diagnose Lungenkrebs. Daher möchte also nicht ohne Grund alljährlich rund ein Drittel der Raucher dieser Sucht ernsthaft “Adieu!” sagen, bevorzugt zu Jahresende. Österreichs Apotheken möchten dabei unterstützend wirken und führen daher auch im Jänner 2018 wieder “die bewährten Raucherberatungswochen” durch.

Bild: obs / posh global GmbH

“Neben dem festen Willen, mit dem Rauchen aufzuhören, und der Beratung durch die Apotheken helfen Nikotinersatzpräparate bei der Rauchentwöhnung. Mit der Nikotinersatztherapie ist es möglich, sofort mit dem Rauchen aufzuhören – ohne die Nebenwirkungen eines Nikotinentzugs wie Nervosität oder Gewichtszunahme”, versichert Susanne Ergott-Badawi von der Österreichischen Apothekerkammer. In den letzten Jahren sei dazu eine breite Palette an Nikotinersatzprodukten entwickelt worden, vom Nikotinkaugummi über das Nikotinpflaster bis hin zu einem Nikotininhalator.

Schreibe einen Kommentar