Medizinwitz des Tages 31. März 2020

Der postulierte Zusammenhang zwischen einer Covid-19-Infektion und den genannten Medikamenten ist rein spekulativ und leitet sich aus tierexperimentellen Befunden ab, wonach SARS-CoV-2 am sog. ACE2-Rezeptor in der Lunge gebunden wird und andererseits ACE2 unter einer Therapie mit ACE-Hemmern und Angiotensin-Rezeptor-Blockern vermehrt gebildet wird. Andere Studien geben stattdessen – ebenfalls spekulativ – gegenteilige Hinweise, wonach die entsprechende Therapie den Verlauf einer Covid-19-Infektion sogar abschwächen könnte. Es gibt also keinen schlüssigen wissenschaftlichen Beweis für einen Zusammenhang in die eine oder andere Richtung.

Österreichische Kardiologische Gesellschaft am 31.03.2020

Es gelten die mit der ÖKG übereinstimmenden Aussagen der European Society of Cardiology, der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie und des American College of Cardiology: Ein Absetzen der ACE-Hemmer bzw. Angiotensin-Rezeptor-Blocker oder ein Wechsel auf andere Präparate aus Angst vor einer Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) ist nicht indiziert und sollte wegen des Risikos eines akuten Herzinfarktes oder Schlaganfalles unbedingt vermieden werden.

Österreichische Kardiologische Gesellschaft am 31.03.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Schreibe einen Kommentar