Medizinwitz des Tages 2. September 2020

In der Medizin wird um jeden Preis der Tod bekämpft und nicht mehr nach Lebensqualität gefragt.

Dr. Günther Loewit, Arzt und Buchautor, am 02.09.2020

Ein gemeinsames Merkmal von Medizin und Religion ist die Verbreitung von Angst und das Angebot mehr oder weniger kostenpflichtiger Lösungen.

Dr. Günther Loewit, Arzt und Buchautor, am 02.09.2020

Das Sars-CoV-2-Virus trifft auf eine Gesellschaft, die im Glauben lebt, dass die Medizin alles kann und der Tod nicht mehr das natürliche Ende des Lebens, sondern ein Versagen der Medizin sein muss.

Dr. Günther Loewit, Arzt und Buchautor, am 02.09.2020

Ich konnte als Arzt noch kein einziges Leben dauerhaft retten. Mein Lebenswerk liegt also am örtlichen Friedhof.

Dr. Günther Loewit, Arzt und Buchautor, am 02.09.2020

Ein Faktor, dem während der Corona-Pandemie wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, ist die enorme Müllproduktion insbesondere durch die Nutzung von Einmalmasken. Das Wirtschaftsministerium schätzt, dass durch Einmalmasken und Einmalhandschuhe pro Jahr allein in Deutschland ein Abfallvolumen von 1,1 Mio. Tonnen zu erwarten ist.

Luoro GmbH am 02.09.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Schreibe einen Kommentar