Medizinwitz des Tages 19. Januar 2021

Nach wie vor stellt sich die Frage, wie Covid-19-Patienten therapiert werden können. Aktuell werden die hospitalisierten Covid-19-Patienten vorwiegend mit dem antiviralen Wirkstoff Remdesivir und dem entzündungshemmenden Präparat Dexamethason behandelt. Ergänzend zu dieser Therapie soll geprüft werden, ob sich der Krankheitsverlauf durch die medikamentöse Unterstützung der Selbstreinigungskräfte der Atemwege verbessern und verkürzen lässt.

G. Pohl Boskamp GmbH am 19.01.2021

Bei der Impfung gegen Covid-19 ist die Schutzwirkung beachtlich: Statistisch gesehen kann man schon mit 5 Impfungen einen Krankheitsfall und mit 450 geimpften Personen einen Covid-19-Todesfall vermeiden. Zum Vergleich: Bei der Influenza muss man 2.000 Personen impfen, um die Hospitalisierung einer einzigen Person zu verhindern.

MedExite OG am 20.01.2021

Impfungen zählen zu den wirksamsten Erfindungen der Medizin ! Dadurch haben Mediziner ein Mittel zur Hand, das Krankheiten verhindern kann ! Und dennoch steigt die Impfskepsis leider an. … Leider gibt es auch immer mehr Menschen, die mehr Angst vor den Nebenwirkungen haben als vor der Krankheit selbst.

Verein zur Förderung der Impfaufklärung am 20.01.2021

Fehlende Organisation beim Impfungsmanagement ist mitunter ein Grund dafür, dass manche in Österreich nun schon geimpft sind, obwohl sie nicht der aktuell zu impfenden Gruppe zugeordnet waren.

Österreichische Ärztekammer am 19.01.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Schreibe einen Kommentar