Medizinwitz des Tages 23. Oktober 2019

Die Tatsache, dass vielen Patienten unnötig Schaden zugefügt und damit zugleich eine Menge Geld verschwendet worden ist, wurde früher einfach verdrängt. Doch im Durchschnitt erfahren bei einer Behandlung bis zu 17 % der Patienten ein unerwünschtes Ereignis. Davon wäre aber sogar die Hälfte vermeidbar. Die finanzielle Last der direkten Kosten dieser Ereignisse liegt für die öffentlichen Gesundheitssysteme aller EU-Mitgliedsstaaten bei etwa 21 Mrd. € oder 1,5 % der Gesundheitsausgaben 2014.

Krankenhaus Hietzing am 23.10.2019

Bei der Erarbeitung des Weißbuches “Zukunft der Gesundheitsversorgung in Österreich” kristallisieren sich folgende 10 Thesen heraus: (1) Der Patient muss in den Mittelpunkt des Gesundheitssystems gestellt werden. (2) Die Gesundheitskompetenz der Menschen soll gestärkt werden und Prävention gefördert.

Praevenire – Gesellschaft zur Optimierung der solidarischen Gesundheitsversorgung am 23.10.2019

Neue Ergebnisse der MedUni Wien zeigen, dass ein Protein namens mTORC2, gegen das gerade neuartige Krebsmedikamente entwickelt werden, bei Darmkrebs gar nicht aktiv ist. Eine Aktivität von mTORC2 gab es nur in gewissen Immunzellen, die dieses Protein sogar zur Bekämpfung von Krebszellen benötigen.

MedUni Wien am 23.10.2019

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Schreibe einen Kommentar