Medizinwitz des Tages 23. Oktober 2020

Weder die Maßnahmen gegen die Pandemie noch die Pandemie selbst sollten bagatellisiert werden. Selbst wenn die statistische Gesamtsterblichkeitsrate vermutlich unter 1 % ist, sind die negativen Folgen durch die SARS-CoV2-Pandemie gravierend. Diese resultieren für die Bürger und das Gesundheitswesen in Deutschland aus der großen Zahl der Erkrankten, dem Fehlen einer wirksamen Behandlung und der deswegen drohenden Überlastung des Gesundheitswesens.

Bundesärztekammer am 23. Oktober 2020

Die aktuelle Evidenz aus vielfältigen Studien spricht für einen Nutzen des Mund-Nasen-Schutzes. Die Studien weisen darauf hin, dass sowohl die Übertragung auf andere als auch die Selbstansteckung durch Alltagsmasken reduziert wird.

Bundesärztekammer am 23. Oktober 2020

35 % der deutschen Frauen bis 45 verhüten noch immer mit der Pille. Doch auch 60 Jahre nach ihrer Einführung werden die Risiken und Nebenwirkungen – insbesondere bei Kombipräparaten mit Östrogen und Gestagen – bei der Erstverordnung noch immer zu wenig thematisiert.

Deutsche Gesellschaft für Angiologie – Gesellschaft für Gefäßmedizin am 23.10.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Schreibe einen Kommentar