Medizinwitz des Tages 12. Februar 2021

Deutlich wird in Deutschland, dass für die meisten der betrachteten Erkrankungen gilt: Je älter die Menschen werden, desto höher ist auch deren Erkrankungsrisiko. Steigt die Krankheitshäufigkeit für die meisten Erkrankungen zunächst mit dem Alter moderat an, beschleunigt sich diese Entwicklung ab etwa 65 Jahren deutlich. Die Auswertungen zeigen, dass im Berichtsjahr 2017 etwa 7,5 Mio. (9,0 %) Deutsche von Depressionen betroffen waren, 7,1 Mio. (8,6 %) von Diabetes Typ 2 und etwa 4,9 Millionen (5,9 %) von der koronaren Herzkrankheit.

Wissenschaftliches Institut der AOK am 12.02.2021

Neue Webseite www.krankheitslage-deutschland.de des WIdO. (Bild: MHJ)

Dieses Muster lässt sich auch für einzelne Erkrankungen nachvollziehen: So liegt die Erkrankungshäufigkeit bei der koronaren Herzkrankheit zwischen 45-59 Jahren noch bei 3,1 % und steigt kontinuierlich auf mehr als 34,2 % bei Personen ab 85 Jahren an. Bei den Männern liegt der Anteil in dieser Altersgruppe sogar bei 43,2 %, bei den Frauen bei 30,1 %. Die koronare Herzkrankheit, eine Erkrankung der Herzkranzgefäße, die letztlich zu Herzinsuffizienz oder zum Herzinfarkt führen kann, betrifft Männer mit 6,9 % häufiger als Frauen mit 5,0 %. Die Herzinfarktrate liegt mit 305 Fällen je 100.000 Personenjahre bei den Männern sogar mehr als doppelt so hoch wie bei den Frauen. Dieser Unterschied zwischen den Geschlechtern mit einer größeren Betroffenheit bei Männern zeigt sich bei allen kardiovaskulären Krankheiten. Bei Frauen werden dagegen häufiger psychische Erkrankungen diagnostiziert. In der Zusammenfassung der 18 betrachteten Erkrankungen zeigt sich bei Männern ein höheres Erkrankungsrisiko.

Wissenschaftliches Institut der AOK am 12.02.2021

Dispersionszahl, Mutanten, asymptomatisch Erkrankte? Seit Beginn der Pandemie hantiert die Republik ganz selbstverständlich mit dem Vokabular von Epidemiologen und Virologen. Auch Abkürzungen wie R-Wert und PCR-Test benutzen wir zwar, jedoch erschließen sich deren Bedeutungen nicht unmittelbar. Das Corona-ABC der Apotheken Umschau mit 42 relevanten Begriffen bringt Licht ins Dunkel und trägt alle relevanten Begriffe übersichtlich zusammen.

Apotheken Umschau am 12.02.2021

Dass ganz Deutschland sich an ein komplett neues Vokabular gewöhnt hat, verdeutlicht der Umstand, dass “Corona-Pandemie” von der Gesellschaft für deutsche Sprache zum Wort des Jahres 2020 gekürt wurde und “Lockdown” (Platz 2), “AHA” (Platz 5) und “Triage” (Platz 7) ebenfalls vordere Ränge belegten.

Apotheken Umschau am 12.02.2021

Im EU-Vergleich ist die Gesundheitskompetenz in Österreich nur wenig ausgeprägt — nicht nur bei Erwachsenen, sondern insbesondere auch bei Kindern und Jugendlichen.

Praevenire Gesellschaft am 12.02.2021

ANMERKUNG: Für einen Medizinwitz des Tages müssen die genannten Fakten nicht unbedingt falsch sein. Es reicht schon, wenn aus Sicht der Frohmedizin die Richtung oder Konsequenz “absurd” ist …

Schreibe einen Kommentar