Medizinwitz des Tages 16. November 2020

Wenn in einem Gesundheitssystem nicht mehr genügend Ressourcen zur Verfügung stehen, um alle Patienten zu versorgen, die eine akute Behandlung brauchen, dann kommt es zu dilemmatischen Entscheidungssituationen. … Wo eine Entschärfung nicht gelingt, dort kommt es dann zu sog. Triage-Entscheidungen. Das heißt zu Entscheidungen, wer eine bestimmte Gesundheitsversorgung (Intensivbett, Beatmungsgerät) erhält und wer sie nicht erhält, obwohl sie der Patient – gemessen an den etablierten ethischen Orientierungspunkten – bräuchte.

Johannes Kepler Universität Linz am 16.11.2020

Todesfalle Haushalt: 11.960 Menschen kamen 2018 in Deutschland durch einen Haushaltsunfall (zumeist durch Sturz) ums Leben. Das sind 3 Mal mehr als im Straßenverkehr.

DSH – Aktion Das sichere Haus am 16.11.2020

Harmloser Infekt oder doch Covid-19 ?

Apotheken Umschau am 16.11.2020

Besorgniserregend ist die Erkenntnis, dass bei der Behandlung von Menschen mit Demenz viel zu oft Psychopharmaka eingesetzt werden.

hkk Krankenkasse am 16.11.2020

Patientenmangel beschert Schweizer Spitälern hohe Verluste. 65 % rechnen 2020 mit einem Defizit und 91 % gehen sogar davon aus, dass sich die wirtschaftliche Lage in den nächsten 5 Jahren weiter verschlechtert.

Roland Berger AG am 16.11.2020

Die Stimmung in Deutschlands Apotheken ist gedämpfter als in den Vormonaten: 36 % der Apothekeninhaber rechnen in den nächsten 3 Monaten mit einer Verschlechterung der Geschäftsentwicklung. Nach deutlich positiven Werten im September und Oktober liegt der AGI damit erneut im negativen Bereich. 

Infografik: aposcope

Aposcope am 16.11.2020

Aktuell klagen 43 % der deutschen Apotheken über zu große Lagerbestände. Trotz der vergleichsweise düsteren Aussichten jedoch sind für 77 % Kürzungen beim Personal kein Thema.

Aposcope am 16.11.2020

In Wien und Umgebung herrscht eine echte medizinische Versorgungslücke.

Wiener Komfortwohnungen GmbH am 16.11.2020

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Schreibe einen Kommentar