NO Sehnenentzündung

Entzündete Sehnen sind den vor allem den sportlich Aktiven unter uns ein Begriff. Den Läufern, Ballspielern oder den Fitnessstudio-Gängern. Da litt wohl schon jeder einmal an einer Sehnenentzündung. Und musste feststellen, dass da Heilung oder selbst Schmerzfreiheit sehr viel schwieriger zu erlangen ist, als man es sonst gewohnt ist.

Gemeint sind etwa ein Tennisarm, genauer gesagt ein Tennis-Ellenbogen, eine entzündete Achillessehne beim Läufer und last but not least von der Supraspinatussehne oben am Schultergelenk. Dann zwickt und plagt uns bei jeder Armbewegung ein kleines Teufelchen dort oben …

Nun ist auch die (angebliche) Abhilfe der Schulmedizin wohl bekannt: Beginnend bei Ruhe, über die Faszientherapie, das Dehnen bis hin zu Mikrowelle, Ibuprofen, Kortison uvm.. Aber auch ich habe erfahren müssen, dass all diese bekannten Mittel oft genug eben keine Schmerzfreiheit bringen !

Doch kann ich Ihnen hier und heute ein weiteres Heilungsprinzip vorstellen. Bekannt aus 3 Studien am Menschen, die bestätigen, dass mehr “NO” (Stickstoffmonoxid) – in unserer Sprache aber die Aminosäure Arginin – die Heilung entzündeter Sehnen beschleunigt. Die 3 Studien betrafen

  • Tennis-Ellbogen
  • Achillessehnenreizung
  • Supraspinatus-Sehnenentzündung (Schulter)

Dazu gleich mein FAZIT: Auch wenn jedes dieser Leiden nach heutigem Wissen optimal behandelt wurde, so beschleunigte sich die Heilung durch zusätzlich NO signifikant (z.B. 30 %). Schmerzt also Ihre Achillessehne, so verdoppeln Sie einfach Ihre Arginin-Dosis !

In den besagten 3 Doppelblind-Placebo kontrollierten Studien wurde freilich ein NO-Pflaster aufgeklebt. NO-Pflaster gibt’s übrigens in jeder Apotheke gegen Herzinfarkt, gegen Angina Pectoris. Denn

  1. NO (Arginin) weitet die Blutgefäße.
  2. Und NEU: NO (Arginin) stimuliert ganz massiv die Neubildung von Kollagen.

QUELLE: Br J Sports Med. 2007 Apr; 41 (4): 227-231

Zum Nachlesen: Arginin und Citrullin (News 11.11.2019)

Schreibe einen Kommentar