Medizinwitz des Tages 24. Januar 2020

Arzneiformen mit Antibiotika können in der Zubereitung und Anwendung problematisch sein. Wer z.B. einen antibiotikahaltigen Trockensaft braucht, sollte sich die Zubereitung in der Apotheke zeigen lassen. “Wasser einfüllen” klingt zwar einfach, ist es in der Praxis aber nicht. Wird in einem 1. Schritt zu wenig Wasser eingefüllt, kann ein zäher Bodensatz entstehen, der so gut wie nicht mehr aufgeschüttelt werden kann. Die Flüssigkeit, die dann aus der Flasche kommt, ist unterdosiert. Das kann bei Antibiotika die Resistenzbildung begünstigen.

ABDA am 24.01.2020

Trockensäfte sind nicht die einzige Darreichungsform, die in der Anwendung oft problematisch sind. Als weitere Beispiele gelten die oft sehr großen Tabletten und Augen- oder Ohrentropfen mit Antibiotika.

ABDA am 24.01.2020

Kommunikationsstrategien sollen helfen, die Durchimpfungsraten in Österreich wieder zu erhöhen.

Österreichische Ärztekammer am 24.01.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Schreibe einen Kommentar