Mundgesundheit

Über die „ideale Zahngesundheit“ hatte ich Ihnen schon in den News vom 20.05.2013 berichtet. Und wie Sie „schwere Parodontitis“ in den Griff bekommen in den News vom 04.09.2013. Nun folgt die Uni Freiburg, Abteilung Zahnmedizin, mit einer gar sensationellen Nachricht:

No carb, Paleo ist gesund !

Passt genau zum SPIEGEL vom Februar 2017. In welchem sich der Univ.-Prof. Hans Hauner von der TU München und Schöpfer der Leitlinien der DGE beklagt, dass die Wissenschaft gar nicht erst gefragt werde. Aber zurück zum fröhlichen Erwachen in Freiburg. Die geben nun ein Merkblatt zur Mundgesundheit heraus, aus welchem ich zitiere. Geben Empfehlungen für eine

  • anti-entzündliche
  • anti-kariogene

Ernährung. Die nichts, aber auch gar nichts, mit den Kohlenhydraten in den DGE-Leitlinien zu tun hat. Im Gegenteil! Die Universität Freiburg empfiehlt schriftlich:

  1. Kohlenhydratreduzierte Ernährung, also Low-Carb-Diät, Paleo-Diät und GLYX-Diät. Ausdrückliches Vermeiden von zucker-, mehl- und stärkehaltigen Lebensmitteln.
  2. Gesunde Fettsäuren, also auf gut deutsch Omega3.
  3. Gemüse und Ballaststoffe.
  4. Vitamine, insbesondere Vitamin C und Vitamin D.
  5. Antioxidantien

Das war’s. Aber ist Ihnen aufgefallen, dass dabei die Hauptsache fehlt? Nämlich der Vitalstoff Nummer 1: Eiweiß. Seltsam !

Gab es da nicht einen berühmten Zahnprofessor, der bewiesen hatte, dass sich die Zahn- und Mundgesundheit – bei verschiedensten Völkern – dank Fleisch verbesserte? Wie gesagt, News vom 20.05.2013. Und für Zahn- und Mundgesundheit dürfen Sie getrost auch “Ganzkörper-Gesundheit” einsetzen.

Aber vielleicht sollten Sie auf Menschen hören, die auch selbst tun, was sie predigen. Da fällt mir ein, dass ich schon im 8. Lebensjahrzehnt stehe. Klingt bedrückend, aber mein Körper (meine Seele) sind 20.

Vielleicht weiß ich ja wirklich etwas (besser) …?

Schreibe einen Kommentar