Medizinwitz des Tages 16. Februar 2021

84 % der Deutschen haben Angst, sich bei einer Fahrt im Aufzug mit dem Corona-Virus anzustecken. Rund 40 % fahren deshalb nur noch allein und 25 % steigen gar nicht mehr in einen Fahrstuhl. … Für Hundt Consult ist es unverständlich, dass sich bisher so wenige Aufzugsbetreiber ernsthaft darum gekümmert haben, die Belastung mit Viren und Keimen in den Kabinen zu verringern. Dabei sind sie gesetzlich dazu verpflichtet, alles zu unternehmen, um die Fahrt mit dem Lift gefahrenfrei zu ermöglichen.

Hundt Consult GmbH am 16.02.2021

Dem Risiko eines starken Anstiegs der Neuinfektionenszahlen durch die Ausbreitung der Corona-Mutationen muss in Österreich mit umfassenden Testungen begegnet werden.

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit und Pflege am 16.02.2021

Nervenkompressionssyndrome an der Hand sind gut therapierbar. Voraussetzung einer erfolgreichen Behandlung ist eine eingehende Anamnese, am besten durch einen erfahrenen Handchirurgen. Meistens können konservative Methoden die Beschwerden lindern. So führen bei früher Diagnose des Karpaltunnelsyndroms schon die Ruhigstellung der Hand oder eine medikamentöse Behandlung bis zu 40 % der Betroffenen zum Erfolg. Patienten mit schweren motorischen und sensitiven Ausfallerscheinungen kann eine Operation helfen. … In Deutschland werden jährlich etwa 200.000 Operationen des Karpaltunnelsyndroms durchgeführt. In ca. 90 % der Fälle sind die Betroffenen anschließend beschwerdefrei.

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie am 16.02.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Schreibe einen Kommentar